Unelco, Strom, Windkraft, usw. auf Fuerte

      Unelco, Strom, Windkraft, usw. auf Fuerte

      Der Gegenwind gegen das Stromunternehmen Unelco entwickelt sich zu einem regelrechten Sturm. Die Kanarische Regierung will mit der Monopolstellung des Stromerzeugers aufräumen und ab dem 1. Juli dieses Jahres anderen Anbietern den Markt öffnen. Nach den schlechten Erfahrungen beim Wirbelsturm Delta und dem komplett Ausfall letzten Monat fordert die Regierung Alternativen. Im Detail verstecken sich aber bereits Einschränkungen. Der liberalisierte Markt gilt nur für Kunden die 10 Kilowatt oder mehr vertraglich zugesichert haben. Das bedeutet für kleinere Haushalte weiterhin nur einen Anbieter. Firmen und Unternehmer mit einem Verbrauch von mehr als 10 Kilowatt wählen in Zukunft zwischen Unelco, Iberdrola, Unión Fenosa Metra, Hidrocantábrico und EON.

      Quelle: Megawelle v. 24.04.2009

      Schade für die privaten Haushalte!

      LG
      Sabine

      RE: Monopolstellung Unelco wackelt auf den Kanaren

      Zumindest doch schon mal ein Anfang.
      Es interessiert ja die kleinen Anbieter in Masse.
      So kann man hoffen, dass sich das auch für uns öffnen wird.
      Endlich Konkurrenz.
      Spanien tut sich da ziemlich schwer und wir auf den Kanaren wohl besonders.

      Pantalla
      Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
      -Antoine de Saint-Exupéry-
      Wie soll dies funktionieren?
      Auf Fuerteventura wird meines Wissens der Strom in Puerto del Rosario mittels Gas bzw. Diesel Turbinen in Koppelung mit den enstsprechenden Generatoren erzeugt? Ein Wenig auch über den Windpark an der Costa Calma?

      Bringen Drittanbieter demnächst ein Barrel Erdöl mit nach Fuerteventura?

      LG

      RE: Monopolstellung Unelco wackelt auf den Kanaren

      Kanarischer Energiemarkt kommt in Bewegung
      Mit dem 1. Juli endet das Monopol der Stromgesellschaft Unelco als alleiniger Stromlieferant auf den Kanaren. Mehrere Unternehmen wie Iberdrola oder Union Fenosa stehen bereits in den Startlöchern, um der Unelco ab dem Sommer Konkurrenz zu machen. Mit dem Ende des Unelco-Monopols wird sich auch die Preispolitik auf dem Energiemarkt drastisch ändern. Dann wird der Preis nicht mehr wie bisher von der kanarischen Regierung festgelegt, sondern nach dem Prinzip von Nachfrage und Angebot vom freien Markt bestimmt.

      Weitere Einzelheiten kann man hier nachlesen.

      Quelle: kanarenexpress 12.05.2009

      Sabine

      Wird es so besser?

      Ob es da einen freien Markt geben wird, bezweifle ich schlicht. Bestes Beispiel ist der deutsche Strommarkt, bei dem im "freien" Verkehr nur die Stromgesellschaften die Gewinner sind. Selbst die Strombörse wird von den großen Anbietern besetzt....der Verbraucher zahlt die Rechnung - leider!

      Die Hoffnung stirbt zuletzt

      Ob es sich letztendlich finanziell für die Privathaushalte positiv entwickelt oder nicht ... für mich ist es schon positiv, dass Unelco hier Konkurenz bekommt. Eine Monopolstellung eines Unternehmens ist nie von Vorteil für den Konsumenten. Viele Einheimische können Romane dazu schreiben ... hier auf den Kanarischen Inseln ist eben vieles anders als in Deutschland.

      Hier gibt es z.B. nur die Telefonica für einen Festnetzanschluss (das wird sich aber hoffentlich auch bald ändern).
      Ich würde gerne wissen, welches Unternehmen eigenen Strom auf Fuerteventura erzeugen könnte außer der Unelco?

      Würde Fuerteventura an Erdkabeln hängen, wäre eine Durchleitung im Netzverbund vorstellbar.

      So müssten Drittanbieter eigene Kraftwerke auf Fuerteventura betreiben?

      Ich halte diese Meldung für eine Farce!

      LG Helga
      In ganz Spanien gibt seit 1.7.09 einen einheitlichen Tarif TUR, der alle Kleinverbraucher bis 10KW Anschlussleistung gleich tarifiert!

      Die meisten Haushalte haben auf Fuerte eine Anschlussleistung zwischen 1 bis 7,5KW.

      Seit dem 1.7. sind die ersten 12KWh Bonus weggefallen. Und alle Grundpreise leicht erhöht!!

      Drehstromanschlüsse Tri-Phases sind auf Fuerte eher Firmen vorbehalten! In deutschland
      Zu früh gefreut ..... ;)

      Ob Firmen mit höherer Anschlußleistung daraus Nutzen ziehen können?
      endesonline.com listet alle spanischen Stromerzeuger.
      LG

      Windstrom für Fuerteventura

      Hola
      Noch vor Ende des Jahres sollen zwei neue Windgeneratoren auf dem Gelände der
      Entsalzungsanlage Corralejo ans Netz gehen. Die beiden Modelle der neuesten Generation werden dann rund 850 Kilowatt Strom
      pro Stunde produzieren.
      Das ist in etwa das Doppelte des Bedarfs der
      Entsalzungsanlage.
      Die Überschüsse gehen in das öffentliche Netz.
      Die
      Investition von rund zwei Millionen Euro soll auch dazu beitragen,
      die Preise
      für das kostbare Wasser für die Trinkwasserversorgung und den Bedarf der
      Landwirte stabil zu halten.

      Weiteres lest ihr hier .

      LG Anni

      Bessere Stromversorgung auf Fuerteventura

      Hola liebe Fuerteliebhaber,
      habe soeben einwenig im Internet gestöbert und bin auf folgenden Artikel gestoßen:

      :guck:

      comprendes-grancanaria.de/nc/n…-bessere-stromversorgung/

      Das ist doch ein drittes Standbein für unsere schöne Insel! :appl:

      Nach den Windkraftanlagen an der Costa Calma
      • 27 Maschinen von je 180
        KW
        Leistung (el.)
      • 18 Maschinen von je 300
        KW
        Leistung (el.)

      und die Kraftzentrale Las Salinas auf Fuerteventura ist damit die 100% Stromversorgung gesichert?

      Weiß eigentlich einer hier aus dem Forum welche Kraftwerkstypen in der Kraftzentrale Las Salinas stehen.
      Ich könnte mir gut vorstellen das dort Dieselkraftwerke stehen?

      Was machen eigentlich die Stromausfälle auf der Insel? Bericht hierher verschoben, siehe Beitrag hier im Fred vom 1.Dez.09, LG anni

      hdtj1 schrieb:


      Was machen eigentlich die Stromausfälle auf der Insel? Bericht hierher verschoben, siehe Beitrag hier im Fred vom 1.Dez.09, LG anni

      @anni

      hier sieht man wieder das du zu 100% im Forum aktiv bist. Absoluter Respekt!!! :laola:

      Habe den Fred vom 01.12.2009 leider nicht gesehen, bitte nicht bös sein! :sorry:
      @hdtj1

      die Kraftzentrale Las Salinas besteht aus Dieselkraftwerken.

      hier

      Wenn man aus den Bergen im Westen kommend auf Puerto del Rosario zufährt, sieht man an schönen,
      wolkenfreien Tagen oft einen schmalen braunen Dunstschleier über der Stadt.


      LG Ralph
      A agua pasada todo se ve más fácil.
      (Hinterher ist man immer klüger.)
      @ralph

      ja den Artikel hatte ich schon gesehen aber ich finde nirgends ob sich dort noch eine zweite Dieselanlage befindet oder vieleicht sogar eine Müllverbrennungsanlage.
      Bei soviel Müll der in den ganzen Hotels prodoziert wird, wäre der Rohstoff doch vorhanden!
      @hdtj1

      Das Kraftwerk verfügt über 3 getrennte Blöcke mit jeweils 1 Schornstein und 1 Dieselmotor.

      In u.a. Dokument ist auch eine Innenaufnahme.

      siehe hier

      Um Müll verbrennen zu können, müssten dort erst einmal eine Kesselanlage und eine Rauchgasreinigungsanlage gebaut werden.
      Das ist aber recht aufwändig und kostspielig, und daher für Betreiber und vor allen Dingen Stromkunden unwirtschaftlich.

      Anhand des schmalen Dunstschleier kann man auch gut erkennen, dass dort nur Diesel-Öl verbrannt wird.
      Bei einer Müllverbrennung verteilen sich die Rauchgase auf Grund der unterschiedlichen Bestandteile in die verschiedenen Luftschichten.

      Gruß Ralph
      A agua pasada todo se ve más fácil.
      (Hinterher ist man immer klüger.)
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO