17.000 neue Betten auf Fuerteventura?

      Und 11.000 weitere Betten im Parque de Holandés und in El Cotillo:

      diariodefuerteventura.com/noti…oland%C3%A9s-y-el-cotillo

      Der gute Gregorio Pérez beschäftigt sich wohl schon mit Alternativen, falls er von der Costa Calma „verbannt“ werden sollte:

      In der Vorschlagsphase des neuen Insularplans hat der Unternehmer Gregorio Pérez, der die Hotelkette SBH leitet, die Einrichtung eines Wasserparks im Esquinzo-Gebiet mit einer Fläche von 54.176 Quadratmetern zum öffentlichen Interesse erklärt. Das würde ein Hotel mit 650 Betten auf einem Grundstück von 44.000 Metern bringen.

      Im gleichen Gebiet, aber nördlich der Straße, schlägt Pérez die Ausführung eines Golfplatzes vor und erinnert daran, dass im April 1996 der Jandía Golf Special Plan definitiv genehmigt wurde, "derzeit sind die Urbanisierungsarbeiten bereits teilweise abgeschlossen. "


      Die Grundfläche beträgt über eine Million Quadratmeter und der Vorschlag umfasst neben dem Golfplatz fünf Hotels und Villenkomplexe. Auf einem Grundstück von 60.000 Quadratmetern in Butihondo errichtet die Firma Sonnenland Maspalomas ein auf Thalassotherapie und SPA spezialisiertes Hotel.

      (Übersetzungsprogramm)
      Barriguita llena, corazón contento, lo demás es un cuento
      Alles erst mal nur Pläne; da werden Ansprüche angemeldet, die erst über Jahre realisiert werden können. Kapital dürfte nicht das Problem werden, eher fehlende Infrastruktur inselweit.

      Da fliesst noch viel Wasser an Morro vorbei bis das Realität wird. Ob die Entwicklung gut oder schlecht ist, bleibt mal dahin gestellt. Die Nostalgiker werden aufschreien, am Ende wird das Kapital sich durchsetzen. Lopesan hat es auf jeden Fall auf Gran Canaria mit etlichen Großprojekten gezeigt, dass er es erfolgreich umsetzen kann.

      Notfalls muss man sich halt andere Ziele suchen, wenn einem das nicht gefällt
      Als interessantes Detail an dem oben im Link gezeigten (durchaus schon älteren) Plan von Morro Jable fällt die Trassenführung der Hauptzufahrt vom/in das neue Gebiet jenseits des Hafens auf, die (per Tunnel?) u.a. hinter dem Sol Fuerteventura Jandía usw. den Verkehr offenbar von der heutigen Av. de Saladar weghalten soll(te). :thumbup:

      Und natürlich der kleine Yachthafen mit seiner Schutzmole praktisch direkt im Blickfeld der Restaurantpromenade in Morro. :hm:

      Aber wie heisst es auch so schön, Pläne gibt es viele, die meisten nur dafür, um sie dann zu ändern. :ätsch:

      Wer etwas stöbern will, was so alles auf Fuerteventura geplant ist oder war, inkl. Varianten von Autobahntrassen, hier eine ganze Menge unterschiedlichste, teils riesengrosse PDFs, fürs Handy oder kleine Tablet eher nicht zu empfehlen: PDF "planos" auf cabildofuer.es (google.com)
      Die Touristenzahlen sind in den ersten 4 Monaten des Jahres auf den Kanaren rückläufig gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Gründe dafür gibt es viele, als da wären, das Alternativziele wie Ägypten oder Türkei wieder bereist werden können. Ein weiterer Grund wäre dann, das die Hotelpreissteiegerungen viele Urlauber davon abhalten die Kanaren anzusteuern.
      Genau das was @fuertetom schreibt, habe ich mich in ähnlicher Form jetzt auf Teneriffa gefragt. Die Alternativziele laufen wieder aber die bauen, als würde die ganze Welt nach Teneriffa reisen wollen. Ich frage mich auch was die meinen wer noch alles kommen soll / will. Das Gleiche in Maspalomas (Gran Canaria).

      Auf Fuerte frage ich mich was die Labranda Gruppe mit dem neuen Stella Canaris (ich nenn's mal so) für Vorstellungen hat und wie realistisch die letztlich sind.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      Ich glaube, dass die Preise und der schlechte Zustand einiger Hotelanlagen mit einer der Hauptgründe sind. Wir waren z.B. im letzten Winter auf den Kapverden, es war ursprünglich als einmaliger 'Ausflug' gedacht und dieses Jahr sollte es wieder nach Fuerte gehen. Nachdem die Preise für den Winter raus waren, haben wir uns erneut für die Kapverden entschieden. Wir zahlen einen Bruchteil mehr für entschieden mehr Leistung, für ein sehr neues Hotel und ein swim up Zimmer. Weiterhin kommt hinzu, dass es gerade in den Abendstunden sehr angenehm warm ist und wir an keinem der Abende eine Jacke benötigt haben, was wir persönlich als sehr positiv empfunden haben.

      Sparfuchs schrieb:

      Zu viele Hotelbauten sind auch abschreckend.


      Zum einen das und die Neubauten haben meistens eine deutlich schlechtere Lage als die Alten, die ja meist in direkter Strandnähe gebaut wurden. Das mit dem Renovieren müsste auch von den Reiseveranstaltern mehr gepusht werden. Renoviere deine Bude oder ich nehme kein Zimmerkontingent mehr ab. Aber man sieht ja in einem anderen Thread wie schön TUI die Augen bei dem SBH Desaster schließt. Sorry der letzte Satz war OT.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)

      Sascha1980 schrieb:

      Die haben da echt heftige Hotelanlagen aus dem Boden gehauen. Preis- und Leistung einwandfrei.


      Das hat man sicher in Ägypten und in der Türkei auch. Die Frage ist, ob ich da eine vergleichbare Infrastruktur vorfinde. In Ägypten ganz sicher nicht. Den Rest kann ich nicht
      beurteilen, vermute aber dass es auf den Kapverden genauso ist. Wer drauf verzichten kann, für den mag das ein echtes Alternativangebot sein. Für mich wäre es das nicht.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      Ich denke, die Renovierungen in den ganzen Hotels waren überfällig und das "neue" Stella wird ja auch nur einen geringen Zimmerzuwachs geben. Ob die 17.000 neuen Betten tatsächlich realisiert werden? Keine Ahnung. Jetzt, da wieder Nord-Afrika bebucht wird, werden die Expansionsgelüste sicher kleiner werden. In Arbeit bedeutet ja nicht, dass bereits die Bagger bereitstehen, sondern das in irgendwelchen Amtsstuben Pläne gemacht werden. Das kann also noch dauern. Bis dahin ist für mich und meine Art Urlaub zu machen Fuerte in Europa konkurrenzlos.
      :rau:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:

      Generation111 schrieb:

      Sascha1980 schrieb:

      Die haben da echt heftige Hotelanlagen aus dem Boden gehauen. Preis- und Leistung einwandfrei.


      Das hat man sicher in Ägypten und in der Türkei auch. Die Frage ist, ob ich da eine vergleichbare Infrastruktur vorfinde. In Ägypten ganz sicher nicht.


      Nein! Auf den Kapverden ist es, wie 1980 auf Fuerteventura.
      In Ägypten, naja... wird man halt überall beschissen als Ausländer.
      @barth Wir waren im TUI Sensimar Cabo Verde und waren sehr zufrieden. Unser Reisebüro hatte uns im vergangenen Jahr das Sensimar und das RIU Palace vorgeschlagen. Am Riu ist der Strand schöner, dafür hat man am Sensimar einen Wellenbrecher, so dass wir immer ins Meer konnten. Das Sensimar hatte bei uns das rennen gemacht, da es kleiner ist (wir mögen diese riesen Hotelanlagen nicht so gerne) und wg. der swim up Zimmer. Es war einfach genial morgens, vor dem Frühstück aus der Terassentür zu gehen und ein paar Bahnen zu schwimmen.
      Habe mal das RIU Palace auf den Kapverden bei HC gegoogelt und finde preislich liegen die deutlich über Fuerte und wenn ich dann noch die Flugzeiten beachte, dann ist das nichts für mich.
      Hier mal ein Screen-Shot !!!
      Dateien
      • Kapverden.png

        (194,95 kB, 59 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.
      @Carlos die Flugzeiten ab Berlin sind ja abenteuerlich. Wir fliegen ab Düsseldorf mit Tui Fly 8 Stunden hin und 6 Stunden zurück. Das ist für uns ok. Der Transfer auf Sal hat auch nur 20 Minuten gedauert, wohingegen wir das letzte mal auf Feuerte 2:10 bis zum TUI Sensimar Calypso gebraucht haben.
      Für uns lag der Preisunterschied vom TUI Sensimar Capo Verde zum Calypso diesen Winter bei 180 € pro Person, wenn man dann bedenkt, dass das Cabo Verde mit Allin angeboten wird und das Calypso nur mit HP (wobei ich auf Feuerte auch kein AI haben möchte) ist das für uns die optimale Alternative, aber das ist ja auch immer eine Geschmacksache. Wir haben auch immer mehr als 360 € nebenbei ausgegeben.
      Wenn sich die Preise wieder etwas 'normalisieren' werden wir bestimmt wieder auf unsere Lieblingsinsel fliegen.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO