Flughafenwechsel mit Ryanair

      Flughafenwechsel mit Ryanair

      Letzten Samstag flogen wir mit Ryanair von Fuerte nach Madrid (Ankunft 15.20 überpünktlich) und sollten dort um 20.00 Uhr mit Ryanair weiterfliegen nach Frankfurt /Main. Die Ryanairmaschine hatte aber Verspätung und bis dann alle Passagiere eingestiegen waren, war es 21.45 Uhr. Der Pilot bekam keine direkte Startfreigabe und musste warten. Schließlich war es 22.15 Uhr und er konnte nicht mehr nach Frankfurt fliegen, da dort ab 00.00 Uhr Nachtflugverbot gilt. Wir wurden dann informiert, dass es statt nach Frankfurt zum Flughafen Hahn im Hunsrück geht. Dort würden angeblich Busse warten, die uns dann nach Frankfurt fahren.
      Wir sind gegen 00.25 Uhr dort gelandet und da wir nur Handgepäck hatten, waren wir kurz nach 00.30 Uhr aus dem Flughafengebäude raus und dort standen, was mich aber nicht wunderte, natürlich keine Busse bereit, die uns nach Frankfurt fahren.
      Wir fanden dann aber glücklicherweise einen Flixbus, der kurz vor der Abfahrt war, der nach Ludwigshafen, Mannheim, Heidelberg fuhr.
      Wir stiegen sofort ein und waren gg. 02.00 Uhr in Ludwigshafen und kurz darauf mit Taxi zu Hause.
      Ob und wann die von Ryanair versprochenen Busse tatsächlich kamen, weiß ich leider nicht. Vielleicht liest ein Betroffener diesen Bericht und kann mal berichten was mit den Bussen war.
      Normalerweise versuchen wir solche Umsteigeaktionen zu vermeiden, manchmal bekommt man aber keine andere Verbindung.
      Bei Ryanair kann man ja normalerweise (Von speziellen Airports, wo das erst neuerdings möglich ist, abgesehen) keine Umsteigeflüge buchen. Das ist entsprechend mit einem gewissen Weiterbeförderungsrisiko verbunden.

      Gerade in Frankfurt gibt es momentan erhebliche Kontroversen mit den Landesbehörden, die Ryanair einen falsch getakteten Flugplan vorwerfen
      und bei Verspätungen, selbst innerhalb der 23 - 0 Uhr Regelung, am liebsten
      Bußgelder verhängen wollen.

      main-spitze.de/lokales/kreis-g…in-frankfurt_18756987.htm

      Mit der Bereitstellung von Bussen ab Hahn oder Köln dürfte Ryanair demnach Erfahrung haben.
      Das im Link geschilderte Problem gibt es leider auch im Übermaß in Hamburg, hier allerdings besonders von EasyJet verursacht. Wenn man bedenkt, daß der Hamburger Flughafen viel weniger Flugbewegungen als Frankfurt hat, aber bei den Flügen in der Nachtflugverbotszeit von 23 - 6 Uhr auch über 1000 Verspätungen hat (2017) ist das für uns Anwohner schon mehr als ärgerlich. Bin mal gespannt, wie das wird, wenn Ryanair seine Aktivitäten hier verstärkt.
      Bereitstellung von Bussen ist immer so ein Thema...

      Die Busunternehmer haben ja keine Fahrer und Busse bereit stehen, im Idealfall für die Unternehmer laufen die Busse den ganzen Tag und somit sind auch die Fahrer ausgelastet.
      Wenn man also als Handling Agent die Info der Airline bekommt, dass man Busse benötigt, fängt man an eine gewisse Liste ab zu telefonieren; viele gehen abends nicht ans Telefon, andere würden gerne fahren, haben aber keine Fahrer. Die, die können, müssen nun erst mal ihre Fahrer aktivieren, die Busse besetzen und dann noch zum Flughafen fahren.
      Da vergehen sogar hier im Ballungsgebiet gerne mal 2-3 Stunden zwischen Alarmierung des Flughafens und der Ankunft der Busse, manchmal bekommt man nur welche mit 100km Anfahrt.
      Und am Hahn werden die Busunternehmen noch schwieriger zu beschaffen sein, weil da drum herum nicht so viel ist.
      Am Frankfurter Flughafen gilt das Nachtflugverbot ab 23:00 Uhr und nicht ab 24:00. Ankommende Flieger werden nach 23:00 Uhr nur im Notfall reingelassen. Bei Ryanair ist allerdings immer "Notfall" und die Maschinen kommen regelmässig nach 23:00 Uhr runter. Daher die Bußgeldandrohung, die meines Wissens nach aber noch nicht umgesetzt wurde.

      hessenschau.de/wirtschaft/wied…n-air-verspaetet-100.html
      Schlimmer geht immer :D
      "Flieger werden nach 23:00 Uhr nur im Notfall reingelassen" ist so nicht richtig,

      Fraport schreibt dazu:

      "Verspätet oder verfrüht ankommende Luftfahrzeuge, deren Landung nach der durch den Flughafenkoordinator vergebenen Zeitnische (Slot) bis 22:00 Uhr bzw. ab 06:00 Uhr geplant ist, dürfen bis 00:00 Uhr und ab 05:00 Uhr landen, sofern sich die Verspätung oder Verfrühung nicht schon aus der Flugplangestaltung (§ 25 LuftVO) ergibt.

      Bei Überschreitung der Anzahl zulässiger Verspätungslandungen zwischen 23:00 Uhr und 00:00Uhr von 7,5 pro Nacht – bezogen auf den Durchschnitt eines Kalenderjahres – sind nachträgliche Ergänzungen der Betriebsbeschränkungen möglich."


      Also, 7,5 Verspätungslandungen sind durchschnittlich pro Nacht erlaubt. Von daher kommt man, weil diese in der Regel nicht überschritten werden, auch mit angedrohten Bußgeldern nicht weiter. Man muß den Airlines schon systembedingt falsche Planung nachweisen. Und das wird schwierig
      Wir sind selbst schon oft nach 23:00 Uhr in Frankfurt gelandet, wenn die Fuerte-Abflüge, die planmässig um die 17:00 Uhr rausgehen sollten, Verspätungen hatten.

      Bei Ryanair scheint das aber die Regel zu sein und keine Ausnahme. Der Beweis, dass die Flugpläne von Ryanair gar keine Landungen vor 23:00 Uhr ermöglichen, scheint schwierig zu erbringen zu sein :( . Fakt ist, wenn das Schule macht, wird dasNachtruhe-Fenster rund um den Frankfurter Flughafen immer kürzer.
      Schlimmer geht immer :D
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO