Neue Datenschutzverordnung

      Neue Datenschutzverordnung

      Ich komme gerade von einem Symposium über Datenschutz. Interessant für alle Hobby- und Profifotografen, die hier ihre tollen Bilder einstellen, dass sich in Bezug auf den Persönlichkeitsschutz wesentliches ändert,

      Die neue EU-Datenschutzverordnung betrifft jeden, der fotografiert! Jeder sollte sich mit dem Thema auseinandersetzen, denn die Strafen bzw. Abmahnungen bei Nichtbeachtung sind heftig.

      Ab 25.6.18 gilt das neue DSGVO und überstimmt dann das in Deutschland bisher gültige und bewährte Künstlerurhebergesetz und ordnet Digital-Fotos, auf denen Personen zu erkennen sind, als personenbezogene Daten ein, die besonders schützenswert sind.

      Damit fallen auch alle Personen, die "zufällig" als Rahmen eines Bildes zu sehen sind, unter die besonders schützenswerten Daten. Ohne Einwilligung eines jeden Einzelnen gilt das dann schon als Verstoß.

      Irgendwie schade, aber um Schaden für sich selbst zu verhindern, sollte man bei jedem eingestellten Bild überlegen was man da macht.
      Ja, dies ist in der Tat für jeden Hobby- und Profi-Fotografen (der seine Werke auch veröffentlicht) ein Problem, das auch in der Szene heftig diskutiert wird.
      Lösungsansätze für Hochzeiten und Events gibt es zwar, aber hier werden wohl auch Präzedenzfälle geschaffen. Spannend.
      Ich persönlich versuche schon seit längerer Zeit auf das Ablichten von Personen zu verzichten. Für einen Landschaftsfotografen nicht allzu schwer. ;)

      Dennoch... es wird interessant sein zu sehen, was geschieht, wenn jemand ein Foto einer privaten Party in den sozialen Medien veröffentlicht...
      Man darf festhalten, daß die Verantwortlichen in Deutschland die EU-Verordnung nicht modifiziert und somit angepasst / entschärft haben. So wie es beispielsweise Österreich vorgenommen hat.

      Kleiner Trost: Bilder, die vor dem 23.05.2018 gemacht wurden, fallen nicht darunter und für diese gilt die bisherige Regelung des Künstler-Urhebergesetzes.
      In der Tat ein dickes Problem. Manche prophezeihen das Ende der privaten digitalen Hobbyfotographie. Den das gute alte anloge Photographieren ist von dieser neuen Gesetzeslage ausgeschlossen...

      Bei meinen hauptsächlich gewählten Motiven ist es mir nicht möglich eine vorherigen Einverständniserklärung einzuholen...
      ... es kann alles schneller enden, als wie man denken kann ...
      Am Rande passend zum Thema ein nicht ganz unwichtiger Tipp für die Admins des Forums:

      Das Forum integriert die jQuery-Bibliotheken extern via 2x script src="//ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery.. wodurch die IP-Adresse jedes Besuchers beim Laden einer Seite an Google gesendet wird.

      Da die IP-Adresse lt. DSGVO offenbar als "personenbezogenes Datum" gilt, sollte man die o.g. Integration am besten direkt auf den eigenen Server umstellen oder aber die Tatsache der externen Integration mindestens in der Datenschutzerklärung aufführen.
      Diese DSGVO... ich weiß nicht, ob da mal jemand einen Moment drüber nachgedacht hat. Ich schon und sehe derzeit für den Privat "Normalo" nur einen Vorteil: Ich nutze die Flut von Emails und Post (die Commerzbank zb. scheint nichts mehr anderes zu tun in diesen Tagen als massenweise Briefe zu verschicken) bestätige nichts und entledige mich so einer ganzen Reihe von zum Teil vergessenen "Geschäftspartnern", Newslettern und sonstigem Müll.

      1. Ist es nicht so, dass ich bewußt Newsletter aboniert habe.
      2. Ist es nicht so, dass ich mich vor meiner Bank eh schon komplett nackt gemacht habe und jetzt soll ich das noch einmal bestätigen.
      3. Wenn ich etwas bestelle, dann mache ich das bewußt und dafür muss ich natürlich auch meine Adresse u.a. angeben
      4. Der Hammer war ein 9-seitiger Vertrag eines SMS Anbieters, den ich zurück schicken sollte
      5. so geht das seit Wochen...

      Viel lieber hätte ich z.B. Post von meiner Krankenkasse und die Frage, ob ich die elektronsiche Gesundheistkarte wieder abgeben möchte und vom Staat die Info, für was er meine personenbezogenen Daten nutzt, mit was die wie und wo genau verknüpft sind und und mit was die abgegelichen wurden und werden. Hat dazu einer von Euch schon Post bekommen und dürfen wir den Staat ab 25.05. daher mit Millionen verklagen???

      Man kann übrigens davon ausgehen, dass die Akten und Papierindustrie in Kürze in eine vernichtende Krise gerät. Warum? Weil alle Papierordner auf den Schreibtischen und in den Archiven aller Firmen mit personenbezogenen Daten durchsetzt sind, die oft nicht geschützt sind und frei herumstehend nun entweder in Atombunker gelagert oder in gepanzerten Fahrzeugen zur Müllverbrennung transportiert werden müssen. Ihr haltet mich für verrückt...darüber reden wird noch :D

      I used to see the beauty in this world and now I see the truth...
      Ihr haltet mich für verrückt...darüber reden wird noch :D

      Wie kommst du darauf, Bahama? Nein, wirklich nicht und schön beobachtet!

      Weißt du, bis vor einiger Zeit gab´s bei einer bekannten Staatsrundfunk-Satiresendung noch die regelmäßige Rubrik mit dem "Tagebuch der Bekloppten und Bescheuerten".

      Da es das in letzter Zeit nicht mehr gibt, ist davon auszugehen, dass dieses Tagebuch in letzter Zeit aufwändig umgearbeitet worden ist zum neuen Grundgesetz in D und der EU ... :freu:

      Bahama schrieb:

      Hat dazu einer von Euch schon Post bekommen und dürfen wir den Staat ab 25.05. daher mit Millionen verklagen???


      Nee, ich halte Dich nicht für verrückt, denn es wird für viele Kleinstunternehmer, Sportvereine, kleine Handwerksbetriebe knüppeldick kommen.
      Und genau dieser Staat (Gemeinden, Kreise, Länder usw.) hat mit unseren Daten in den letzten Jahren Millonen verdient.

      Schlimmer geht immer ;(
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO