Hotel Rio Calma

      Der erste Eindruck von der Hotelanlage und den Zimmern ist gut.



      Das Hotel ist angeblich fast ausgebucht. Das Essensangebit mittags war maximal mittelmäßig. Daraufhin gleich mal am Abend ins Marabu, um was ansprechendes zu bekommen. Mal schauen, wie sich das entwickelt.

      Nicht sehr gemütlich ist die Bar, an der ein Klavierspieler sich abmüht.

      Bin mal gespannt, wie sich das alles am Ende darstellt.

      Die R2 Hotels auf Fuerte sind halt in die Jahre gekommen und und die großen Investitionen bleiben aus.
      Das o.g. Hotel ist nun auch an die Schau ins Land Kette verkauft worden und vielleicht wird ja nun mal einwenig mehr investiert.
      Von der Lage her ist es ja auch nicht so der Hit, wer legt sich schon an den hauseigenen angelegten künstlichen Strand wenn man auf Fuerteventura urlaubt?
      Mein Fazit zu dem Hotel ist schwierig zu formulieren, Headline könnte sein "Tolle Anlage, aber..."



      Die Hotelanlage ist wirklich schön. Die Größe stört nicht mal, alles ist gut gepflegt, die Zimmer ohne Kritik. Trotzdem kommt es aber nicht zu meinen Favoriten, vor allem aus diesen Gründen:
      - ziemlich abgelegen und kein direkter Strandzugang
      - im Sommer dürften die wenigen Liegen heiß umkämpft sein
      - wenig Personal und die sich zwar rührend bemühen, aber völlig überlastet und gestresst sind
      - negativer Hauptgrund ist aber eine Küche, die von 4 Sterne Niveau Welten entfernt ist

      Wer mobil ist, den Strand anderswo nützt und wenn der Preis stimmt, dann ist es einen Besuch mit Ü/F wert - mehr leider nicht. Schade bei dem eigentlich genialen Konzept!

      Also beim Frühstück kann man wenig falsch machen, da findet man immer was. Kein RIU Niveau, aber ziemlich alles da; 3 Sterne Niveau für mich. Spiegeleier immer frisch; Rührei nicht einmal warm; Speck ging so. Obst okay, Wurst und Käseaufschnitt. Süsses wie Muffins oder Teig-Schnecken gut. Kein Schlemmerfrühstück aber okay. Mich persönlich störte eher, dass das Abräumen des Geschirrs wegen zu wenig Personal sehr schleppend war.

      Achso, der Kaffee aus dem Automaten schlicht grausam.
      @schwegi ˋs Eindrücke decken sich zu 100% mit dem Schwesterhotel der R2 Gruppe das 4 Sternehotel Pájara Beach.

      ....grausamer Kaffee
      ....abräumen des Geschirr sehr schleppend
      ....3 Sterne Niveau für mich
      ....wenig Personal die sich zwar bemühen aber völlig überlastet und gestresst sind u.s.w.
      Ich wollte es gestern schon schreiben, habe es dann aber nicht abgeschickt.
      Ich könnte meinen, ihr hättet die Versorgungslage im R2 Hotel Bahia Playa in Tarajalejo beschrieben, gehört ja auch zur Kette.
      Das Bahia Playa war ja anfangs auch nur ein 3* Hotel, wurde dann 2006/7 entkernt und auf 4* Niveau gehoben. (Ausstattungsmäßig) Aber die Speisen haben diesen Schritt nicht mitgemacht. Mir hatte es vorher gereicht und nachher mich darüber dann auch nicht gewundert. Ein kleiner aber feiner Unterschied besteht 1 Mal im Jahr beim Essen; das Weihnachtsbuffet ist üppig, da gehen die Köche mal voll aus sich raus und zeigen für einen Abend zu was sie in der Lage sind.
      Schade, das es nur an einem Abend ist. Ich habe noch nie was davon gehalten das Buffet zu fotografieren, deshalb kann ich hier auch kein Beweisfoto einstellen.
      Auch wenn Schauinsland jetzt der Besitzer ist, liegt die Führung des Hotels in der Regel beim Betreiber (ist wohl weiterhin R2?) oder müßte durch Weisungen angepasst werden. Da kennt man die Verträge nicht. Ob ein Ruck hinsichtlich Verpflegung durchs Hotel geht? Aus meiner Sicht eher nicht, die Kosten pro Gast und Tag müssen vermutlich weiterhin unten bleiben.

      Aus eigener Erfahrung: Nach der Eröffnung gab es Vorspeisen / Salate, direkt von einem der Köche aus seinem jeweiligen Land am Buffet sehr ansprechend und frisch zubereitet.

      Beim 2. Aufenthalt wurden beispielsweise den morgendlichen Smoothies aus frischen Früchten jeweils vorbereitete Wasser-/ Zuckermischungen in größeren Zugaben beigemischt.
      Waren ja auch nur Hoffnungen von mir @manana
      Sollte der Betreiber weiter die R2 Kette sein wird sich wohl nichts ändern, solange die Buchungszahlen stimmen und die Urlauber fleißig Geld in die Kasse bringen. Auch die Bewertungen in den verschiedenen Portalen scheinen die nicht ganz so ernst zu nehmen denn hinter jeder Bewertung gibt es eine Standartantwort.
      Ist aber auch perfekt geeignet von der Größe und Schönheit für den Fernsehgarten. Schwer hier vergleichbare Hotelanlagen zu finden auf Fuerteventura.
      Mich würde mal interessieren wie die anwesenden Urlauber den ganzen Rummel und Trubel dort empfinden. Mit Auf- und Abbau zieht es sich bestimmt über mehrere Tage hin. Werden die Urlauber dafür entschädigt oder bekommen sie "nur" freien Eintritt zur Aufzeichnung der Sendung?
      Freier Eintritt für Hotelgäste? Wo hast Du das gelesen?

      Da die Lagune ja separat vom eigentlichen Hotelbetrieb liegt, wird sich das im Hotel wohl kaum bemerkbar machen. Außer, dass die ZDF-Mitarbeiter und "Promis" auch dort vermutlich wohnen.

      Die ersten Sendungen aus dem Rio Calma seinerzeit kamen aus dem Hotelgarten
      Hallo Fuerte-Freunde,

      ich war im März 2010 im Rio Calma, als das erste Mal der Fernsehgarten dort aufgezeichnet wurde. Inkl. Auf- und Abbau und der Aufzeichnung (3 Tage) war diesbezüglich 7 Tage reger Betrieb. Außer dass die Poolbar als Requisite genutzt wurde, hatten wir (!) keine Beeinschränkungen. Während der Aufzeichnung waren allerdings die Lagune, die Poollandschaft und partielle Bereiche des Hotels "geblockt", wie berichtet wurde.
      Da uns die Aufzeichnung bei der Buchung nicht bekannt war, haben wir bei einem administrativen Mitarbeiter freundlich "interniviert" und bekamen für 5 Tage einen Mietwagen + alle Nebenkosten vom Hotel bezahlt. Dieser "Deal" dauerte 5 Minuten. Andere Hotelgäste haben sich massiv aufgeregt und tagelang mit Reiseleitung und Hoteldirektion diskutiert, Emails und Beschwerdebriefe verfasst, um einen möglichst hohen Regressbetrag zu bekommen (Die "Diskussionen" haben wir abends auf der Terrasse beim Abendessen amüsiert verfolgt). Eine dort kenneglernte Frau sagte, dass sie 70% des Reisepreises nach 4 Tagen Verhandlung "rausgeschlagen" hätte...uns wars egal, im Gegenteil: wir haben uns über 5 Tage Auto sehr gefreut, da wir das Hotel eh nur als "Basisstation" für die Erkundung der Insel genutzt haben und von der Veranstaltung so gut wie nichts mitbekommen haben. Abends an der Bar haben wir mit den Jungs von Marquess (vayamos companeros) einen schönen Abend gahabt ;) und Ross Antoni, Jürgen Drews waren auch lustige Gesellen.
      Aber klar, wer seine einwöchigen Aufenthalt im Hotel verbringen wollte, war bestimmt "not amused"...
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO