Medizinische Versorgung

      Medizinische Versorgung

      Hallo Insulaner! :)
      Ich habe letzten eine Nachricht bekommen von einer Person, die auf Fuerteventura lebt bezüglich der Medizinischen Grundversorgung. Und ehrlich zu sein war ich erschüttert über die mir erzählten Medizinischen Problemen, die auf der Insel herrschen sollen.... Thema Wartezeiten von OP, Wartezeiten Fachärzte nur 1 Anlaufstellen das Krankenhaus in Puerto del Rosario und das die Normale Krankenversicherung die man als Arbeitnehmer bekommt fürn A..... ist ? Daher wollte ich eure Meinungen und Erfahrungen hören wie ihr zu der medizinischen Versorgung steht und wie ihr zu Zusatz Versicherung steht ? Und ob die Versicherung was hilft.

      PS: frohen Vatertag

      Newbie123 schrieb:

      Krankenversicherung die man als Arbeitnehmer bekommt fürn A..... ist ? Daher wollte ich eure Meinungen und Erfahrungen hören wie ihr zu der medizinischen Versorgung steht und wie ihr zu Zusatz Versicherung steht ?


      Basis ist eben BASIS und bedeutet in ganz Spanien Wartezeit! Eine Private Versicherung ist aber sehr billig in Spanien. Daher sollte man diese auch abschließen. Auf dem Festland sind die Privatkliniken ohne Wartezeit. Das geht ruck zuck und es gibt massig. Auf der Insel ist das sicherlich ein wenig anders.
      Hola Newbie123,

      also ich möchte es mal so sagen:
      Die Medizinische Grundversorgung (Gesetzliche Krankenkasse) auf Fuerteventura würde ich nicht als Sehr Gut
      bezeichnen aber so schlecht wie in Deutschland ist es mit Sicherheit nicht. Da musste ja sogar unlängst ein
      Gesetz erlassen werden um als Kassenpatient einen Termin beim Facharzt einigermaßen Zeitnah zu erhalten.
      Die Ausbildung der Ärzte hier ist sehr gut " ständige Weiterbildung ist normal" und die Abhängigkeit von der Pharmaindustrie ist nicht vorhanden. Allerding wird Im Centro De Salud oder im Krankenhaus die "Kundenzufriedenheit" nicht ganz so hoch gehängt. Was hier angeordnet wir ist "nunmal so" und fertig.
      Das ist für Nordeuropäer oft ein NoGo. Und Natürlich die Sprachbarriere sollte man nicht unterschätzen.
      Ansonsten kann man normale Fachartztermine immer noch entweder von der "Privaten" wie Sascha schon schrieb meist nicht so teuer wie in D oder aus eigener Tasche zahlen. Auch hier gilt das die Arztrechnung in Afrika meist nicht so hoch ausfällt wie in Europa.

      "Saludos" DTI
      So sieht es aus. Als ich zum Medizincheck zu einem Flugmediziner musste, (Class 2) war ich ehrlich ein bisschen erstaunt.

      Drogentest URIN, Blutbild gross & Drogen, EKG, Sehtest, Hörtest, Paar Psychofragen (120x) & Reaktionstest. Das ganze hat mich 160 Euro gekostet hat aber einen ganzen Tag gedauert.
      Quittung? Natürlich nicht!
      In Deutschland kostet für meinen Hund ein Blutbild schon ab 120 Euro.

      Die Klinik 1A sauber und modern! Besser als in Deutschland. Die Erfahrungen beziehen sich auf das spanische Festland. Gerade in den Ballungscentren gib es an jeder Ecke private Kliniken.

      Ich war z.b. in meiner nächstgelegenen Klink und habe mir die "Partnerliste" der Krankenkassen geben lassen. Dann ab zum Makler. Gibt da eben je nach KK Vor- und Nachteile.

      Also, ein bisschen Glück muss man haben und man sollte zumindest eine Zusatzversicherung mit einer SB haben.

      @PeterM
      Auch ich habe gerade ein MRT HWS in Deutschland machen lassen, mit spanischer KK.
      Ging schneller, bekomme es erstattet. Wartezeit 3 Tage. In Spanien für die Basis 6 Monate Wartezeit in den guten Kliniken. Verpasst Du den Termin, stehst Du wieder hinten dran.


    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO