Unterbringungsformen: All Inc, HP, Selbstversorger

      Nana schrieb:

      Ich finde es allerdings sehr schade, dass die AI-Hotels immer mehr Boden gewinnen, da dadurch die Restaurants, Bars, Geschäfte außerhalb immer mehr Gäste verlieren.


      Ich auch. Und das Dining around wird das unterstützen.

      Harald48 schrieb:

      Und für alle, die AI-Hotels mit "Bähh" und Kantinenatmosphäre gleichsetzen; es gibt ganz hervorragende Hotels mit diversen Restaurant-Alternativen und hervorragender Küche


      Mag sein dass es die gibt. AI habe ich noch nie gebucht und lehne es auch ab. Die HP Hotels, die ich kennen gelernt habe, hatten immer Speisesäle mit 200+ Plätzen. Alleine das reicht mir schon.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)

      Harald48 schrieb:

      Und für alle, die AI-Hotels mit "Bähh" und Kantinenatmosphäre gleichsetzen; es gibt ganz hervorragende Hotels mit diversen Restaurant-Alternativen und hervorragender Küche


      Mag sein dass es die gibt. AI habe ich noch nie gebucht und lehne es auch ab. Die HP Hotels, die ich kennen gelernt habe, hatten immer Speisesäle mit 200+ Plätzen. Alleine das reicht mir schon.[/quote]

      Genau diese Kantinenatmosphäre stört uns auch massiv. Ich bekomme schon Schweißausbrüche, wenn mir Drängler am Buffet im Nacken hängen. Dazu noch eine Lautstärke wie in Frankfurt am Hauptbahnhof. Wenn man aufsteht, um sich was zu holen, ist der abgeräumt und der nächste Gast sitzt dort. Einfach Stress pur und das möchten wir uns im Urlaub nicht antun.
      Schlimmer geht immer :D
      Mein erster Fuerte Urlaub und 3 weitere war ein Ai Pauschalurlaub.
      5 Personen davon 3 Kids, Jungfamilie. Da drehst du die (damals) Mark.
      AI ist für junge Familien also mE eine sinnvolle Entscheidung.
      Der Urlaubswortschatz der Kids war damals geprägt von:
      Ich hab...Hunger Ich hab Durst... Ich möchte ein Eis...
      da lernt man mit dünnem Geldbeutel AI schon schätzen. Erst nachdem die Kids entwachsen waren kamen Hotels mit HP bis wir die finale Lösung fanden: Privat im Bungalow.
      Dies ist aber sicher eine der teuren Varianten, die sich Jungfamilien nicht leisten mögen.
      Mein Fazit: Als Jungfamilie würde ich AI bevorzugen, ab einem gewissen Alter nicht mehr,
      da geniesse ich die Freiheit und die leckeren Restaurants...und die Privatsphäre.
      Grüße
      Ludwig
      Ich fange mal an mit meinen Erfahrungen. Ein All Inc Hotel habe ich bisher nicht genossen. Nur Unterbringung mit HP oder eben Selbstversorger.
      In unserem ersten Fuerte Urlaub 1995 war ich mit meiner Frau im Sol Jandia Mar mit HP. An die Örtlichkeiten kann ich mich gar nicht mehr erinnern.
      Wir haben nach einer langen Diskussion mit dem Hotelmanager nach 3 Tagen die HP abgewählt und uns die verbleibenden Tage auszahlen lassen.
      Das Essen war eine Zumutung und ungenießbar.

      Wir waren (noch mit meinen Eltern) einige Male im damaligen RIU Maxorata und hatten HP. Das Abendessen war schon sehr vielseitig und qualitativ
      hochwertig. Aber auch hier eine riesige Halle und anstehen an den Buffets. Unser Sohn war damals noch sehr klein, da war diese Art der Versorgung
      schon das richtige. Was für mich heute ein absolutes NoGo wäre, sind die RIU typischen, festen 2 Essenszeiten. Damals war es ok weil der Kleine ja relativ
      früh ins Bett kam.
      Als der RIU Komplex zu Sunrise wanderte, waren wir einmal im damaligen Iberostar Fuerteventura Park (heute Gaviotas Park). Es war nicht so eine riesige Halle wie
      im RIU. Hier hat uns die Verpflegung allerdings nicht sonderlich zugesagt. Da auch einige andere Dinge nicht passten war das der erste und letzte Besuch. Danach dann noch
      einmal SBH Jandia Resort mit unterirdischer Verpflegung.

      Danach waren wir nur noch Selbstversorger. Ich selber war mit meiner Familie noch einmal in Andalusien in einem RIU mit HP. Aber auch das hat uns nicht überzeugt. Auf Teneriffa waren wir mehrfach in einem Hotel mit HP, die wir nachher gar nicht mehr genutzt haben. Das Hotel war sonst für uns angenehm und günstiger als andere ohne Verpflegung. Da hat uns das nicht gestört.

      Seit dem sind wir überzeugte Selbstversorger. Bisher auf den verschiedenen Kanaren Inseln, und in Andalusien.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      @Harald48 wohl eher die Regel als die Ausnahme :( . In nur ganz wenigen Hotels (und das betraf nicht nur die großen Hotels) war eine gemütliche Atmosphäre im Speisesaal/Restaurant zu finden. Oftmals war auch ein längeres Verbleiben am Tisch, um das Essen oder auch nur das Frühstück zu genießen, nicht möglich, da schon die nächsten Gäste auf einen freien Tisch warteten. Von unfreundlichen Kellnern und schlechtem Essen habe ich gar nicht gesprochen. Das kann ich logischerweise auch in einem Restaurant nicht vermeiden.

      Vielleicht bin ich ja auch, was Hotels angeht, etwas "berufsgeschädigt" :D und daher jetzt froh, hier auf Fuerte auf unserer Terrasse in Ruhe zu essen und zu trinken und den Blick aufs Meer und in die Berge zu genießen, ohne mich mit grummelden anderen Gästen herum schlagen zu müssen. Für unsere Urlaube bevorzugen wir auch private Unterkünfte oder kleine Hotels/Gästehäuser und kleine, gemütliche Lokale/Restaurants. Jedem halt so, wie es ihm gefällt :)
      Schlimmer geht immer :D
      Wir waren nur einmal in einem AI-Hotel in der Türkei und dann nie wieder. Aber nicht, weil es uns nicht gefallen hätte, sondern weil es war wie im Schlaraffenland! Hochwertiges, frisch zubeireites Essen, frisch gepresste Säfte, lecker Wein und Bier, wann immer man wollte. Es wurde einem sogar ans Meer hinterher getragen. Da ich gutes Essen und Trinken liebe, aber leider "aufpassen" muss, ist das nicht die richtige Art von Urlaub für mich (hatte nach 1 Wo. 2kg. mehr auf der Waage und trotzdem das Gefühl, ich hab´mich ständig kasteit und "nein danke" gesagt. Da finde ich es einfacher, weniger anstrengend und besser für die Linie, einmal am Tag gezielt Essen zu gehen und mich drauf zu freuen.
      Im Übrigen bin ich weder für, noch gegen AI. Es kommt doch immer auf die Umstände (Lebenssituation, Lage, Qualität usw.) an. Für mich hat AI, wie die meistens Dinge auf dieser Welt, zwei Seiten.
      @Generation111, gute Idee, dieses Thema in einem eigenen Thread zu diskutieren. Wir haben in unserem Urlauberleben schon alle Versorgungsvarianten ausprobiert, unsere ersten Fuerteurlaube im Vorgänger des Punta Marina und im Palm Garden haben wir uns selbst versorgt, danach waren es dann bis auf zwei Ausnahmen HP-Hotels; die bei uns momentan die bevorzugte Form der Urlaubsverköstigung. Die beiden AI-Hotels haben im Bezug auf das Essen die Vorurteile vieler für mich bestätigt, meist mäßiges Essen in zu lauter Umgebung. Allerdings haben wir in Mexico und Ägypten auch das Gegenteil kennen gelernt, angenehme Atmosphäre und gutes Essen.
      Was für mich gegen die Selbstversorgung spricht ist der hohe Preis für die Unterkünfte, wenn ich die gleichen Serviceleistungen wie in einem guten Hotel bekomme; der häufige Restaurant-Besuch mittags und abends, der für ein ordentliches Loch im Geldbeutel sorgt, und nicht zuletzt die Tatsache, dass wir "Frühstück-und-Abendessen-Zubereiten" das ganze Jahr machen können. Dafür muß ich nicht in den Urlaub fahren.
      Mag sein, dass bei mir im Alter die Bequemlichkeit die Oberhand gewonnen hat. Aber Letztendlich hat jede Form der Urlaubsunterkunft/-verpflegung ihre Berechtigung und ihre Zeit.
      Genau Dorita,
      die Lebensumstände des Einzelnen bzw. der Familien sind wohl das Entscheidende. Wir haben immer wieder einmal die einzelnen Angebote gewechselt, wobei AI meistens nur in abgelegeneren Gebieten in Frage gekommen ist.
      Als unsere Tochter noch klein war, haben wir an der Costa Brava immer ein Häuschen oder eine Wohnung gemietet und dort viel selbst gekocht; das Geld war halt knapp! Später sind wir dann -ab und an- einmal nach Mallorca oder Portugal "ausgewandert" und waren dort auch in AI - Hotels; meist abseits der großen Ort und Strände! Später kam dann Tunesien hinzu (auch AI)! Seit 2005 sind wir im Haupturlaub nur noch auf Fuerte! Angefangen hat das im Occidential (jetzt Magic Life) auch mit einem phantastischen Angebot 2 Wochen zum
      1-Wochenpreis (AI). Dort waren wir 2 mal. Dann haben wir es im Jandia Luz probiert (AI) aber das war dann nichts mehr für uns, da wir sehr häufig essen gegangen sind und tagsüber am Strand waren. So kamen wir wieder zu Selbstversorgung im Sol Jandia Mar und im Alameda bzw. einer Privatwohnung. Einmal wurden wir noch (AI-)schwach und haben das Stella gebucht. Allerdings war der Preis dort genauso günstig als in anderen Hotels mit Übernachtung!
      Seit Jahren sind wir allerdings wieder Selbstversorger und gehen Abends immer schön essen. Außer in unserem nächsten Urlaub im Altamarena ...... aber das ist eine andere Geschichte.

      Ich denke, alle Urlaubsformen haben etwas für sich und das schöne daran ist:

      Jeder kann - keiner muss!

      Hasta luego! 8o
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      Wir haben als wir das erste Mal auf Fuerte waren, auch AI gebucht. Wir kannten die Örtlichkeiten nicht, deswegen haben wir zur "Sicherheit" AI gebucht. Auf Teneriffa haben wir HP gebucht, aus der Erfahrung das man tagüber sich weniger( zumindest wir) in der Hotelanlage aufhält. Zuletzt nur noch Selbstversorger, auch aus der Erfahrung wo man auf Fuerte gut Essen kann...
      ... es kann alles schneller enden, als wie man denken kann ...

      Harald48 schrieb:

      Was für mich gegen die Selbstversorgung spricht ist der hohe Preis für die Unterkünfte, wenn ich die gleichen Serviceleistungen wie in einem guten Hotel bekomme; der häufige Restaurant-Besuch mittags und abends, der für ein ordentliches Loch im Geldbeutel sorgt, und nicht zuletzt die Tatsache, dass wir "Frühstück-und-Abendessen-Zubereiten" das ganze Jahr machen können.


      Wir, als Selbstversorger, frühstücken nahezu wie zu Hause. Das wird nicht zelebriert. Ich bin ohnehin kein "Frühstücker". Auch hier zu Hause würde ich dafür kein Geld ausgeben. Frühstücken gehen? Nee, nicht meins. Aber so gar nicht. Dann lieber ein anständiges Essen abends. Restaurant Mittags kommt eigentlich nicht in Frage. Meistens auch nur ein Brotsnack. Meine Waage ächzt sowieso immer schon. Klar, mal ne Runde Tapas gibt es schon. Aber das reißt auch kein Loch. Abends wird dann schön gefuttert und genossen. Bei den Preisen auf den Kanaren reißt das doch auch keine Löcher. Man muss es halt vorher mit einkalkulieren. Aber ich als Steakvernichter und meine Frau als Fischliebhaber (nee, die ißt den :) ) freuen uns doch über die Preise. Da bist du doch hier deutlichst mehr los. Ich habe heute noch eine Karte von einem Landgasthof hier im Münsterland vor Augen gehabt. Rumpsteak 200g, Kräuterbutter, Salat. 23,50€. Da lache ich doch auf den Kanaren drüber.
      Selbst kochen ist für uns im Urlaub tabu. Bis auf den Kaffee morgens. Das Essen gehen ist ein fester Bestandteil des Tages. Den genießen wir, der darf ein wenig was kosten und das ist uns wichtig. Das was wir da an guten Erfahrungen gemacht haben, kann uns keine Essenshalle bieten. Wir sind aber auch die Typen, die morgens (gegen 11) schon mal an einer Restaurant Karte anhalten und uns umsehen. Muss man halt mögen.
      Meine Frau kocht, trotz Job, hier zu Hause nahezu jeden Tag frisch und aus meiner Sicht sehr gut. Das muß im Urlaub eben auch das anders laufen. Klar, wir lassen uns das etwas kosten. Aber wenn man höchst zufrieden aus einem RST geht, ist das Geld schnell vergessen. Das gilt für mich für einen ganzen Urlaub. Wenn's klasse ist, vergisst man die Taler schnell weil man sie genossen hat. Wenn ein Urlaub komplett für die Tonne war, erinnerst du dich noch nach 20 Jahren an fast jede Mark oder jeden €.

      Wir erinnern uns z.B. noch an schöne Abende im eigentlich verkorksten ersten Fuerte Urlaub 1995. Da haben wir tlw. super gegessen. Das weiß man noch. Der Preis von damals ist doch heute vergessen. Wobei die guten RST's meist auch sehr günstig waren.

      Und weil wir das Essen sehr wichtig nehmen, sowohl zu Hause als auch im Urlaub, sehe ich aus wie ich aussehe. Da hat sich halt was angesammelt vorne rum. Besser so als magersüchtig. Man lebt nur einmal.

      Gute Nacht!
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      Ich lese gerade mit Schmunzeln die Beiträge hier. Ist interessant, wie unterschiedlich die Vorlieben im Urlaub sind. Mein Mann und ich sind Frühstücksmuffel. Uns reicht früh ein halbes Stück Brot mit Käse. Aber der Kaffee muss stimmen. Mit einer Schlabberbrühe, die es in den meisten Hotels gibt, wäre für uns der Tag gelaufen. Wenn mein Mann unsere Espressomaschine anwirft und für mich einen Espresso und für sich einen Cortado macht, dann reicht schon der tolle Duft für einen gelungenen Tag.

      Da ich leidenschaftlich gerne koche, ist das für mich keine Arbeit sondern pures Vergnügen. Ich sitze am Küchentresen, schnipsele Gemüse, schaue aufs Meer und die Welt ist in Ordnung :D . Da die Köche in den Restaurants nicht wollen, dass ich ihnen helfe, ist ein Restaurantbesuch für mich keine Entspannung :) . Wir gehen auch hier auf Fuerte essen, aber meistens in kleine spanische Lokale, die bei unseren Einkaufstouren nach Rosario auf dem Weg liegen.

      Abends mache ich uns oft einen gemischten Salat oder eine leckere Suppe. Ein "richtiges" Abendessen ist uns zu schwer; daher kommt abends der Restaurantbesuch für uns nur selten in Frage.

      Alleine von unseren Essgewohnheiten her sind wir in einer privaten Unterkunft mit vollausgestatteter Küche besser aufgehoben als im Hotel; zumal wir die oft starren Essenszeiten im Hotel nicht mögen.

      Aber es ist ja gut, dass die Meinungen und Vorlieben so unterschiedlich sind.
      Schlimmer geht immer :D
      @Nana es ist natürlich klar, dass wenn man länger auf Fuerte wohnt, als die meisten anderen hier, sich dann auch solche Gewohnheiten ändern. Wenn man Monate auf der Insel wohnt, kann (und will?) man sicher nicht jeden Abend zum Essen raus gehen. Dazu kommt dann sicher bei euch auch die komplette Küche. Diese Ferien Appartements sind ja meistens recht dürftig ausgestattet. Somit ist richtiges Kochen (nicht nur ne Dose warm machen) da ja eigentlich gar nicht möglich.

      Da, wie oben geschrieben, meine Frau neben Job, Haushalt, Einkauf, Garten usw. auch zu Hause jeden Tag etwas Gutes auf den Tisch bringt, genießt sie es, die paar wenigen Wochen im Jahr den Kochlöffel zu Hause liegen zu lassen. Dazu kommt, dass mein Sohn und ich keinen Fisch und anderes Wassergetier essen, meine Frau dagegen sehr gerne. Somit ist der Urlaub die Gelegenheit für sie häufig Fisch zu futtern. Und wir genießen es einfach auch uns an den schönsten Tagen des Jahres alles vor den A.... tragen zu lassen. Da wir Mittags meistens nur einen kleinen Happen essen, muss dann Abends "was anständiges" rein. Der Hohlraum will ja verfüllt sein. :P
      Mit den starren Essenszeiten in Hotels sehe ich das genauso. Viele sind da ja noch halbwegs variabel. Aber gerade hier schießt RIU mit seinen 2 Schichten für mich den Vogel ab. So nach der Uhr möchte ich im Urlaub nicht leben. Aber das braucht man als Selbstversorger ja auch nicht. Meistens ist es unser Sohn (noch17) der zum Essen antreibt. Er ist sehr sportlich und bewegt sich entsprechend viel. Somit hat er eigentlich immer Hunger. Und es ist manchmal unglaublich, was in den schlanken Kerl so rein geht. =O

      So hat halt jeder seine Vorlieben und Gewohnheiten. Ich sehe das hier nicht als Streiten an, wie es im Ursprungsthread Stella beschrieben wurde. Für mich ist es einfach ein Beschreiben von Vorlieben. Ich will hier keinen von unserer Art uns im Urlaub zu verpflegen, überzeugen. Wer mit AI gut klar kommt, soll es machen. Es sprechen ja durchaus auch Gründe dafür. Es muss eben jeder für sich abwägen, was ihm am nächsten steht. Und da sind einige Faktoren, die man abwägen muss. Dem einen ist dies, dem anderen jenes wichtig. Somit kommt man zu unterschiedlichen Ansichten. Das ist gut so und soll ja auch so sein. Aber man kann ja drüber diskutieren. Dafür soll dieser Thread sein.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      Wir sind auf Fuerte auch am liebsten Selbstversorger. Morgens ein normales Frühstück mit Blick aufs Meer, mittags eine Kleinigkeit am Strand (Obst o. Ä.) und abends entweder in eines der Restaurants in Morro lecker essen gehen oder selber kochen aber alles im Rahmen. Wir lieben es, dann zusammen in der Küche zu stehen und zb Garnelen anzubraten und mit Ziegenkäse-Tomaten-Salat in aller Ruhe auf der Terrasse zu schlemmen. Auch das ist Urlaub für uns :) Haaach ich freue mich schon wieder auf September. :D
      Dateien
      Muchos recuerdos
      Marion
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO