Fußballsaison 2019/2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Another Magic Thursday - die Adler gewinnen bei Arsenal!

      Einen weiteren magischen Europa-Cup-Abend bescherten uns gestern die Adlerträger mit ihrem Sieg gegen den großen Favoriten FC Arsenal.

      Mit diesem tollen Erfolg sind besonders zwei Namen verbunden. In Halbzeit 1 war dies Frederick Rönnow, der unser Team mit einigen Glanzparaden im Spiel hielt und sich nur einmal geschlagen geben musste. In Halbzeit 2 rückte Daichi Kamada mit seinen 2 blitzsauberen Toren in den Fokus.

      Der erste Spielabschnitt war -nach eigentlich ordentlichem Beginn- eine Kopie des Spiels am Wochenende gegen Wolfsburg. Das Spiel war schwach, ohne große Idee und wirkte mutlos. Arsenal war überlegen und wollte im Emirates Stadion zeigen, wer der Herr im Hause ist.Doch Frederick Rönnow zeigte sich bei den Großchancen der Gunners in der 16., 21., 29. und 41. Minute als Meister seines Faches, und entschärfte die Bälle bravourös. In der Nachspielzeit mußte er sich dann aber auch geschlagen geben. Zwar kam er noch mit Fuß an den Schuß von Aubameyang, doch von dort prallte das Leder an die Unterkante der Latte und ging von dort ins Tor. Schade für Rönnow und die Eintracht aber mehr als verdient für die Gunners, die eigentlich zu wenig aus ihrer Überlegenheit gemacht hatten.

      Zur 2. Halbzeit wechselte Trainer Adi Hütter Fernandes und Silva aus. Dafür kamen Dominik Kohr und Mijat Gacinovic aufs Feld. Die ersten Minuten gehören aber den Gunners, die das Ergebnis ausbauen wollten. Willock und Chambers hatten Chancen, nutzten diese aber nicht.

      Dann kam die Eintracht langsam besser auf Touren. Nachdem Kohr mit einem Schuss auf das Tor bereits die richtige Richtung angedeutet hatte kam nun der erste Streich von Daichi Kamada. Da Costa passt flach zum jungen Japaner, mit einer Körpertäuschung lässt er zwei Gegner aussteigen und knallte den Ball aus 17 Metern ins Tor! 1:1 - Jaaaaa!

      Unbeschreiblicher Jubel auf dem Platz und auch im Stadionrund. Obwohl eigentlich seitens der UEFA ein Fan-Ausschluss verfügt war, haben es 800-1.000 Eintracht-Fans ins Emirates-Stadion geschafft. Diese jubelten dann für alle Ausgeschlossenen und die Fans zuhause in Deutschland mit. Eigentlich unglaublich, aber die Fans der Eintracht lieferten nun besten Support für ihr Team und übertönten die englischen Fans um Längen.

      Diese Unterstützung trug das Team weiter durch den regnerischen Abend. In Minute 64 war es dann soweit. Erneut war Daichi Kamada, der technisch versierte Mittelfeldakteur der Adlerträger, im Mittelpunkt. Nach einer Ecke kommt der Ball aus einer Spielertraube zu Kamada. Der fackelte nicht lange und schießt den Ball platziert ins linke untere Eck.

      1:2 Spiel gedreht!

      Es ist der Wahnsinn, was sich auf den Rängen in London, den Stuben und Kneipen in Frankfurt und Umgebung abspielt. Der Jubel ist grenzenlos.25 Minuten plus Nachspielzeit! Das kann noch lange werden, doch durch die Einwechselungen von Kohr und Gacinovic hatte das Spiel der Eintracht nun mehr Zug zum gegnerischen Tor und auch die defensive Stabilität wurde von Minute zu Minute besser.

      Ein Übriges tun wieder die tollen Fans, die lautstark "Auswärtssieg" skandierten und die Frankfurter Europa-Hymne singen. Support der englischen Fans für ihr Team = FEHLANZEIGE. Vereinzelt halten die Engländer Zettel nach oben auf denen "Emery out" zu lesen ist. Die Fans sind wohl nicht ´zufrieden mit dem Nachfolger von Arsene Wenger. Schon lange vor dem Schlußpfiff verließen viele englische Fans das Stadion! Unterstützung des eigenen Team´s geht irgendwie anders. Vielleicht war es auch nur ein gutes Gespür für das Spiel und die Situation.

      Mit viel defensivem Geschick und großem Einsatz bringen die SG Eagles die letzten Minuten inkusive einer 3-minütigen Nachspielzeit über die Runden bis der gute Schiedsrichter abpfeifft.

      Die Sensation ist geschafft!

      Durch den Sieg in London haben es die Adler wieder selbst in der Hand und können mit einem Heimsieg im letzten Gruppenspiel gegen Guimares für ein Überwintern im Europapokal sorgen. Guimares und Lüttich trennten sich am Abend übrigens unentschieden. Lüttich liegt in der Tabelle nun auf Platz 3 mit zwei Punkten Rückstand auf die Eintracht. Guimares ist ausgeschieden.Die Erleichterung der Spieler und Verantwortlichen nach diesem magischen Sieg war natürlich nach drei in Folge verlorenen Spielen groß. Hoffentlich kann das Team die Motivation, die dieser Erfolg freigesetzt hat am kommenden Montag in Mainz mitnehmen. Ein Auswärtssieg wäre die Krönung dieser Woche!
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
    • Na ja, rappelvoll war ich nicht. Früher vielleicht, aber jetzt im gesetzten Alter?!?! Aber die Fanszene war natürlich wieder einmal außer Rand und Band! Am besten fand ich natürlich die ganzen Sprüche zum Thema Fanausschluss. Der -für mich- beste:

      Das Spiel im Emirates wird in die Geschichte eingehen als das erste Spiel, in dem die Fans, die gar nicht anwesend waren, lauter waren, als die Fans der Heimmannschaft.

      :five:

      Die Bayern verlieren zu Hause gegen Leverkusen 1:2! Der Nimbus des Unbesiegbaren für Hansi Flick ist dahin. ?(

      Klini´s Herthaner verlieren gegen den BVB ebenfalls mit 2:1, obwohl Hummels vorzeitig vom Feld musste. Favre hat seinen Rauswurf noch einmal abgewendet. Meine Prognose:
      Favre wird den Jahreswechsel nicht mehr als Trainer des BVB erleben.

      Schalke wird mir immer unheimlicher - selten wirklich überzeugend und dennoch äußerst erfolgreich. 2:1 gegen Union! Schade für Union!
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
    • Nach der Niederlage meiner Fohlen letzte Woche bei Union, die auch völlig verdient war, gabs ein rumpeliges 1:0 in der EL beim Wolfsberger AC. Somit hat man das Weiterkommen noch in den eigenen Händen. Heute war dann wieder die gute Seite der Mannschaft dran, ein verdientes 4:2 gegen Freiburg und die Rückeroberung der Tabellenspitze. Dazu noch die Vertragsverlängerungen der youngster Neuhaus und Benes, dazu noch unser Goalie Sommer bis 2023. Der Eberl ist schon ein guter Manager. Nächste Woche kommen die Bayern, ich freue mich drauf!
    • zwiebackdancer schrieb:

      Klini´s Herthaner verlieren gegen den BVB ebenfalls mit 2:1,

      hat mich persönlich sehr gefreut warum ? - Klinsi ist ein total aroganter, abgezockter Typ gegenüber allen Vereinen / Ländern und deren Mannschaften. Er hat als Trainer noch überhaupt nichts erreiht. Nicht mal das Sommermärchen 2006 ging auf seine Kappe, obwohl er Cheftrainer der deutschen Elf war. Allein Jogi Löw hatte damals im Hintergrund das sagen - das haben Recherchen ergeben - seis drum, meine Löwen haben unter ihrem neuen Trainer schon wieder gewonnen und sich von den Absiegsplätzen entfernt - wenn das so weitergeht - naja, schaun mer mal.

      der Bazi
    • Neu

      Brunello schrieb:

      @mike: war ein gutes Spiel, der Wille hat gesiegt

      ...ich schrieb ja, wenn du dabei bist kann nichts schiefgehen.
      Seit Bieros Abgang, hat sich die Mannschaft positiv verändert. Er konnte die Spieler nicht mehr erreichen - war einfach abgenutzt, was er da ihnen Woche für Woche predigte. Jetzt ist seit 3 Wochen eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz und nur noch 4 Punkte auf Platz 4 - aber 8 Punkte auf Platz 16 - schaut gut aus.
      Gruß Mike
    • Neu

      Erneut war in Mainz nichts zu holen!

      Das Mainz-Trauma der Frankfurter Eintracht hat sich weiter verstärkt, denn auch in dieser Saison gelang es wieder nicht, die Punkte aus dem Nachbarland zu entführen. Zwar führte die Eintracht 0:1 durch einen Schuß von Hinteregger (34.), doch nach der roten Karte für Dominick Kohr (44.) waren die Adlerträger nur zu 10 und musste dann gegen 11 Mainzer den Ausgleich (50.) und dann sogar in der 69. Minute den Siegtreffer zum 2:1 Endstand hinnehmen.

      Mehr braucht man zum Spiel eigentlich nicht zu schreiben. Vor dem Spiel gab es allerdings wieder Vorfälle, die nicht unkommentiert bleiben können.

      Die sog. Fan-Szene nutzte die Plattform in einem Montagsspiel wieder, um gegen die ungeliebten Montagsspiele zu protestieren. So weit, so gut! Dass das Ganze ein unnötiger Protest war, da zwischenzeitlich beschlossen wurde, dass in Zukunft ab der kommenden Saison keine Montagsspiele mehr stattfinden, steht auf der einen Seite.

      Notwendig nicht, aber noch in Ordnung.

      Aber das diese Fan-Proteste wieder in Pyro-Exzessen mündeten und Fackeln auf das Spielfeld flogen, war weder notwendig noch in Ordnung. Das dann auch noch eigene Spieler, von den sogenannten Fans beleidigt werden, ist eine Steigerung, die man in Frankfurt bislang nicht kannte. Bislang war es so, dass die Fan-Szene hinter der Mannschaft stand und den Spielern auch in schlechten Phasen den Rücken stärkte.

      Dies ist gestern anders geworden und könnte eine neue -negative- Qualität einläuten.

      Ist diesen Subjekten -als Fans kann man sie nicht bezeichnen- nur daran gelegen, das eigene negative Image aufzupolieren?

      Ist diesen Subjekten noch an der Unterstützung des eigenen Vereines, der eigenen Mannschaft gelegen?

      Uns erschließt sich der Sinn solcher Aktionen nicht und man bleibt ratlos. Jetzt -nach diesen Aktionen- wird wieder kontrovers diskutiert werden, was getan werden kann, um solche Exzesse zu vermeiden.

      Die Diskussion allerdings nutzt nichts, denn sie ging bislang immer ins Leere.

      Jetzt muss gehandelt werden. Die Subjekte, die für solches Fehlverhalten verantwortlich sind, müssen ermittelt und bestraft werden. Ein lebenslanges Stadionverbot für diese Subjekte wäre ein Anfang!

      Wir sind gespannt, wie sich Peter Fischer, der sonst keine Möglichkeit auslässt, sich zu profilieren, zu der Sache äußert. Zum Thema Fan-Ausschluss in der Europaleague ist er auch in der Deckung verschwunden. ;(
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
    • Neu

      Tja, aber der gute Peter -den ich im allgemeinen sehr schätze- sagt lieber nix. Sonst wäre ja auch seine Wiederwahl gefährdet. <X
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
    • Neu

      zu diesem Thema kann und möchte ich in den nächsten Tagen auch noch etwas schreiben, da es auch meine favorisierte Mannschaft betrifft und ich die Ausführungen von Zwieback absolut unterstützen kann und gut finde. Hut ab! Nun bin ich aber gerade zurück vom Niederrhein, mach mir ein leckeres Tröpfchen auf und genieße den Abend. Und wisst ihr was? Bin am 10.10. als Tabellenführer von Fuerteventura abgereist und komme am 13.12. als Spitzenreiter zurück in mein Paradies. Isset nich schön? Angenehmes Wochenende!
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO