Immobiliendarlehen, Banken auf Fuerteventura

      Immobiliendarlehen, Banken auf Fuerteventura

      Moin....

      Welche Bank hier auf Fuerte, oder in ganz Spanien empfiehlt ihr zur Immobilien Finanzierung hier auf Fuerte?

      Oder welche Bank auf gar kein fall..

      Deutsche Banken tun sich da sicher schwer um eine Immobilie auf Fuerte zu finanzieren denke ich mal...oder?

      andy
      Vor fünf Jahren hatten wir von der Postbank das Angebot erhalten, eine Immobilie auf Fuerteventura zu finanzieren. Bei diesem Angebot hätte das Haus in Caleta de Fuste als Sicherheit ausgereicht. Unmittelbar vor dem Kauf haben wir uns gegen das Objekt entschieden und haben uns eine Wohnung in El Cotillo gekauft. Die Wohnung haben wir mit einer kleineren Hypothek von der Sabadellbank teilfinanziert. Im Gegensatz zum üblichen Festzinssatz über einen gewissen Zeitraum bei Hypothekenkrediten in Deutschland arbeiten die spanischen Banken häufig mit einem variablen Zins (Euribor + xx %). Bei unserer Hypothek ist der Zins "gedeckelt", das heißt, sollte der Euribor in ungeahnte Höhen ansteigen, zahlen wir einen Maximalzinssatz von insgesamt 12 %. Wenn ich richtig informiert bin , muss der Kredit bis zum 75 . Lebensjahr getilgt sein, daher hängt die Höhe der monatlichen Raten vom Lebensalter ab. Die Höhe der möglichen Finanzierung hängt vom Residentenstatus ab. Als Non - Residente hätten wir eine geringere Finanzierung erhalten, als auf der Insel fest lebende Einwohner.

      Beatrix
      Als "Ausländer" ist über 60% des zu erstellenden Wertgutachten quasi unmöglich. Viele Banken sehen nicht mal mehr den Kaufpreis als 100% an. Ein unabhängiger Gutachter wird bestellt. Der Wert wird als 100% angesetzt.
      Nebenkosten (schnell 15%-20%) werden nie mit finanziert.


      Deutsche Banken sind raus. Die Zeiten sind vorbei.

      Die Absicherung auf einem deutschen Objekt wäre bei vielen Banken bis 50% als Blanko Darlehen möglich. Bonität sollte natürlich trotzdem vorhanden sein. :)

      @Harald48

      Die Österreicher und Schweizer machen es genauso. Nur die Deutschen sind so blöde und lassen sich die Zinsen festschreiben. Ich habe viele Jahre lang CHF / YEN Darlehen aus dem Ausland vermittelt. Die Kunden, die sowas zahlen können, gehen bei 12% auch nicht pleite. Über die gesamte Laufzeit von 20 Jahren lohnt es sich immer.
      Ich würde auch nicht über spanische Banken finanzieren.
      Wenn Du einen Erstwohnsitz in D hast, kannst Du den doch problemlos zu derzeit sagenhaft günstigen Konditionen beleihen.

      Da kommst Du mit einer spanischen Bank niemals ran.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.

      Harald48 schrieb:

      @Sascha1980
      bei aktuell um die 2 % für ein Hypothekendarlehen mit 10 Jahre Festzins sind wir Deutschen wohl doch nicht so blöde!


      Ja, die schlauen Deutschen! Du hast aber schon die weltweite Zinspolitik in den letzten Jahren verfolgt?

      Du hast einen CAP, 1/4 jährliche Anpassung am Liborsatz. Der Cap ist im Normalfall bei 4%. 12% ist absolut unrealistisch. Wozu braucht man da noch einen Cap? Bis dahin ist der Kunde eh pleite.

      Ein Hypothekendarlehen läuft normalerweise bei 1% Tilgung 50 Jahre. In der Laufzeit rückwirkend hat das Festzinsdarlehen leider im Vergleich zum variablen Darlehen verloren. Der Libor war immer günstiger, eventueller Währungswechsel hat den Vorsprung vergrößert. Aber der Normalverdiener wird sowas niemals angeboten bekommen in Deutschland. Ausländische Banken beleihen bei sowas nur bis 60% in BW & Bayern. YEN & CHF sind die Währungen mit denen man spielen kann. :)

      Vergleicht man jetzt noch Bausparen... ach nee, besser nicht. Das fällt noch schlechter aus zum Liborsatz.

      Bei 1% Tilgung zahlt der schlaue Deutsche übrigens fast das doppelte des Kredites zurück... nur mal so am Rande.
      @Sascha

      Was willst Du jetzt damit beweisen?
      Dass 1% Tilgung in Niedrigzinsphasen erheblich zuwenig ist, liegt auf der Hand. Ein ordentliches Darlehen lässt ohnehin 10% Sondertilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung pro Jahr zu, das hält flexibel und Du brauchst Dich bei der Festlegung der jährlichen Tilgung nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
      Ich würdmich eher dran festhalten, dass das Festzinsdarlehen "verloren" hat.
      Eine solide Finanzierung ist ohne sinnvollem Festzinsdarlehen gar nicht möglich - sondern eher nur Glücksspiel. ;o)
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.