Hotel Monica Beach und Hotel Taro Beach amtlich versiegelt????

      Zu Monica Beach eine Information die für Anreisende eventuell sehr interessant sein könnte:

      Die erste Reisende wurden AM FLUGHAFEN NACH DER ANKUNFT, GESTERN, darüber informiert , das dass Hotel Monica Beach überbucht ist!! (info 100%TIG sonst würde ich so etwas nicht schreiben)
      Ihre Unterkunft für diesen Urlaub wird, und das ist das sehr Interessante daran,
      man staune das: SBH MAXORATA RESORT!!
      Hier stellt sich die Frage: Überbucht oder siehe die ganzen letzten Kommentare zu diesen Thema.
      Ich verkneife mir jeden weiteren Kommentar , a.) zu diesen Thema und
      b.) zu dem Thema: SBH Jandia Resort/Maxorata - Erfahrung gesucht
      denn ich glaube, dass sich hier eine sehr interessante Entwicklung in den nächsten Wochen abspielen wird.

      Dann mal guten Flug allerseits und ein bischen SCHLAU MACHEN !!
      Es klang ja in den Medienberichten und Interviews mit den Behörden und den Hotelbesitzern an, daß fehlende Dokumente zur Abwendung der Schließung in den nächsten Tagen / Wochen durchaus noch aufbereitet und nachgereicht werden können.

      Gravierender ist da schon der Vorwurf des illegalen Baues eines Teiles des Monica Beach in der geschützten Küstenzone. Und da wäre so eine Maßnahme wie das vorsorgliche "Freiziehen" dieses Hotels denkbar. Denn nicht jeder hat eine eigene Insel, die man im Austausch zu nachträglichen Genehmigungen anbieten kann. ( RIU - Lobos - Oliva Beach / Palace Tres Islas seinerzeit )
      Ich, als Reisebürotante, habe in der letzten Woche 10 Kunden aktiv von der Buchung eines SBH-Hotels auf Fuerte abgehalten. Ich möchte ihnen und auch uns Ärger vermeiden. Es gibt Alternativen, wo das Risko nicht gegeben ist, dass hinterher die Reklamationen nur so purzeln.
      Die Hochachtung vor dem Denken anderer gibt dem eigenen Denken erst den richtigen Respekt. (Paul Schupp) :abklatsch:
      Aktueller Bericht in Canaris7 von heute. Habe einige Passagen mit google übersetzt.

      So wie das aussieht, werden die zwei Hotel's (Monika und Taro) wohl geschlossen werden.
      Das sieht für die SBH - Gruppe nicht gut aus !

      Perdomo wiederholte auch, dass der Ausgang des Konflikts "von der Unternehmensgruppe abhängt und es nichts zu vermitteln gibt: Es genügt, dass sie die Dokumentation liefert, die für die Legalisierung der Betriebe erforderlich ist". Insbesondere haben die Hotels Taro und Mónica keine Lizenz für klassifizierte Aktivitäten, da die vorherige aus dem Jahr 1999 stammt und das Gesetz geändert wurde. Der Stadtrat erklärt auch, dass der Begriff der Geschäftskette von Perez nicht erweitert wurde, sondern dass "die gesetzlichen Fristen so sind wie sie sind und in der ersten Benachrichtigung, wie alle anderen auch, einen Monat danach die Benachrichtigung, um die Dokumentation zu präsentieren und zu korrigieren ».

      die Vorlage «als Schild». Der Bürgermeister erläuterte Comisiones Obreras und dem Komitee die Situation, "und sie verstanden es perfekt" und flehten Pérez an, "die 150 Arbeiter nicht mehr als Schild zu benutzen", abgesehen von der Tatsache, dass es nicht die Lösung sei, sondern auch der Bürgermeister. Die Kette sollte sie "in den übrigen Betrieben umverteilen, um ihre 10.000 Touristenbetten unter Bedingungen zu versorgen, weil die Belegschaft fast geschrumpft ist, was die Behandlung der Kunden wesentlich verbessern würde. Sie haben auch freie Plätze, um Touristen von Taro und Mónica zu verteilen »
      Hallo,

      nein, das kann ich leider nicht sagen da die Information aus der Canaris7 ist. Versucht es über den Link zu der Zeitung, vielleicht könnt Ihr da etwas für Euch finden. Es ist ja in der Kopfzeile jede Inseln abrufbar. canarias7.es/
      Halt immer wieder rein schauen.
      Das Ultimatum für die SBH-Gruppe, die geforderten Unterlagen zu erbringen, endet so ungfähr Ende Juli/Anfang August.
      Da wäre es möglich das die Verwaltung dann den Beschluss in die Tat (Schließung der Häuser)umsetzt.
      Naja, und von den Reiseveranstaltern wird es erst Info geben wenn die Katz den Baum rauf ist. Sprich: Wenn nichts mehr geht.
      Ich würde meinem Veranstalter permanent auf den KEKS gehen.

      Gute Zeit und guten Flug

      - schlimmer geht immer -
      Wenn das Monica und Taro Beach geschlossen werden ist das echt schade. Wir waren dort bereits 1989 zur Eröffnung und auch einige Jahre danach oft zu Gast. Es hat uns immer sehr gut gefallen und ich fand, dass die Anlagen vom Baustil sehr gut in die Umgebung passten, ohne aufdringlich zu wirken.

      Sind die Anlagen erst mal geschlossen, passiert doch nichts mehr und schon hat Fuerteventura die nächsten Bauruine.
      Sollte es aber zum Abriss kommen, klafft dann an der mittlerweile zugebauten Küste, eine riesige Lücke.

      Egal was passiert, Fuerteventura verliert immer.
      Vielen Dank für eure Antworten!

      ​SHB2010, das mit den Reiseveranstaltern sehe ich ganz genauso. Sie vertrösten uns. Bloß wie lange noch? In 2,5 Wochen fliegen wir und im schlimmsten Fall stehen wir dann mit zwei kleinen Kindern vor dem Nichts!
      ​Falls ihr Neuigkeiten hört oder lest, freue ich mich über eine Info!!! Ich werde natürlich auch immer mal wieder nachsehen was es Neues gibt!

      SBH2010 schrieb:

      Naja, und von den Reiseveranstaltern wird es erst Info geben wenn die Katz den Baum rauf ist. Sprich: Wenn nichts mehr geht.


      Nun, in diesem speziellen Fall muss man wohl davon ausgehen, dass die Reiseveranstalter auch nicht viel schlauer sind, da sie auf die Informationen der Hotels angewiesen sind. Es sieht ja so aus, als sei die endgültige Entscheidung noch nicht getroffen, hoffen wir mal, dass die Hotels nicht geschlossen werden und alle eine einvernehmliche Lösung finden.

      SBH2010 schrieb:

      Die erste Reisende wurden ... darüber informiert , das dass Hotel Monica Beach überbucht ist!! (...) Ihre Unterkunft für diesen Urlaub wird, und das ist das sehr Interessante daran,man staune das: SBH MAXORATA RESORT!!


      Angesichts der Hotelalternativen der SBH-Gruppe an der Costa Calma ist es allerdings bedenklich, dass die Umbuchung - falls tatsächlich eine echte Überbuchung vorliegt - nicht in ein anderes Hotel am Ort erfolgt.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Hallo..
      Ich wollte mich mal mit einbringen und was zur Umbuchung im Taro Beach sagen.Wir waren vor 5 Jahren auch schon mal in diesem Hotel und ich habe damals schon mit bekommen das dieses Hotel öfters mal überbucht ist und die Urlauber damals schon in andere Hotels verteilt wurden....Ich denke das hat nichts mit dieser Situation jetzt zu tun. Ich drücke allen die Daumen das das ganze gut ausgeht und jeder in seinen Urlaub fahren kann ohne Probleme.Wir sind im September auch wieder da und zwar im Costa Calma Palace und ich hoffe das das ganze nicht noch größere Kreise zieht...
      Aktuelle Neuigkeiten zum Thema hier: http://noticiasfuerteventura.com/fuerteventura/la-familia-perez-esta-entregando-la-documentacion-requerida

      Hier die Übersetzung (DeepL):
      Die Möglichkeit der Schließung der Hotels an der Costa Calma, die der Familie Pérez Saavedra gehören, ist weit entfernt, zumindest was die Bereitschaft der Eigentümer betrifft, die von der Gemeinde Pájara geforderten Unterlagen zu bearbeiten und zu liefern.
      Kommunale Quellen bestätigen, dass die Hotelbesitzer die erforderlichen Unterlagen einholen und die Bereitschaft, die Situation zu beheben, auf beiden Seiten gut ist.

      Es sei daran erinnert, dass in der kommunalen Siegelmitteilung behauptet wird, die beiden Hotels hätten keine Lizenz für klassifizierte Aktivitäten, wie Gregorio Pérez vor einigen Tagen gegenüber der Zeitung Canarias, "was eindeutig korrigierbar ist, und wir stellen derzeit die Unterlagen zur Verfügung, um die Schließung und Entlassung der Arbeiter zu vermeiden".

      Insgesamt beschäftigt die SBH-Kette in ihren verschiedenen Niederlassungen in Costa Calma tausend Mitarbeiter. Nächste Woche wird sich Gregorio Pérez mit dem Betriebsrat von Monica und Taro treffen, um die Ankündigung des Bezirks zu erläutern, "die uns zu einem Sozialplan (ERE) führen wird, wenn der Stadtrat von Pajara die beiden Hotels schließt, der jederzeit von der örtlichen Polizei ausgeführt werden kann".

      Die Situation scheint strafrechtlich verfolgt zu werden, und diese Menschen werden ihre Arbeitsplätze nicht gefährdet sehen.

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator

      Harald48 schrieb:

      Schon klasse, dass den Verantwortlichen in Pajara nach kaum 25 Jahren auffällt, dass da was mit dem Monica und Taro Beach nicht in Ordnung ist.


      Ich vermute mal, das da vielleicht ein "Insider" gierig geworden ist und mit dem, was er immer bekommen hat, nicht in den Ruhestand wollte. (Falls da an den Papieren wirklich was nicht passt!)

      Da haben die Eigentümer es drauf ankommen lassen und nun wird ein Ausweg gesucht.

      Ärgerlich für das Personal! Aber ein Abfindungspaket wird bestimmt bei Schließung gezahlt werden müssen.
      Sascha,
      du liegst gar nicht so falsch mit Auswegen suchen.

      Die Gerüchteküche brodelt und die ist nicht ganz ohne.
      Ick kann und mag mich nicht konkret dazu äussern, das mach ich erst, wenn ich wirklich Fakten auf dem Tisch habe.
      Der neue Inselchef und sein Stellvertreter (politisch gesehen) räumen auf, mehr kann ich dazu nicht sagen. Noch sind keine legalen Papiere geliefert worden, falls es die überhaupt gibt.....alles ist offen.
      Man munkelt auch, dass es jetzt einen Interessenten gibt, der die Hotels von Perez aufkaufen möchte, angeblich mit der Bedingung, dass die Angestellten dann keine Festverträge bekommen.
      Abwarten und Tee trinken und dann kommt es doch anders als man denkt oder glaubt.

      LG
      Barbara
      Politik und das "korrekte Parteibuch", tragen sicherlich auch Ihren Anteil dazu bei.
      Man wird eine Lösung finden. Viel interessanter ist es aber, was passiert danach mit allen Beteiligten?
      (Führungspersonen..) Da wird bestimmt noch der ein oder andere Artikel/Ermittlungen folgen.

      Fakt ist jedoch: Mit den Hotels wird Geld gewaschen, ohne Ende!
      Durch das (Zona Especial Canaria - ZEC) lediglich 4%!
      Es ist ein leichtes, so legal; illegales Geld ins Land zu bringen. Vor allem Bargeld!
      Übernachtungen verursachen keine Kosten, lediglich Bettwäsche! :)

      Deshalb finde ich es schade, das gerade das Personal so als Puffer genutzt wird. Eine Rolle spielen die leider nicht.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO