Treffen der deutschen Residenten auf Fuerteventura

      Ja ich war da.

      Die Einladung ging von Heike Bludau und Sabine Kiesewein aus. Die Beiden schrieben Ihnen bekannte Email Adressen von Deutschen, Schweizern und Österreicher an.

      in meinem Fall war das die rührige Gruppe "Herbstgold" in Corralejo. In dieser Gruppe wurde die Einladung weiter geleitet und man wurde dann namentlich angemeldet.
      Im obigen Pressetext der Fuertezeitung könnt ihr ja sehr gut nachlesen, worum es dem Tourismusexperten von Fuerteventura geht. Der Herausgeber dieser Zeitung Thomas Wolf war selbst vor Ort.
      Wollen wir hoffen, dass es nicht bei diesem einmaligen Treffen bleibt.
      Und, jeder der Verbesserungsvorschläge für die Insel hat ist herzlich willkommen.
      Einfach eine der beiden oben genannten Damen anschreiben.

      Lg Marianne
      Also wenn der runde Tisch ALLE deutschen Residenten repräsentieren soll, dann sind eindeutig mehr Italiener als Deutsche resident. ;o)

      Aber immerhin, es wird wenigstens mal gefragt - und vielleicht lassen sie dann doch endlich mal die mit google-Übersetzer erstellten Informationstafeln vor dem Druck von deutschen Muttersprachlern gegenkontrollieren.
      (Natürlich die englischen auch von Engländern, schon mein Schulenglisch sagt mir, dass da einiges schlicht Müll ist).
      Das allein wär schon ein enormer Fortschritt in der Aussendarstellung.
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!

      2. Treffen am 14. März 18

      Hola
      Habe heute eine Mail von Heike Bludau erhalten.
      Es geht weiter:

      Der wichtigste Auszug aus der Mail:
      <
      Unser zweites Treffen findet am 14. März von 17-19 Uhr wieder im Hotel Parador statt, zu dem wir Euch alle herzlich einladen!

      Da man in kleineren Gruppen konstruktiver und effektiver arbeiten kann, wird es Arbeitsgruppen zu jedem Thema geben, an denen sich jeder von Euch herzlich gerne beteiligen kann. >

      Wer nähere Infos zur Mail möchte kann sich ja gerne bei mir melden oder Heike Bludau
      direkt anschreiben.

      Man soll sich bis zum 9. März anmelden.

      lg Marianne

      Initiative deutschsprachiger Residenten für Fuerteventura

      Text und Fotos von Heike Bludau, mit der Bitte es hier im Forum zu veröffentlichen

      Pressemitteilung, 15. März 2018
      Verbesserung von Service und Angebot
      Unter dem Motto „Biosphärenreservat Fuerteventura – eine Chance für den
      Inseltourismus“ arbeitete die Initiative deutschsprachiger Residenten
      für Fuerteventura bei Ihrem zweiten Treffen zahlreiche Vorschläge zur
      Verbesserung des Service und Angebots für die Gäste der Insel heraus.
      Puerto del Rosario – Am Mittwoch, den 14. März trafen sich rund 40
      Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Initiative deutschsprachiger
      Residenten für Fuerteventura zum zweiten Mal im Hotel Mirador mit Moisés Naranjo, dem Direktor des Fremdenverkehrsamtes Fuerteventura.

      Ziel dieser bisher einzigartigen Initiative ist, das Qualitätsniveau des
      Angebots und des Service im Inseltourismus entscheidend anzuheben. Das
      Treffen diente dazu, Ideen für möglichst kurzfristig umsetzbare
      Verbesserungen in verschiedenen Bereichen zu erörtern.

      In fünf Arbeitsgruppen wurden die Themen „Förderung des Natur- und
      (Kultur)tourismus“, „Die saubere Insel“, „Verbesserung und Ausweitung
      des öffentlichen Nahverkehrs“, „Kulturelles Angebot für Inselgäste“,
      „Vermischtes“ lebhaft diskutiert und bearbeitet.
      Das Ergebnis der zweistündigen intensiven Debatte waren mehr als 50 konkrete Vorschläge zu den Themen Verbesserung und Erweiterung des kulturellen Angebots, direkterer Zugang zu Informationen für die Besucher, Sauberkeit und Müllentsorgung, Ausbau naturnaher Freizeit- und Sportangebote sowie umweltfreundliche und kundenorientierte Erweiterung des öffentlichen Nahverkehrs.
      Der hohe wirtschaftliche Stellenwert des Tourismus für die Insel und der Wunsch nach einer qualitativen Verbesserung des Angebotes waren immer wieder Thema der Veranstaltung, deren Teilnehmer überwiegend selbst seit Jahren in verschiedenen touristischen Bereichen arbeiten.
      Die gesammelten Arbeitsergebnisse werden in den kommenden Tagen unter Leitung der Initiatorinnen der Initiative, Heike Bludau und Sabine Kiesewein, zu einem Gesamtkonzept ausgearbeitet und Moisés Naranjo zur Verfügung gestellt. Ein Treffen, bei dem er dieses Arbeitspapier mit konkreten Vorschlägen dem Inselpräsidenten Marcial Morales vorstellen wird, soll noch Ende März stattfinden. Laut Naranjo steht hierbei die Finanzierung und die Umsetzung der einzelnen Vorschläge im Mittelpunkt.

      Die Initiative ist auf Fuerteventura bisher einzigartig und besteht aus mittlerweile schon mehr als einhundert interessierten, deutschsprachigen Inselbewohnern. Sie zeigt das große Interesse an einer Bürgerbeteiligung in dem Bewusstsein, auf diese Weise auch als einzelner Bürger etwas verändern zu können. Ganz im Sinne des Anspruchs, den ein „Biosphärenreservat“ neben Maßnahmen zum Natur- und Umweltschutz erhebt.
      Um an diesem Projekt mit zu arbeiten, ist nicht immer eine persönliche Teilnahme nötig, Ideen und Anregungen sind auch per Mail immer willkommen.

      heike_bludau@yahoo.de, info@bolazul.eu











    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO