Besucherrückgang auf Fuerteventura

      Wir waren vom 09.05.-30.05.19 auf Fuerte. Vier-Sterne-AI-Hotel. Pool-Seite. 50 m vom tollen, sauberen und nicht überfüllten Strand. Reisepreis insgesamt 2.372 €. Was will man mehr. Traumhaftes Wetter. Der nicht überfüllte Strand hat uns sehr gefallen. Ebenfalls das nicht volle Hotel. Wir wurden herzlich und nicht hektisch bedient. Für uns einfach toll!!! Man soll auch mal überdenken, was dem Koch einfallen muss, um etwas gescheites auf den Teller zu bringen. War alles lecker und gut. Das wir nur Frühstück und Abendessen zu uns nehmen ist unsere eigene Sache. Der Strand ist zu schön um dauernd hin und her zu laufen. Wir können das ewige nörgeln blad nicht mehr verstehen. In diesem Sinne
      LG
      Uschi

      psycho48 schrieb:

      Auch
      die Türkei ist für mich immer noch kein Urlaubsland, so billig es auch
      sein mag.


      @psycho
      für uns auch nicht

      psycho48 schrieb:

      Aber
      solange es eine derartige politische Führung gibt, die massenweise
      Menschen einsperrt, ist das für mich ein Nogo. Und das betrifft leider
      auch noch andere Länder.

      sehe ich ganz genauso

      zwiebackdancer schrieb:

      Ich
      mache meinen Urlaub da, wo es mir gefällt! Da denke ich an viele Dinge
      (z.B. auch die politische Situation im Urlaubsland) sicher aber nicht an
      meinen ökologischen Fußabdruck für den Urlaubstrip.

      :abklatsch: dito Karlheinz

      Gruß Muke

      Neu

      Wenn das wirklich so dramatisch ist mit dem Rückgang (an den ich nicht so richtig glauben mag) dann sollten sich die betroffenen Ziele mal endlich Gedanken machen. Es gibt einfach an vielen Stellen reichlich Nachholbedarf. Aus meinem Kenntnisstand bzgl. Kanaren, besonders auf Fuerte, zumindest Jandia (das kann ich halbwegs beurteilen). Abgewohnte Hotels, billige Shops (Chinesen). Wer will das?

      Gerade die Jandia Ecke hat sich viel zu viel auf ihrem Strand (traumhaft) ausgeruht. Es hat ja ewig gedauert bis SBH mal in die Gänge gekommen ist. Die Apps waren baufällig und das schon 2009.
      Stella??? Palm Garden. Alameda (ist auch schon was her das letzte teilweise Refit), Sol Jandia,...
      Das Altamarena hört man auch als renovierungsbedürftig. @uschika schreibt ja von 4 Sternen. Ich kann es nicht beurteilen. Aber was man davon liest, ist nicht berauschend. Also:Los rafft euch auf.
      Sonst sind sie bald alle verschwunden. Nur der Jandia Strand spült eben auch nicht 1000de von Urlaubern auf die Insel.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)

      Neu

      @Generation111

      Es sind nicht nur die so genannten Einfach/Mittelklasse Häuser.
      Rückflug am 16.05. von Fuerteventura nach Stuttgart, neben mir ein Ehepaar, Stammgäste im RIU PALACE seit 16 Jahren.
      Aussage: entweder die renovieren endlich oder wir suchen uns etwas anderes.
      Da wurde in den letzten Jahren auch nichts gemacht . Also letztendlich sieht es hier auch nicht besser aus.
      Iberostar hat sein Palace letztes Jahr renoviert, war ca. 3 Monate zu.
      Ich teste im Oktober das Occidental Jandia Playa, da waren wir vor 10 Jahren mal.
      Schaun wir mal was dabei rauskommt

      Neu

      Wir fliegen seit einigen Jahren über Weihnachten und Neujahr nach Fuerte. Seit 2 Jahren sind wir auf ein Ferienhaus umgestiegen, weil die Preise in unserem ehemaligen Lieblingshotel Playa Esmeralda immer weiter gestiegen sind und zudem eine 2-Klassengesellschaft initiiert wurde. Durch die gestiegenen Preise für die Flüge wird uns jedoch auch der Selbstversorger-Urlaub langsam zu teuer. Wir lieben unsere Insel und bezeichnen sie als unser zweites Zuhause. Aber irgendwann ist eine Grenze erreicht. Das Haus, das wir mieten hat sich in den letzten 3 Jahren nicht im Preis geändert. Aber wenn wir mit 6 Leuten allein für die Flüge 4200 Euro bezahlen, hört der Spaß irgendwann einfach auf. Dann wird Weihnachten wieder Zuhause gefeiert bis sich der Markt hoffentlich wieder reguliert.

      Neu

      Hallo,
      Für den gleichen Zeitraum (Anfang Oktober), bei 2 Wochen All-In würde ich dieses Jahr im Playa Esmeralda den gleichen Preis (+/- 20,-- Euro) zahlen wie vor 2 Jahren (gleiche Leistungen / ohne Privilege, denn das gab es 2017 noch nicht). Ich persönlich finde das neue System richtig gut. Im "normalen Bereich" ist alles wie gehabt (wobei die Zimmer auch renoviert wurden). Die Mitarbeiter machen da keinen Unterschied und sind wahnsinnig freundlich und zuvorkommend wie immer. Das Essensangebot wurde in der Snack-Bar komplett geändert. Es stimmt dass man mit Privilege mehr Speisen im Preis enthalten hat, aber das Angebot ist generell vielfältiger und hochwertiger (Pilzrisotto, Garnelen-Papaya-Salat, Gemüse Tagliatelle, ...) Und wenn man bei All-inclusive Lust auf die anderen Speisen hat, kann man diese für ca. € 10,-- auch bestellen. Das finde ich jetzt nicht so schlimm - in vielen Hotels wird mittlerweile diese Unterscheidung gemacht. Mit Privilege hat man die Möglichkeit eines Upgrades. Ich mag das Ambiente und das Essen im Privilege-Bereich. Es macht für mich aus einem super Urlaub einen richtigen Luxus-Urlaub. Ich sehe das wie die Möglichkeit ein Standardzimmer oder eine Suite zu buchen. Jeder hat die Wahl und man darf sich danach nicht beschweren dass andere etwas anderes (vielleicht besseres) bekommen. Für mich ist "Privilege" kein K.O.-Kritierium, sondern im Gegenteil ein Grund mehr wieder dort Urlaub zu machen. Ich sehe das generell als Aufwertung und Weg in die richtige Richtung - nicht nur das Privilege, sonden die Änderungen und Modernisierungen die seit ca. 2 Jahren durchgeführt werden - wobei die Disco im Zuge der Baumaßnahmen definitiv auch angepasst gehört hätte. Auch das neue Café finde ich ein absoluter Plus-Punkt, und die Kaffeespezialitäten und Smoothies sind unglaublich lecker und im All-In enthalten.

      Aber ich finde auch, dass die Gemeinden mehr machen müssten. Die Bürgersteige und die Beleuchtung sind katastrophal, da macht es keinen Spaß nachts zurück zu laufen. Der Weg zum Strand beim Esmeralda wird auch anstrengender, da sollte die Verwaltung dringend was machen. Es gibt sicher Touristen die sich den ganzen Tag nur in der Hotelanlage aufhalten, aber alle anderen schreckt das Ungepflegte schon ab.

      Neu

      @ Coco: jeder kann ja so Urlaub machen, wie er möchte und es ist ja auch gut, dass es verschiedene Angebote für alle Bedürfnisse gibt. Mir ging es in meinem Beitrag auch nicht primär darum, das Esmeralda schlecht zu reden. Wir mögen diesen Privilege Kram einfach nicht und das war für uns der Grund auf einen individuelleren Urlaub umzusteigen. Nur leider wird auch das in Zukunft möglicherweise ausfallen, wenn die Flugpreise weiter steigen. Wenn du dich im Esmeralda nach den Veränderungen sogar noch wohler fühlst, ist das doch prima. Jeder hat eben andere Bedürfnisse.

      Neu

      So sehe ich das auch. Wollte nur aufzeigen, dass es auch Hotels gibt, die investieren und renovieren, modernisieren und auch Neues anbieten (Café,...)
      Und trotzdem ist es preisgleich geblieben.
      Und um die übliche Diskussion abzuwenden: All-In heißt für mich nicht dass man nur im Hotel ist/isst. Wir essen auch gerne außerhalb, aber mit All-In muss man sich einfach keine Kopf um die Getränke-Abrechnung machen :)

      Neu

      Generation111 schrieb:


      Es gibt einfach an vielen Stellen reichlich Nachholbedarf. Abgewohnte Hotels, billige Shops (Chinesen). Wer will das Also:Los rafft euch auf. Sonst sind sie bald alle verschwunden.


      Ich denke, die Investitionen auf den Kanaren halten sich u.a. auch in Grenzen, weil die Körperschaftssteuer bei dort gegründeten S.L. ZEC (Zona Especial Canaria) nur 4% beträgt, bis zu einem Vorsteuer-Reingewinn von 1.8 Millionen Euro bei 5 Angestellten. Je mehr Mitarbeiter eingestellt werden, je weiter verschiebt sich der "Freibetrag" nach oben. Pro Mitarbeiter um satte 500.000 Euro. Eine ganz normale spanische Kapitalgesellschaft zahlt 25% Körperschaftssteuer und hat keine so günstige Strukturen. Außerdem statt der spanischen VAT von 21% fällt für die ZEC nur die lokale Variante der Mehrwertsteuer namens IGIC in Höhe von 7% an. Deshalb werden auch die Hotels so lange wie möglich "abgewohnt", weil die Investitionen fast gar nicht spürbar bei einer Steuerabschreibung sein werden.

      Wieder mal greifen nur die großen Firmen diesen Vorteil ab!

      Neu

      Nur mal am Rande bemerkt:

      Moises Jorge Naranjo vom Patronato de Turismo de Fuerteventura , spricht auch eine hervorragendes deutsch, ist in Deutschland, um für Fuerteventura zu werben.
      Hier sein Statement
      Comenzamos en Alemania con 35 hoteles de la isla otro esfuerzo maratoniano que nos llevará por Berlín, Dresden , Munich , Stuttgart , Frankfurt , Colonia , Hannover , y Hamburgo , todo en 12 días sin parar. Unos 300 agentes de viajes ya confirmados nos esperan además de visitar las centrales de TUI en Hannover y FTI en München . Feliz Lunes de Pentecostés !!!

      Wir starten in Deutschland mit 35 Hotels auf der Insel und einer weiteren Marathonaktion, die uns in 12 Tagen ohne Unterbrechung durch Berlin, Dresden, München, Stuttgart, Frankfurt, Köln, Hannover und Hamburg führen wird. Rund 300 bereits bestätigte Reisebüros warten neben dem Besuch der TUI-Zentrale in Hannover und der FTI in München auf uns. Frohen Pfingstmontag!

      Viel Glück Moises!

      LG
      Barbara

      Neu

      Generation111 schrieb:

      Wenn das wirklich so dramatisch ist mit dem Rückgang (an den ich nicht so richtig glauben mag) dann sollten sich die betroffenen Ziele mal endlich Gedanken machen. Es gibt einfach an vielen Stellen reichlich Nachholbedarf. Aus meinem Kenntnisstand bzgl. Kanaren, besonders auf Fuerte, zumindest Jandia (das kann ich halbwegs beurteilen). Abgewohnte Hotels, billige Shops (Chinesen).


      In Corralejo haben sie ja angefangen, viele alte Hotels zu renovieren. "Unser" Hotel Hesperia Bristol Playa auch. Wobei sich das Renovieren auf einen neuen Anstrich von Wand und Möbel und neue Bezüge fürs Sofa beschränkt haben. Die Kücheneinrichtung ist immer noch nur begrenzt nutzbar (alte Kühlschränke, Geschirr nur halb vorhanden, Wasserkocher verkalkt...). Dafür haben sie aber im Preis ziemlich zugelegt. Brisamar ist nun ein AI-Schuppen und gesichtslos modern und teuer geworden. Kommt nicht mehr in Frage. H10 immer noch schön, aber preislich jenseits von...

      Die Ladenzeilen finde ich auch gar nicht mehr gut. Nichts individuelles, viel Billigramsch oder Parfümerien, brauch ich auch nicht. Aber ich geh nun mal abends gerne "ins Städchen", aber das hat diesbezüglich kaum noch etwas zu bieten. Bars, Restaurants und Kneipen sind aber okay.

      Wir waren nun das zweite Jahr nicht auf Fuerteventura, und es wird auch bis 2020 nichts werden. Mal sehen wie sich die Lage bis dahin entwickelt.

      Was das Thema Rückgang betrifft: das ist wieder typisch Statistik. Es wird wahrscheinlich vom höchsten Stand ausgegangen und von dort aus der Rückgang berechnet. Wenn nun die Türkei- und Ägyptenreisenden wieder in diese Länder fahren, haben wir wieder den alten Stand. Normale Besucherzahlen. So wird es wahrscheinlich sein.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO