Hotelsafes - Kosten und Nutzen

      Hotelsafe versichert? Wenn überhaupt, dann mit viel zu niedrigen Beträgen, denn Uhren, Schmuck, Kameras, Laptops übersteigen diese Werte meistens sofort. Hotelsafes sind in der Regel unsicher. Viele Hotels legen zu wenig Wert auf Sicherheit. Unsichere Hotelsafes sind ebenso üblich wie un- oder schlecht verschlüsselte WLAN-Netze. Ein Hotel, das seine Gäste schützen will, sollte für jeden Safe ein eigenes Masterpasswort festlegen und dieses regelmäßig ändern. Genau da liegt das Problem, denn die Passwörter sind vielen Leuten im Hotel bekannt und meistens zu einfach. Doch leider wird auch oft schon beim Einbau geschlampt. Viele Hotels vergessen dazu einfach, den vom Hersteller vorgegebenen Mastercode zu ändern. Diese Codes findet man problemlos über eine Suchmaschine heraus, in dem man die Installationsanleitungen der Hersteller sucht. Der Name des Herstellers und der Typ des Tresors stehen häufig auf der Tür

      Was also tun? Wertsachen niemals in den Hotelsafe im Zimmer legen, da zu viele Personen den eigentlichen Mastercode kennen. Zumal in vielen Hotels dieser bei Diebstahl überhaupt nicht oder unzureichend versichert ist.

      Alle Wertsachen die Sie verschließen wollen sollten - wenn überhaupt - in den hauseigenen Hotelsafe an der Rezeption gelagert werden. Dieser ist bei Diebstahl zumindest versichert.

      Genau aus diesen Gründen sind die Gebühren meistens ungerechtfertigt und im Schadensfall ohne Nutzen dazu.

      Cofeter schrieb:

      in den hauseigenen Hotelsafe an der Rezeption gelagert werden.


      Für Laptop, Tablet, Kamera, Handy wenig geeignet, da diese Dinge ja häufiger genutzt werden. Die Frage ist ja auch ob man überhaupt ein Anrecht auf den hauseigenen Safe hat. Wenn da jeder was lagern wollt.... Wir hatten das ja hier schon mal. Ich behaupte dass viele Dinge gestohlen werden weil sie dazu einladen. Teures Handy, teure Kamera und das Portemonnaie mit allen Karten für alle gut sichtbar platzieren, dann klappt das schon.

      Mit ein wenig Aufmerksamkeit kann man sicher einiges erreichen. Und 100% gibt's nirgendwo.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)

      Cofeter schrieb:

      Ein Hotel, das seine Gäste schützen will, sollte für jeden Safe ein eigenes Masterpasswort festlegen und dieses regelmäßig ändern.


      Nun, es soll auch noch altmodische Anlagen geben, so mit Schlüssel aus Metall für den Safe, wie bspw. das Esmeralda Maris (Kosten 2 Euro pro Tag) oder das Ultrados (ohne Zusatzkosten).

      Ehrlich gesagt, ich freue mich zwar, wenn der Safe kostenlos ist, aber wenn ein angemessener Preis verlangt wird ... was solls.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Hab da kein Vertrauen in diese Technik. Safe z.B. auf Ablagebrett befestigt (wenn überhaupt) und kann mit Brett weggetragen werden. Mastercode nicht sicher.

      Wenn die Kreditkarte gestohlen wird, kostet es max. 50 € Selbstbeteiligung. Bargeld im Safe ohne Einbruchsspuren ist komplett als Verlust abzuschreiben.
      Wenn der Safe auf einem Ablagebrett verschraubt wird, ist das ja schon was. Wir hatten Hotelsafes, die einfach nur in den Kleiderschrank gestellt waren; ohne jegliche Befestigung. Die hätte man in einem Täschchen davon tragen können. Dafür zu zahlen, ist schon ein Witz.
      Schlimmer geht immer :D
      Ich miete schon viele Jahre lang keinen Safe mehr, wozu auch. Meine "Wertsachen" wie Kamera, Portemonnaie habe ich meist nur im Rucksack und den hab ich tagsüber meist auf dem Rücken und sonst im Zimmer oder Auto. Die Bargeldreserve liegt immer im Koffer.
      Klar kann man auch ein Zahlenschloß am Koffer knacken oder den Koffer einfach aufschneiden, aber erlebt habe ich das noch nicht und auch nicht gehört, das es irgend jemandem schon passiert ist.
      Wir waren vor Jahrzehnten mal in einem Robinson Club in Kalabrien,
      damals gab es noch keine Zimmersafes nur Safes in der Rezeption.
      Dann wurde in einem Nachbarclub eingebrochen und dort alle Safes
      geknackt. Sämtlich Sachen, außer Bargeld und Kreditkarten wurden in der
      Nachbarschaft gefunden. Auf meine Frage warum wurde nicht auch bei uns
      eingebrochen, war die Antwort wir zahlen Schutzgelder und wenn da einer einbricht, der würde das nicht überleben.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO