Flohmarkt für hilfsbedürftige Katzen in La Pared

    Ich denke nun ist aber genug....immer wieder diese dämlichen Streitereien. Oft sogar völlig unsachlich.

    Was die Katzen anbetrifft, befinden sich diese überhaupt nicht in einem NOTFALL.
    Der alte Katzenliebhaber ist gestorben, ist sehr traurig. Er hat die Katzen gefüttert auf seinem Grundstück, mehr glaube ich hat er nicht tun können. Keine Kastration und keine Impfung etc.
    Wie den auch, die Katzen sind wild, sie lassen bis auf ein paar Meter niemand rann.

    Ich wohne in La Pared ca. 200 Meter von dem Katzenliebhaber Haus. Auf unserem Grundstück bekommen die Katzen täglich frisches Wasser und Katzennahrung (Trockenfutter von Padilla).
    Es kommt zum fressen immer nur eine sehr schöne schwarze schlanke Katze und das aber nicht täglich.

    Oft verhält sich diese so. Sie schaut was in ihrem Fressnapf sich befindet. Ist dort die Katze Nahrung, dann fängt sie an zu betteln. Da habe ich wohl einen Fehler gemacht und ihr hin und wieder andere Leckereien gegeben.
    Sie lässt mich aber nur bis an einen Meter an sich rann.

    Eigentlich, nach dem der Katzenliebhaber gestorben ist, müsste man dort alle Katzen einfangen und diese kastrieren und impfen, sonst werden es nach wenigen Monaten dort hunderte an Katzen.
    Fast alle Katzen halten sich überwiegend auf dem Grundstück von dem Katzenliebhaber auf und das sieht schlimm aus.
    Möchte nicht wissen welche Krankheiten man sich dort jetzt holen kann.
    Irgend jemand füttert sie dort in Abständen.

    Also so wie ich es mit den Katzen hier beobachte, sind diese nicht im Notfall.
    Ich wollte eigentlich kein Kommentar dazu äussern, jedoch verstehe ich einen Kommentar nicht.
    Ich habe auf Furte aufgeschlagen, weil die Katzenpopulation einigermassen im Griff ist.
    Es gibt wirklich sehr engagierte Menschen für dieses Problem auf Fuerte. El Capitan, Hobiton und viele mehr auch Private Personen wie früher die Christel von CC. Leider verstorben.

    @Generation 111
    schiesst auf Katzen! Meines Wissens darf man Streunende Katzen erst in einem abstand von 200m zum nächsten Dorf/Haus bejagen. Erforderlich dazu ist ein Jagdschein. Ist dieser vorhanden. Ansonsten, mit dieser 4.5mm LG, ist es einfach nur Tierquälerei. Mitglied beim WWF? geht für mich nicht auf. Ich habe Katzen zu Hause jedoch auch Nistkästen für Vögel. Gut angebracht haben meine Canaren Samtpfoten keine Chance da an der Population zu werkeln.
    Zurück zu den vielen Katzen:
    In Spanien gibt es Tierheime. Leider sind das Tötungsstationen. Diese werden meist von Beamten oder dessen Angehörigen geführt und pro Tier und Tag gibt es Geld von den Kommunen. Leider wird meist, wenn überhaupt, nur die Hälfte vom Geld dafür ausgegeben und der Rest wird in den eigenen Sack gesteckt. Je mehr Tiere im Heim je mehr im eigenen Geldbeutel. Die Tiere haben eine Vermittlungszeit von 23 Tagen. Danach werden Sie übelst ermordet. Es gibt zum Glück engagierte Tierärzte, die auf eigene Rechnung, das dann human erledigen. Delia in Cran Canaria ist so eine tolle Ärztin.
    Die Quintessenz dieser Fehlbewirtschaftung ist, dass man von offizieller Seite nichts gegen die Vermehrung der Tiere macht, damit es immer genügend Tiere für die Heime gibt.
    Zum Glück ist langsam, leider sehr langsam, ein umdenken in der Spanischen Bevölkerung zu spüren. Eventuell erlebe ich es noch, dass ein Tierheim in Spanien dann auch ein Heim ist.

    Grüsse und bitte nicht auf Tiere schiessen, wenn doch, tut es auch eine Wasserpistole

    Miramar schrieb:

    Meines Wissens darf man Streunende Katzen erst in einem abstand von 200m zum nächsten Dorf/Haus bejagen.


    Man darf auf Privatgrundstücken streunende Katzen schießen. Nun macht mal kein Fass auf. Ich habe auf Nachbars Katze 2 mal geschossen und einmal getroffen.

    Miramar schrieb:

    Ich habe Katzen zu Hause jedoch auch Nistkästen für Vögel.


    Ich habe auch Nistkästen. Die werden zum nisten genutzt. Aber nicht jeder Vogel kommt ausschließlich zum Nisten zu uns. Gerade jetzt in der kalten Zeit knabbern viele an Maisenknödeln etc. Und die halten sich nunmal nicht immer in einer Höhe auf, an die eine Katze nicht ran kommt.

    Miramar schrieb:

    Ansonsten, mit dieser 4.5mm LG, ist es einfach nur Tierquälerei.


    Ohne Frage, ja. Aber lieber so als wenn die Vögel dran glauben müssen und das waren schon einige. Es gibt nun mal nicht immer die ausschließlich gute Entscheidung. Ich habe das nie gerne gemacht. Ich weiß, glaubt mir hier kaum einer. Sollen die Nachbarn das Biest nicht streunen lassen, dann wäre das Problem für beide Seiten erledigt.
    Viele Grüße, Markus

    -el loco del barco :)
    Generation111

    Es ist ein Unterschied, die Katzen, wilde Katzen hier in La Pared und Kuschelkatzen in Deutschland.

    Hier in La Pared gibt es ganz wenige Vögel. In Deutschland sieht das anders aus. Da muss man die Vögel durchaus vor den Haushaltkatzen schützen.

    Also noch mal, die Katzen in La Pared sind insofern nur HILFSBEDÜRFTIG, das man sie kastriert und impft.
    Dafür will aber scheinbar keiner Geld ausgeben.
    Alles andere ist überflüssiges gelabber.
    Im hier als Link eingestellten Artikel der Fuerteventura Zeitung geht es vordergründig wohl darum, dass auf einem Flohmarkt Dinge aus dem Nachlass eines verstorbenen Katzenliebhabers verkauft werden sollen. Ziel soll sein, die Population der wild lebenenden Katzen auf Fuerteventura einzudämmen. Dies wird wohl im Sinne des verstorbenen Menschen sein.
    Bedauerlich finde ich, dass aufgrund einer Äusserung von @Dorita Zitat:"die sich sowas wie Mitgefühl für hungernde Lebewesen auf unserem Planeten bewahrt haben...."
    Mutmaßungen zum Lebensstil und Engagement gemacht werden.
    Schiessen auf Katzen ist meiner Ansicht nach Tierquälerei.
    Sahra
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Sylvesterhund“ ()

    Dieser Beitrag wurde von „ennis“ aus folgendem Grund gelöscht: beleidigend ().
    Die Information steht ja am Anfang des Threads.

    Da ansonsten offenbar einige User kein Interesse an einer sachlichen Diskussion haben und in Einzelfällen auch beleidigend werden, habe ich den Thread geschlossen.

    Gruß ennis
    Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)

    Wanderdüne schrieb:

    Hallo y hola Barbara y ennis!
    Der Thread „Flohmarkt für hilfsbedürftige Katzen in La Pared“ wurde ja leider geschlossen. Könnt Ihr vielleicht noch folgendes Endergebnis des Flohmarktes für Interessierte veröffentlichen?

    Der Flohmarkt zugunsten der La Pared Katzen war ein voller Erfolg
    Insgesamt kamen rund 2000 Euro zugunsten der Samtpfoten zusammen
    Einen ausführlichen Bericht lesen Katzenfreunde hier: facebook.com/tierhilfe.fuerteventura

    Gruß Wanderdüne


    Das mache ich doch glatt ;)

    Gruß ennis
    Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

Datenschutzerklärung nach DSGVO