e-Bikes / wo kaufen auf der Insel?

      Sportlich gesehen, bringt einem das Bike in Spanien deutlich mehr Spaß. In Deutschland muss man sich entsprechend ankleiden, meistens wasserdicht.
      Hier kann man schnell mal T-Shirt, Shorts & Flip Flops anziehen und los zum Mercadonna. Die Berge sind dann kein Problem. Man merkt das gewaltig, einige Steigungen sind nicht ohne.
      Es ist super hier, auch im Winter ist es deutlich ruhiger aber eben keine 20 Grad das ganze Jahr. Im Februar hatten wir sogar Schnee!

      MIt einem E-Bike kann man den inneren Schweinehund auch mal besiegen und sich den Berg hochziehen lassen, wenn man mal wirklich am Ende ist.
      Man sollte nur beachten: Ist der Akku einmal leer, hat man locker 25KG die man am Rollen halten muss. Das kann übel werden....

      Auch ist die Straßenwahl hier nicht so genau zu beachten. Die Rennradtruppen fahren sogar auf dem Standstreifen auf der Autobahn. Juckt hier niemanden. Maut zahlen die aber nicht, habe mal nachgefragt. :thumbsup:


      P.S. Wenn Du mal bei Ebay schaust, da gibt es einige Hersteller um 1000 Euro, wenn Dir Design & Hersteller egal sind:

      ebay.de/itm/NCM-Venice-28-Trek…8dbca4:g:zRgAAOSw8UZaFo1R
      @Sascha

      ebay fällt flach, da liefert kaum ein Händler auf die Inseln wg. Zoll usw., formal muss nämlich der Versandhändler, der den Preis bei ebay so anbietet dann auch zu diesem Preis liefern, egal was an Zollgebühren usw. draufkommt.
      (Mag bei einem teuren Fahrrad noch angehen, eine Rollerbatterie hab ich jedenfalls aus Spanien nicht bekommen bei ebay, da passt die Spanne nicht rein. ;o)

      Wenn ich die e-Gurke morgen bekomme, fahr ich damit so lange den Hausberg rauf und runter, bis die Batterie alle ist, vermutlich die einfachste Methode deren Reichweite unter Durchschnittsbedingungen (hoch Vollgas, runter nur Rollbetrieb) festlegen zu können.
      Das sind ca. 140 Höhenmeter auf etwa 2 km, also 4 km gemittelt mit 70 Höhenmetern.

      Was glaubst Du wie lange das ein 10Ah Akku macht?
      Schätzwert?

      Ich bin mal gespannt.
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!
      Gute Frage! Denke bei 10Ah müssten auf einer normalen Wegstrecke 75-100 Kilometer drin sein.
      Berge etc. ich rechne mal mit 40 Kilometer. Kannst Dir also Trinken & Essen einpacken auf deinem Weg. :thumbup:
      Kommt natürlich auch auf das Eigengewicht des Fahrrads an. Wenn das 30KG hat......dann deutlich weniger.

      Außer Du bist Jan Ulrich und bist frisch gedopt, dann wirst Du wohl den ganzen Tag was zu tun haben. :ätsch:

      Du hast recht, auf die Insel lässt sich sowas schlecht versenden. Zoll & Portokosten werden deftig reinhauen.
      Danke für die Info, Sylvesterhund, mir gehts ja um eine gesicherte Reichweite, wenn es durch Mehrfachladung dann weiter reicht, fein, und was unter der genannten Bedingung rauskommt, ist auf der Insel dann in jedem Fall gesichert auf Reichweite übertragbar, denn die echten Bergtouren fahr ich damit ganz sicher nicht.

      Gibt genug Faktoren, die zusätzlich reichweitenverkürzend wirken und völlig variabel sind: Wind, zusätzliche Zuladung (Fahrergewicht ist ja im Versuch eingepreist), Anhängelast.

      Prinzipiell gehts mir in erster Linie drum rauszufinden, ob ich evtl. eine Reservebatterie brauche - und natürlich auch, wie zuverlässig die Ladeanzeige ist.
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!
      Was es nicht alles gibt, hab im Internet den "Bosch-Reichweitenrechner" gefunden.
      Ein ActivLine mit 400er Powerpack Bosch würde unter den eingegebenen Umständen ca. 51,2 km reichen.

      Nun hat das Rad natürlich weder einen BoschAntrieb, noch einen BoschPowerPack.
      Aber zumindest ergibt sich daraus eine Referenz-Reichweite, die idealtypisch erreicht werden sollte.

      Na, dann kanns morgen losgehen.
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „Sascha1980“ ()

      Dieser Beitrag wurde von „ennis“ aus folgendem Grund gelöscht: Fotolink geht ins Leere (Foto nicht mehr verfügbar), daher "weißer" Beitrag ().
      Tja, also ich bin ein wenig enttäuscht grad, der Test musste abgebrochen werden, bevor er überhaupt richtig angefangen hat.

      Die gute Nachricht zuerst: solange die Motorunterstützung funktioniert ist Mantana Blanca ein Klacks. Sogar im höchsten Gang bis zum Steilstück befahrbar, da muss man dann 1-2 Stufen zurück.

      Ab da nur noch schlechte Nachrichten: die Batterie oder das Batteriemanagement muss defekt sein, weil nach ca. 1.4 km ist Ende Gelände, die Unterstützung bricht abrupt mangels Batterieunterstützung ab und man geht fast über den Lenker, wenns passiert. ;o)

      Ich hab dem Händler geWhatsAppt, mal schauen was er dazu weiss.

      Unter den aktuellen Testbedingungen: für 6 Minuten Fahrt max. 1-2 Std. Ladezeit ist irgendwie kein Aushängeschild für e-Mobilität.
      Aber ich geb dem Ding noch ein paar Chancen, jedenfalls wenn es dann mal richtig funktioniert.
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!
      Meine Internetrecherchen brachten mich auch auf eine Faustregel für e-Bikes.

      Batterie-Berechnung: xV * yAh = zWh

      ca. 10% abziehen wegen Glättung und dann durch 10Wh teilen, ergibt durchschnittliche km mit Unterstützung.

      Meins müsste also idealtypisch 32.5 km schaffen.
      Da sind die nicht mal 1.5km Reichweite (selbst am Berg), die es aktuell bringt, schon ein klein wenig enttäuschend im Vergleich. ;o)
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!

      Micha schrieb:

      Unter den aktuellen Testbedingungen: für 6 Minuten Fahrt max. 1-2 Std. Ladezeit ist irgendwie kein Aushängeschild für e-Mobilität.


      Das sind die Nachteile von den billigen Antrieben. Falls es Dir wirklich zusagt, nimmt einen 500er Bosch Antrieb mit 75W. Einfach mal schauen, was Du da findest um die Insel eventuell mit shipping.

      Aber immerhin hat es Dich nicht aus dem Sattel gehauen, als der Bock gebockt hat. :thumbup:


      @Sascha

      Danke für die Infofilme.
      Insbesondere der Hinweis mit der Fahrtzeitberechnung, die sich ja zwingend aus der Motorleistung ergibt, ist wichtig. Hätt ich natürlich auch selbst drauf kommen können. ;o)

      Kürzlich gabs eins mit Boschantrieb im Insel-Gebrauchtmarkt, leider schon weg.
      Hätt ich sofort genommen, denn da hätte selbst ein vermutlich notwendiger Neukauf einer Batterie noch gelohnt.

      Insgesamt erscheint mir die Investition, zumindest bei Neukauf, angesichts der geringen Reichweiten aber nicht wirklich für mich lohnend.

      Insofern wurde jetzt im praktischen Versuch mit gleichzeitiger Recherche der Theorie eigentlich mein bestehendes Vorurteil bestätigt.
      Die Technik ist noch nicht wirklich praxistauglich, zumindest, wenn man den Faktor Wirtschaftlickeit mit einbezieht.
      Als Spielzeug für Technikbegeisterte lass ich es dagegen gern gelten. ;o)

      Wenn ich den Roller volltanke, komme ich ohne Kopfweh, ob es auch wieder heimreicht, gesichert 300km weit, sogar zu zweit. Und überwinde problemlos jedes auf der Insel vorhandene Steilstück.
      Ich werde also auf der Insel wohl beim Roller bleiben.
      Macht viel mehr Spass als ein PKW, ist deutlich kostengünstiger, auch weil verbrauchsärmer, damit zudem umweltfreundlicher und deckt fast alle meiner Transportnotwendigkeiten mit Ausnahme schwerem Baumaterial ab.

      Falls das getestete Fahrrad mit funktionierender Batterie zumindest Einkaufsfahrten oder Strandbesuche mit anschliessender Bergfahrt erlaubt, könnt ichs mir sozusagen als "Zweitfahrzeug" vorstellen, ich glaube aber, dass ich mir die Idee mit gleichzeitigem Fahrradhängerbetrieb schon mal abschminken kann. ;o)
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!
      Ich verfolge diesen Thread sehr gespannt, da ich auch mit dem Gedanken spiele mir ein E Bike auf Fuerteventura zuzulegen. Mein Hund ist es gewöhnt und liebt es am Fahrrad zu laufen. Ich plane in ca. 18 Monaten ganz nach Fuerteventura zu ziehen und dann wäre das ein Thema. Besonders „am Berg“ wird es dann interessant.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO