Stehen kurz vor Wohnungskauf - gibt es irgendwelche Fallstricke?

      Stehen kurz vor Wohnungskauf - gibt es irgendwelche Fallstricke?

      Hallo allerseits,

      Hiermit möchte ich mich kurz vorstellen.
      Meine Name ist Guido, verheiratet und Kind ist auch unterwegs. Wir kommen aus der Nähe von Frankfurt am Main.
      Seit einiger Zeit befasse ich mich mit dem Thema Eigentumswohnung auf den Kanaren und haben auf Fuerte etwas passendes gefunden.
      Die Wohnung soll aus Kostengründen auch zum Teil an Feriengäste vermietet werden hierfür warte ich noch auf die Bestätigung diese Woche ob dies überhaupt möglich ist durch die Eigentümergemeinschaft, wobei sowieso derzeit schon vermietet wird.

      Nächste Woche soll die Anzahlung bereits laufen.
      Eine N.I.E. habe ich auch im Konsulat in Frankfurt beantragt und müsste nächste Woche kommen.
      Zu einem deutschsprachigem Anwalt habe ich auch Kontakt, der die Abwicklung übernimmt.

      Gibt es sonst noch irgendetwas wobei wir auf die Nase fallen können?
      Kosten sind soweit bekannt und lt. Anwalt sogar unter den geschätzten 10%

      Gerade die Vermietung soll asap anlaufen. Hier muss man wohl eine Lizenz beantragen, was erst bei Besitz der Immobilie beantragt werden kann. Wie aufwendig ist das Beantragen?

      Quartalsweise soll die Steuererklärung gemacht werden.
      Hierfür bräuchte ich noch einen Steuervertreter. Kann hier einer jemanden empfehlen?

      Wie läuft das generell mit der Steuer und dann in Deutschland?
      Ich habe hier in D. ein Darlehen dafür aufgenommen, die Zinsen kann man bestimmt druch die Mieteinnahmen absetzen. Wie funktioniert das?

      Ich habe auch gelesen, dass, wenn man die Wohnung lediglich selbst bewohnt, auch eine Art Einkommensteuer (neben der Grundsteuer) zahlt, was dann bei Vermietung durch die Einkommensteuer der Mieteinnahmen abgelöst wird. Wo ist da die Grenze?
      Ich meine, was passiert, wenn man nur wenige Tage im Jahr vermietet? Gibt es dann nur Einkommensteuer durch Mieteinnahmen?

      Danke für Tipps und Infos!
      Guido
      Meines Wissens nach ist es in Fuerteventura immer noch verboten privat eine Ferienwohnung zu vermieten sofern diese in einer touristischen Zone liegt, was bei fast allen zutrifft, egal ob die Eigentümergemeinschaft zustimmt. Es gibt einige weniger Anlagen, wo es für die gesamte Anlage eine Vermiet Lizenz gibt. Sollte man ohne Vermietlizenz vermieten und es kommt eine Kontrolle kann dies schnell eine Strafe von 30.000 Euro nach sich ziehen.
      Insofern würde ich dazu raten vor Vertragsunterzeichnung das mit der Vermietlizenz abzuklären.

      hg6808 schrieb:

      Wie läuft das generell mit der Steuer und dann in Deutschland?


      Versteuerung der Einkünfte sowohl in Spanien als auch in Deutschland, in Deutschland dabei Anrechnung der in Spanien gezahlten Steuer.

      :guck: steuerberaterspanien.com/doppe…_deutschland_spanien.html

      Auf jeden Fall würde ich meinen Steuerberater fragen.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Ich würde auf keinen Fall eine Wohnung auf Fuerteventura kaufen, wenn die Finanzierung und der Unterhalt dieser Immobilie durch Mieteinnahmen , egal ob Lang-oder Kurzzeitvermietung, bestritten werden soll oder sogar muss. Man sollte davon ausgehen, dass man die Immobilie unter Umständen ohne zusätzliche Einnahmen finanzieren muss und dann sollte man sich die Frage stellen, kann man das und lohnt es sich ? Gerade als jüngerer Mensch, als Berufstätiger an ein paar Wochen Urlaub im Jahr gebunden, ohne Aussicht , bald als Ruheständler seine Immobilie mehrere Monate im Jahr genießen zu können, sollte man sich den Kauf noch einmal gut überlegen. Wir haben uns diesen Traum erfüllt , allerdings mit dem Wissen, nach relativ kurzer Zeit für mehrere Monate auf Fuerteventura leben zu können und zu wollen.

      Beatrix
      Also, die Vermietung hat sich geklärt.
      Ich würde auf jeden Fall ein Lizenz zur Vermietung bekommen, Bestätigung vom Anwalt und dürfte auch vermieten an Feriengäste. Die Wohnung befindet sich auch nicht in einem touristischen Gebiet sondern in einem Wohngebiet.

      Vermietung ist auch kein must have sondern ein nice-to-have, sprich, es würde uns jetzt nicht umbringen wenn es nicht vermietet werden würde.

      Noch einmal die Frage ob jemand einen deutschsprachigen Steuerberater für eine hiesige Steuervertretung auf Fuerte kennt.
      Wenn wir im April oder Mai kaufen müssen wir für das 2. Quartal ja bereits die Steuer machen, und es wäre schön gerade für das 1. Mal jemanden zu haben der sich damit auskennt.
      Deshalb kauft man eine Immobilie auf eine Firma und nicht auf sich Privat!!! Alleine schon deshalb, weil niemand weiß, was in 20 Jahren so passieren kann. ( Inso, Scheidung, etc. ) Den Eigentümer der Firma wechselt man beim Notar in 10 Minuten. Den Eigentümer einer Immobilie ohne zu zahlen, nicht!

      "Sie können Ausgaben abziehen, die zur Ertragserzielung erforderlich sind. Wichtig ist, dass die Ausgaben durch Belege nachgewiesen werden müssen."

      Geht nur, wenn man dort nicht gemeldet ist. Sonst sind die Kosten nicht anrechenbar!
      Wenn Du nur ein paar Tage im Jahr vermietest, musst Du trotzdem eine Steuer für 365 Tage zahlen. Die Spanische Finanzbehörde hat gerade jetzt erst einige tausend "Einschreiben & Rückscheine" nach Deutschland versendet und will den Eigentümern mit genaueren Angaben an den Kragen. T.- Vermietung ist lukrativ und soll nun auch überall abkassiert werden.

      Hol Dir auf jeden Fall eine gute Auskunft, vertraue keinem Makler. Du hast hier Adressen genannt bekommen, die auch dem dortigen Markt kennen. Der Hinweis mit der T.- Vermietung kommt in den Kaufvertrag!!!
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO