Fußballsaison 2018 / 2019

      @surferking - da kannst du sicher sein, dass Friedhelm seine Jungs so heiß macht, als wenn es gegen den Abstieg ginge. Da wird nichts hergeschenkt, den sonst gibt es im nächsten Training Saures! :thumbsup:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      @surferking - im Prinzip hast du Recht, aber ich würde den knorrigen Friedhelm Funkel nicht mit Feingeist Favre vergleichen wollen. Da könnte ein Donnerwetter durchaus eine andere Qualität haben. Außerdem hat man bei der Fortuna momentan noch keine solchen Erscheinungen festgestellt. Lassen wir uns einfach überraschen!

      :thumbsup:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:

      zwiebackdancer schrieb:


      (...) Sieg (...)



      Die Frankfurter haben glücklich gewonnen. Man kann das Spiel natürlich im Nachgang noch totdiskutieren. Fakt ist das die Eintracht gewonnen hat und meine Schalker haben einen (verdammt) wichtigen Punkt liegen gelassen. Ich stehe zu meinem Wort und bekräftige das die Eintracht "die" Mannschaft der Saison ist.
      ... es kann alles schneller enden, als wie man denken kann ...
      Eigenartig das die Adlerfans hier kein Staement abgeben zum Spiel in Lissabon.
      ....dann muß halt ein 60ziger Fan anfangen.
      Ich fand die Eintracht in den ersten 15 Minuten Klasse - danach kam der berechtigte Elfer inc. roter Karte. Der Ausgleich war trotz Unterzahl absolut verdient. In Halbzeit 2 hätten die Adler auch 1 - 5 hintenliegen müssen - aber der Fußballgott hat ihnen das 2 - 4 gegeben - und mit dieser Ausgangsposition gehen sie ins Endspiel um die letzten 4 in der EL
      Frankfurt wird Lissabon mit mindestens 5 Toren nach Hause schicken - da bin ich mir sicher.

      Gruß Mike
      Spät aber noch nicht zu spät, Mike:

      Noch ist ALLES möglich! Eintracht verliert 2:4 bei Benfica Lissabon!

      Trotz des Platzverweises von Evan D´Dicka und eines 70-minütigen Unterzahlspiels gegen den Tabellenführer der portugiesischen 1. Liga schaffte sich Eintracht Frankfurt durch die beiden Tore von Luka Jovic und Conzalo Pacienca eine gute Basis, um im Heimspiel in der Arena am kommenden Donnerstag doch noch ins Halbfinale der Europa-League einziehen zu können.

      Doch schon jetzt kann man sagen, dass das ein schweres Unterfangen sein wird. Zu stark spielten die Portugiesen in einigen Phasen der Begegnung und man hatte Angst, dass der gestrige Abend in der portugiesischen Hauptstadt eine bittere Lehrstunde für die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Adlerträger werden könnte. Besonders der junge Joao Felix, der 3 der 4 Tore Lissabons selbst erzielte und ein weiteres vorbereitete spielte phasenweise wie von einem anderen Stern. Hier wächst ein legitimer Nachfolger für die ganz Großen der Zunft, für Lionel Messi oder Christiano Ronaldo heran.Doch die Adler taten das, was sie bereits die ganze Saison schon praktiziert haben. Sie kämpften sich mit Leidenschaft zurück in das Spiel und sorgten durch die beiden Tore dafür, dass in Frankfurt bereits ein 2:0 oder 3:1 gegen die Künstler vom Tejo zum weiter kommen reichen wird.
      Auch wenn es nach dem Spiel nicht so aussieht, aber eine Eintracht mit 11 Spielern wäre hier nicht untergegangen. Schon die ersten Minuten des Spieles zeigten, dass die Eintracht bereit war, in Lissabon etwas Großes zu erreichen. Die ersten Chancen gehörten der Eintracht und mit ein wenig Glück steht es nach 20 Minuten 0:1, aber Luka Jovic zögerte zu lange und wurde noch abgefangen. Dann aber die 20. Minute. Lissabon hatte bis dahin noch keinen erfolgversprechenden Angriff vorgetragen, als ein toller Pass das Spiel öffnete und Evan N´Dicka seinen Gegenspieler im Strafraum foulte. Elfmeter und –was besonders bitter war- die rote Karte waren die logische Folge dieser Aktion. Den Strafstoß verwandelte Joao Felix mit einem platzierten Schuss. Kevin Trapp hatte die Ecke geahnt, kam aber nicht an den Ball.
      Die Portugiesen übernahmen nun das Spiel und eine Angriffswelle nach der andern rollte Richtung Frankfurter Tor. Dennoch blieben die Adlerträger hellwach und setzten ebenfalls Akzente. In der 40. Minute reagierte Sebastian Rode dann hervorragend, fing einen Pass des Gegners ab und spielte den Ball zu Ante Rebic. Dieser passte mustergültig in die Mitte zu Luka Jovic der zum 1:1 Ausgleich abschloss.

      Groß war der Jubel, doch er währte nicht lange. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff schoss der überragende Joao Felix auf das von Kevin Trapp gehütete Tor und es stand 2:1 zur Pause für Benfica. Fast wäre der Eintracht sogar noch der Ausgleich gelungen. Doch dem Tor blieb wegen einer angeblichen Abseitsstellung die Anerkennung versagt!

      Nach dem Wiederanpfiff wurde es dann ganz bitter für die Eintrachtadler und ihre Anhänger! Das 3:1 bereitete Felix per Kopf vor (Ruben Dias, 50.) und das 4:1 erzielte er selbst! In diesen Minuten hätte das Spiel gänzlich kippen können, aber –Totgesagte leben länger- die Eintracht kämpfte sich mit großer Moral zurück ins Spiel.

      Der Schlusspunkt dieses Europapokal-Abends war dann wieder einem jungen Portugiesen vorbehalten. Concalo Pacicencia –in der 68. Minute für Ante Rebic ins Spiel gekommen- bezwang den deutsch-griechischen Torwart Vlachodimos mit einem sehenswerten Kopfball zum wichtigen 4:2.

      Hiermit wurde das Team, das in keiner Phase des Spiels aufsteckte belohnt für seinen nimmermüden Kampf gegen die in Überzahl spielenden Portugiesen und auch Adi Hütter bekam dadurch eine kleine Anerkennung für seinen Mut, die Mannschaft weiter bedingungslos nach vorne spielen zu lassen. Viele Trainer hätten nach dem Platzverweis inkl. Elfmeter einen Betonriegel aufgebaut und versucht, die knappe Niederlage über die Zeit zu bringen. Aber das wäre nicht Adi Hütter und das wäre auch nicht Eintracht Frankfurt! So haben die Adlerträger in Frankfurt noch die Chance mit einem 2:0 oder 3:1 doch noch in die nächste Runde vorzustoßen.

      Fredi Bobic sagte nach dem Spiel das der Rasen brennen wird, in der Arena und wir sind uns sicher, dass jeder einzelne Spieler der Eintracht für ein Weiterkommen ebenfalls brennen wird. Die Fans –sowieso- das Einzige, was nicht brennen wird, sind Bengalos!
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      Der BVB schlägt Mainz glücklich 2:1 !
      Die erste Halbzeit spielen sie guten Fußball ohne zu glänzen, aber die letzte halbe Stunde sind sie stehen k.o.
      Keine guten Voraussetzungen um die Bayern noch zu überholen.
      Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können. William Lyon Phelps (1865-1943)
      Geht den Adlern die Luft aus?

      Irgendwann musste es ja so kommen und die Eintracht musste ein Spiel verlieren. Nun sind es bereits 2 Niederlagen in nur 3 Tagen und fast scheint es so, als ob den Adlerträgern im Schlussspurt die Luft ausgeht.

      Martin Schmidt und seine Augsburger waren auf jeden Fall wacher und agiler und nahmen nicht unverdient die Punkte aus der Commerzbank-Arena mit. In vielen Werten waren die Augsburger einfach besser an diesem Sonntag. Egal ob Ballbesitz oder Passgenauigkeit. Die Eintracht wirkte überspielt und -nachdem aus der anfänglichen Drangphase nicht mehr als die 1:0 Führung durch den Kopfball von Goncalo Paciencia herausgekommen war, auch ein wenig ratlos.

      Zwar erspielten sich die Jungs von Adi Hütter noch einige Möglichkeiten, aber die Bälle, die noch vor ein paar Wochen einfach ins Tor gegangen wären, schaffen es nicht mehr über die Linie.

      Neben der Luft gehen der Eintracht aber langsam auch die wichtigsten Spieler aus. Sebastien Haller fehlte wegen einer Bauchmuskelzerrung, Martin Hinteregger musste bereits bin der 25. Minute wegen einer Oberschenkelverletzung ausgetauscht werden und Gelson Fernandes erhielt für eine Grätsche die gelbrote Karte und steht somit im nächsten Bundesligaspiel nicht zur Verfügung. Wir hoffen allerdings, das Haller und Hinteregger bald schon wieder ins Geschehen eingreifen können.

      Bei all dem darf man auch nicht vergessen, dass die beiden Niederlagen in Europa-League und Bundesliga jeweils die erste Niederlage in diesem Jahr gewesen ist. Kein Grund also, zum Trübsal blasen. Jetzt müssen Trainer und Mannschaft den Turnaround schaffen und mit einem Sieg gegen Lissabon am kommenden Donnerstag die Eintracht wieder in die Erfolgsspur bringen. Gerade in der Vorrunde waren die Euroleague-Spiele der Eintracht immer wieder ein Quell der Kraft und Inspiration für die Adlerträger. Das kann auch das Spiel gegen Lissabon wieder sein!

      Also dann: Aufstehen, Krönchen richten und mit Vollgas und Begeisterung gegen Lissabon kämpfen, spielen und gewinnen. So kennen wir unsere Eintracht und so wollen wir sie auch sehen.

      Nur die SGE! :ba:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      Fortuna das Zünglein an der Waage im Meisterschaftskampf? Also gestern gegen die Bayern war davon nicht viel zu erkennen. Ich hatte das Gefühl, als wenn einige aus der Mannschaft den am Tag zuvor erreichten Klassenverbleib schon etwas gefeiert hatten. Es sei ihnen gegönnt, dann aber vor dem Spiel gegen den BvB auch nochmal die Altstadt unsicher machen, so als ausgleichende Gerechtigkeit ;)
      Na ja, bei der rheinischen Diva kommt Unruhe immer zum ungünstigen Zeitpunkt. In diesem Fall die Posse um Vorstandsboss Schäfer. Wer solche Berichte einen Tag vor dem Spiel gegen Bayern München in der Presse lanciert, wird sich sicherlich einiges dabei gedacht haben. Jedenfalls war es nicht die Absicht, dass sich das Team ablenkunksfrei auf die fußballerische Aufgabe konzentrierten könnte- zumal gegen Bayern.
      a bisserl OT, aber trotzdem interessant.
      Bei Skysport gibt es im Netz den 6er Pack - ein Tippspiel mit 6 vorgegebenen Partien. Jackpot war für alle 6 richtigen Ergebnisse 100000 €
      Das hat am Wochende eine Tipperin geschafft - wohlgemerkt - du mußt alle Spiele exakt vorhergesagt haben - ich war sprachlos.
      der Tippbazi
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO