Mit dem Rad von Parque Holandés aus

      Mit dem Rad von Parque Holandés aus

      Liebe Forengemeinde,

      Ende März soll es für uns nach Fuerteventura gehen. Wahrscheinlich werden wir ein Appartment in Parque Holandés haben.
      Mietwagen werden wir nicht haben, aber Fahrräder wollen wir in Corralejo mieten. Wie empfehlenswert ist es in der Umgebung von
      Parque Holandés damit herumzufahren? Wir sind keine Profiradfahrer und sind nur gelegentlich in der Stadt unterwegs. Der Weg
      vom Ort bis zu den Stränden des Nationalparks sah auf Google Maps ganz angenehm aus. Wie ist das in der Ecke mit den Autofahrern?
      Welche Orte könnte man noch (einfach) entdecken und wofür sollten wir lieber den Bus nehmen?

      Liebe Grüße :lupf:
      Hallo @Spatzi, willkommen im Forum!

      Für Ungeübte ist das Radfahren hier nicht immer sehr leicht, da es doch recht oft recht unangenehme Steigungen gibt.
      Von Parque Holandés bis zu den Dünenstränden sollte es allerdings kein großes Problem sein. Auch nach Puerto Lajas und weiter nach Puerto del Rosario ist es machbar. In PdR selbst kann es schon mal heftig werden. Hier würde ich Euch eher den öffentlichen Bus empfehlen, der auch in Parque Holandés hält und zwischen Corralejo und PdR pendelt.
      In der Regel nehmen die Autofahrer schon Rücksicht, indem sie mit relativ viel Abstand an den Radfahrern vorbei fahren, aber es gibt natürlich auch Ausnahmen. Die Geschwindigkeit wird dabei allerdings kaum bis gar nicht reduziert. Es kann also sehr gut sein, dass man Euch mit Tempo 90-100 überholt. ;)

      Wünsche Euch jetzt schon einen schönen Urlaub hier auf der Insel. :lupf:

      PS: Liebe Grüße an Twiggy (wenn Ihr da seid, werdet Ihr wissen wen ich meine)
      Und extra abgetrennte Radwege gibt es so gut wie gar nicht! Von Parque Holandes nach Corralejo muss man auf der befahrensten Autostraße der Insel auf einem sehr schmalen Seitentreifen fahren, eine Teilstrecke, am Montana Roja entlang, teilt man sich sogar die einzige Spur mit den Autos, die dort 90km fahren dürfen. Würde ich nie machen, schon gar nicht als ungeübter Radfahrer. Ist meiner Ansicht nach Stress pur - keine erholsame Fahrradtour!
      Es ist eigentlich nur dann unmöglich, wenn sich Sonntags rennradbegeisterte Spanier zu Tour-de-France-Pulks zusammenballen und so das gefahrlose Überholen verunmöglichen.

      Die Küstenstrasse lässt problemlos zwei LKWs aneinander passieren, das bedeutet es passen drei PKW nebeneinander drauf. Das wiederum bedeutet, dass der Sicherheitsabstand eigentlich problemlos eingehalten werden kann - wenn man möchte und zwar von beiden Seiten. ;o)
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
      Vielen Dank für eure Antworten!
      Jetzt sind wir natürlich unischer, ob wir da einen Ausflug zu den Stränden des Naturparks mit dem Fahrrad
      wagen können... Eine Alternative wäre dann ja, Mountainbikes zu mieten und neben der Straße zu fahren.
      Bei Google Streetview sieht das größtenteils nach sandig-erdigem Untergrund aus mit ein bisschen Schotter.

      Die größeren Städte würden wir dann mit dem Bus machen. Kann man da eigentlich (gegen einen Aufpreis) Fahrräder mitnehmen oder ist das grundsätzlich nicht möglich? Auf der Webseite von Tiadhe habe ich nichts dazu gefunden.

      @ERP-Markus Dann bin ich mal gespannt, wer Twiggy ist und werde Grüße ausrichten :thumbup:
      Wie ich schon schrieb, sehen wir auf dieser Strecke ziemlich oft Radfahrer. Es ist machbar aber man sollte vorsichtig sein.

      Spatzi schrieb:

      Kann man da eigentlich (gegen einen Aufpreis) Fahrräder mitnehmen

      Da es in der Regel Reisebusse sind, wird man die Räder nicht mit in den Bus nehmen können. Ob man sie jedoch im Gepäckraum transportieren kann/darf entzieht sich leider meiner Kenntnis.
      Vielleicht einfach mal den Busfahrer fragen.

      Spatzi schrieb:

      Dann bin ich mal gespannt, wer Twiggy ist und werde Grüße ausrichten

      Lieben Dank vorab. :)
      So, der Urlaub ist seit gestern leider wieder vorbei und ich möchte euch eine kurze Rückmeldung geben.

      Insgesamt haben wir nur für 2 Tage Mountainbikes gemietet, da wir doch noch andere Programmpunkte geplant haben und man mit dem Bus ja wirklich super von A nach B kommt. Gemietet haben wir bei Volcano Biking in Corralejo. Der Mitarbeitet meinte, dass Radfahrer sogar auf der Autobahn fahren würden, was wir sogar an einem Tag vom Bus aus gesehen haben. Wir hatten allerdings eher Lust auf entspannte Touren und uns wurde die Strecke von Corralejo nach Cotillo vorgeschlagen. Die war wirklich sehr schön, nur für den Rückweg mussten wir den Bus nehmen, da der Gegenwind einfach viel zu stark war. Es ist übrigens gar kein Problem, die Räder mit dem Bus zu transportieren, solange es noch genug Platz hat im Gepäckfach. Es kostet auch nichts extra. Von Parque Holandés sind wir einen Tag später dann über Villaverde nach La Oliva gefahren. Auch eine sehr schöne Strecke und immer, wenn wir auf der Schnellstraße gefahren sind, wurde sehr viel Rücksicht auf uns genommen.
      Das einzige, was mir übel aufgestoßen ist, sind die aggressiven Hunde, die die ganze Insel bevölkern. Ohne Pfefferspray würde ich ehrlich gesagt keine Wander- oder Radtouren mehr machen abseits der größeren Städte. Ich wurde ein Mal auf dem Rad von einer Gruppe Hunde belästigt, einer hat sogar mehrmals zugebissen (zum Glück hat er nur meine Jacke erwischt, die hat nun Löcher) und ein Mal fast beim Wandern in den Dünen; der Besitzer hat unangenehm lange gebraucht, um sein Tier zurückzurufen.

      @ERP-Markus: Unglaublich aber wahr, wir haben es kein einziges Mal in Twiggys Bar geschafft! Daher habe ich leider keine Grüße ausgerichtet. Immer, wenn wir wieder zurück im Ort waren, waren wir ziemlich k.o. Ich bereue es aber sehr :nw:


      Spatzi schrieb

      Das einzige, was mir übel aufgestoßen ist, sind die aggressiven Hunde, die die ganze Insel bevölkern.


      Ich fahre seit 25 Jahren nach Fuerte und mir sind beim wandern – auch in einsamen Regionen - noch nie „aggressiven Hunde“ begegnet, obwohl sie ja nach Deiner Erfahrung „die ganze Insel bevölkern" :con:
      Denke mal, daß die Hunde nur ihr Zuhause bewacht haben, Rad fahrende Touris (noch) nicht kannten und Dein Fahrrad deshalb einfach ein wenig gejagt haben. :giggel:
      Im Übrigen merken Hunde, wenn man Angst vor ihnen hat oder sie nicht mag.

      Also künftig besser mal etwas Abstand halten und sich ganz normal verhalten!

      Fröhliche Ostertage wünscht
      Lino
      „Aggressive Hunde“ Das kann ich so auch nicht bestätigen (32 Jahre Erfahrung ^^ ).
      Leider ist sehr oft das Gegenteil der Fall, nämlich völlig verängstigte, fast verhungerte Hunde, die einem über den Weg laufen :/ . Wobei ich den Eindruck habe, dass sich das in den letzten Jahren auch etwas verbessert hat.
      @LinoFuerteVentura
      Klingt ja so, als hätte ich mich komplett daneben benommen und wäre auf ein Grundstück eingedrungen.
      Ich bin ganz normal auf einer öffentlichen Straße langefahren, auf der rechten Seite, die Häuser waren auf der linken.
      Außerdem finde ich es schon etwas anderes, wenn mich die Hunde einfach ein bisschen gejagt hätten. Dass sich einer der Hunde in meiner Jacke festgebissen hat (mehrfach) und aggressiv geknurrt hat, finde ich da schon etwas grenzüberschreitend. Und ich denke, da stehe ich nicht alleine mit da. Und bei der Sache in den Dünen: Ich habe den Hund nicht mehr angeschaut, als ich ihn hinter mir entdeckt habe und bin langsam zu meiner Begleitperson gegangen. Das kann man wohl als "normal verhalten" meinerseits werten. Trotzdem finde ich es sehr unangenehm, wenn der Besitzer so lange braucht, um ihn zurückzurufen und er mit in der Zeit aggressiv anbellt und verfolgt. Die Dünen sind ja nicht sein Territorium, da muss ich mich nicht bedrohen lassen.
      Das könnte man nun noch zu einer Grundsatzdiskussion ausweiten, wer sich wie zu verhalten hat. Da ich aber wie ein völlig normaler Mensch auftrete und mich auch so verhalte und zudem auch kein großer Angsthase bin, was Tiere angeht, fand ich diese Erlebnisse schon etwas bedrohlich.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.