Besucherrückgang auf Fuerteventura

      Was ich mit meiner Aussage "Ständig steigende Kosten bei immer weniger Leistung" sagen wollte:

      - Auf den Flügen werden die Serviceleistungen Jahr für Jahr mehr eingeschränkt, Sitzplätze selbst auszusuchen kostet oftmals extra, kostenlose Getränke gibt es quasi nirgends mehr, die Gepäckmengen werden immer weiter reduziert
      - In Spanien verlangt fast jedes Hotel Gebühren für den Safe, teilweise 4 Euro pro Tag. Diese zusätzliche Einnahmequelle ist in meinen Augen pure Abzocke
      - Einige Hotelanlagen stecken kein Geld in die Instandhaltung oder Erneuerung ihres Mobiliars. Teilweise so abgewohnte Unterkünfte, die aber Jahr für Jahr teurer werden
      - Restaurants in "bester" Lage sind für mein Empfinden oftmals preislich auch typische Touristenfallen. Hochpreisig aber qualitativ kaum lohnenswert

      Es war nicht so gemeint, dass die Mitarbeiter immer weniger Leistung erbringen würden. Die reißen sich zu kleinen Gehältern den A**** auf und kämpfen tagtäglich gegen die Billigkonkurrenz in Nordafrika und der Türkei, das ist mir klar.
      Aber ich werde mich nicht für meinen eigenen Urlaub verschulden, nur um weiterhin den Arbeitsplatz des kleinen Mannes/der kleinen Frau zu erhalten und den Airlines/Hoteliers das viele Geld in den Rachen zu werfen.

      Sean schrieb:


      Einzige Variante ist alles in Eigenregie zu buchen Hotel, Flug und Transfer.


      Das kann aber auch komplett in die Hose gehen. Siehe Air Berlin und Germania. Was bringt dir ein gebuchtes Hotel/Unterkunft und du kannst nicht fliegen.
      Beispiel: Familie mit 2 Kindern, SBH , Germania pleite, 2 Übernachtungen zusätzlich + 4 Flüge nach Deutschland war ein Eigenanteil von fast 1200 € .
      Der Insolvenzverwalter von Germania lacht sich en Ast. Soviel zu dem Baukastensystem; aber jeder so wie er will.

      - Ich glaube ganz einfach das die Kuh (Fuerte(Kanaren) von den Veranstaltern gemolken ist und nun auf den Schlachthof muss. Die Margen in anderen Ländern sind wahrscheinlich besser, bzw höher.

      - bis im November dann - :flug:
      @SBH2010
      Da gebe ich dir vollkommen recht, das ist natürlich ein zum Teil in der heutigen Zeit unkalkulierbares Risiko.
      Die Variante mit dem geringsten Risiko ist fliegen mit TUIfly

      Ich mag Fuerteventura echt gerne, weil der Flug nicht zu weit ist und ich hier meine Ruhe habe.
      Aber auf der Weltkarte gibt es sonst auch andere interessante Ziele.
      Bei den teilweise Preisen für zwei Wochen, sorry da fliege ich lieber in die Karibik oder nach Thailand
      In den letzten 2-3 Jahren hat Fuerteventura von den touristischen Krisenregionen Türkei und Ägypten profitiert. Das diese Situation nicht ewig anhalten wird, konnte man doch erahnen. Ich habe einige Gespräche mit den "Neukunden " am Strand oder in den Restaurants mitverfolgen können. Vielen waren die Kanaren einfach zu teuer, es wurde über das "saukalte" Wasser genörgelt und die Qualität der Hotels wurde als höchstens mittelmäßig eingestuft. Von den vielen Neukunden sind nicht allzuviel ein zweites Mal gekommen. Nun reguliert sich alles wieder und gerade Fuerteventura muss sich für neue Urlaubergenerationen neu aufstellen. Guckt euch mal im Süden außerhalb der Ferien den Altersschnitt der Gäste an...da kommt nicht viel Junges nach, wie auch? Für dieses Publikum wird nicht viel geboten, mal vom Robinson abgesehen.
      Im Grunde war Fuerte nie etwas für den Massentourismus.
      Entweder " verliebt " man sich in die Insel oder man lehnt sie ab. Jetzt reguliert sich einiges wieder, wie mein Surferking schon schrieb, andere Ziele wieder akzeptiert werden.

      Für uns hat sich der Urlaub, wir sind immer im Januar da, kaum verteuert.
      Für nächstes Jahr kostet uns der Flug mit Condor bis auf 8,00€ genausoviel wie 2018. ( dieses Jahr waren wir mit Tui unterwegs, naj a), unsere Ferienwohnung ist innerhalb von 10 Jahren um 5,00 € pro Tag teuerer geworden. Und der Mietwagen kostet auch etwas mehr. Aber alles in allem schon o.k.

      Meiner Meinung nach hat der Preisanstieg bei den Hotels auch mit den Buchungsportalen zu tun. Immerhin gibt der Hotelier rd. 15% + Steuer an diese Konzerne ab. Das ist eigentlich der unternehmerische Gewinn, jahrelang hat man geglaubt durch Vollbelegung dennoch Gewinne zu erwirtschaften, aber es gelingt kaum noch.
      Es verdient nunmal noch einer mehr an der Buchung mit, das muß bezahlt werden.
      Die Mehrzahl derjenigen, mit denen ich mich im Mai auf der Insel unterhalten habe, begründen den Rückgang der Urlauber aus Deutschland hauptsächlich mit den fehlenden Flügen (AirBerlin, Germania). Und das waren keine Hoteliers ...

      Tatsächlich empfand ich die Insel auch als relativ leer, hat mich aber nicht gestört ;)

      Ein Grund für den Besucherrückgang könnte auch der lange heiße und trockene Sommer 2018 in Deutschland sein, der wohl eine Anzahl Urlauber, auf einen ähnlichen Sommer 2019 spekulierend, im Lande hält. Das dürfte zwar hauptsächlich die klassischen Sommerziele wie Mallorca betreffen, aber eben auch die kanarischen Inseln.

      Inselfan schrieb:

      Auf den Flügen werden die Serviceleistungen Jahr für Jahr mehr eingeschränkt, Sitzplätze selbst auszusuchen kostet oftmals extra, kostenlose Getränke gibt es quasi nirgends mehr, die Gepäckmengen werden immer weiter reduziert


      Aber kaum jemand ist bereit, für Service auch zu bezahlen. In meinen Augen sind - früh genug gebucht - 380 Euro (jetzt im Mai, im Januar 2020 sind es 360 Euro) für Hin- und Rückflug in Premium Economy bei Condor nicht übertrieben. Umgerechnet sind das ca. 6 Cent pro Kilometer.

      juliuskarl schrieb:

      Im Farola del Mar gab es zur Mittagszeit nur eine "kleine Karte" also ohne die meisten Hauptgerichte!


      Stimmt leider, und so vergrault man dann die letzten Gäste. Einmal mache ich das mit (Begründung: technische Probleme mit dem Gas), beim zweiten Mal bin ich dann ohne Verzehr wieder gegangen.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)

      Generation111 schrieb:

      Sparfuchs schrieb:

      Familien (die auf die Ferien angewiesen sind)


      Die werden sowieso nach Strich und Faden verarscht. Da zahlst du ja tlw. für die gleiche Leistung den doppelten Preis.


      Das finde ich auch dreist. Sobald es nach Ferien riecht, gehen die Preise nach oben und das derbe!

      Barbara schrieb:

      Viel schlimmer finde ich noch, dass viele Hotel-Angestellten entlassen wurden.
      Die Zahl auf dem Arbeitsamt ist um 30% gestiegen.

      LG
      Barbara


      Das ist am Ende die Konsequenz. Aber jedem sollte auch klar sein, das es nicht nur nach oben geht mit den Zahlen. Es muss auch mal wieder nach unten gehen.

      Gargamel schrieb:

      Im Grunde war Fuerte nie etwas für den Massentourismus.
      Entweder " verliebt " man sich in die Insel oder man lehnt sie ab. Jetzt reguliert sich einiges wieder, wie mein Surferking schon schrieb, andere Ziele wieder akzeptiert werden.


      So sieht es aus. Das typisch ruhige Inselchen mögen nicht viele! Viele Hotels verkaufen die Zimmer pauschal, ganz gleich ob eine Auslastung da ist oder nicht. Am Ende interessiert das die Hotels nicht, wenn TUI & Co. das bezahlte Zimmer nicht füllen können. Dafür gibts eben im Schnitt wenig Kohle.
      Kann auch nicht sagen, dass es teurer geworden ist.
      Ich buche immer Flug, Unterkunft und Auto separat da muss man nur vergleichen und im richtigen Moment zuschlagen.
      Klar, Pauschalreisen sind teurer geworden.
      Meiner Meinung nach ist das Reiseverhalten generell im Umbruch.
      Fliegen wird immer umständlicher und auch die gewohnte spanische Gelassenheit gleicht sich immer mehr deutschen "Tugenden" (Untugenden) an.
      Da liegt es auf der Hand, wenn sich das Reiseverhalten ändert.
      Wenn sich dann noch klimabewusstes Reisen gesellschaftlich und politisch durchsetzt...,
      wird die Zukunft zeigen, wo der Touri seine Zelte aufschlägt.


      juliuskarl schrieb:

      So machen wir es schon seit Jahren immer, Flug, Mietwagen und Unterkunft
      buchen wir ein Eigenregie, Frühstück machen wir selbst, ansonsten gehen wir essen
      und da kann ich bei allem keine großen Preissprünge in der Vergangenheit feststellen.

      ...Ja Carmen, so machen wir das auch schon seit vielen Jahren. Hat immer geklappt und wird auch weiterhin funktionieren - wenn nicht, muß man halt ein bischen flexibel sein.

      Gruß Mike
      Genau das ist auch unser Ding! Und mit dem Beginn des Rentenalters kann man auch flexibler werden, jedoch für Leute mit „Ferienbindung“ sehe ich da fast unbezahlbare Probleme. So unübersichtlich sehe ich die Fliegerei aber nicht, dieses Bausteinprinzip sagt mir eigentlich zu, was ich brauche buche ich. So fahre ich schon seit Jahrzehnten mit der Bahn.
      :prost:
      Im Großen und Ganzen sind ja die Beiträge von uns Usern hier im Forum die von denjenigen, die ohnehin der Insel nicht so schnell oder auch nicht auf Dauer den Rücken kehren und die für den Besucherrückgang stehen.

      Und natürlich hat man alle Möglichkeiten, auf Veränderungen zu reagieren und sich entsprechend anzupassen. So daß es weiterhin ein Vergnügen ist,
      hier auf Fuerteventura Urlaub zu machen. Mehr denn je ...
      Schon komisch wie unterschiedlich die Erfahrungen und die PreisSchwankungen sind. Das SBH Maxorata ist im Moment 500 Euro günstiger für drei Wochen im September im Vergleich zum letzten Jahr. * Damals wurde die Reise wegen des Umbaus kurzfristig storniert "! Im April hätte eine 14 Tage Buchung für Oktober aber 3000 Euro gekostet. Da fragt man sich wie da kalkuliert wird!
      Die User des Forums, die ihre Urlaube auf Fuerte mehr oder weniger individuell planen sind aber nur ein verschwindend kleiner Teil gegenüber den Standardtouristen, so wie ich auch einer bin. Und für mich sind die Preise, egal ob sie nun stark oder nicht gestiegen sind, für den Herbst nicht angemessen. Und das sehen wohl viele Anderen wohl auch so, sonst gäbe es ja den Urlauberrückgang nicht.
      Und da man ja den Hals nicht voll kriegt gibts halt nochmals eine kleine, eventl. kostenspielige Neuheit der Veranstalter, bzw. der Fluggesellschaften, gerade gesehen auf weg.de/Bucher/Condor:
      Wichtige Mitteilung:
      01 STR
      FUE DE 1452 1340-1705 UNVERB. 02 FUE STR DE 1453 1805-2315 /011019
      Aufgrund der Tarifbestimmungen unserer Airline Partner wird eine
      Namens/-Geburtsd atenänderung nicht als Umbuchung behandelt. Jede
      Namens/-Geburtsdatenänderung fü hrt zu Storno ? Neubuchung der
      Flugleistung. Stornogebühren und Zusatzkosten für den Flug können
      entstehen. Erhöhte Stornogebühren für Storno/Umbuchungen lt.TC RUZ Die
      angezeigten Flugzeiten sind vorläufig. -C

      Hiermit bestätige ich, dass ich die Mitteilung des Veranstalters gelesen habe und diese akzeptiere.

      - und so kann man (Frau) noch mehr von einer Flugreise abraten -

      Gargamel schrieb:

      Entweder " verliebt " man sich in die Insel oder man lehnt sie ab


      Das würde ich so nicht unterschreiben. Die Insel als Gesamtes habe ich vor über 10 Jahren bei mehreren Ausflügen kennen gelernt. Ich kenne zwar nicht jeden Berg und Barranco aber die meisten Orte habe ich mal gesehen. Das war vor 10 Jahren das letzte Mal das wir so eine Tour über die Insel gemacht haben. Heute sage ich dazu: Nein Danke. Kein Interesse mehr an den kleinen verschlafenen Dörfchen wie La Lajita, Tiscamanita, Ginitown oder Pozo Negro. Auch an anderen Zielen auf der Insel nicht (mehr). Dafür ist sie mir zu karg. Aber trotzdem komme ich ab und an wieder. Eine Woche Seele baumeln lassen und nix tun außer am Strand lang bummeln und gut essen tut einfach mal gut. Eine Woche reicht (mir) dafür auch. Mehr wäre für mich nix. Und ich glaube davon gibt es auch viele. Pauschalreise in den Süden und dann war's das auch. Wenn man Fuerte als reinen Badeurlaub versteht, dann reicht es doch dafür auch.
      An dieses strikte Liebe / Hass denken bzgl. Fuerte glaube ich nicht mehr.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO