Parken in Puerto del Rosario (mehrere Tage)

      Ich war mal in der Situation und musste für 1 Monat mein Auto irgendwo sicher parken weil nach Deutschland musste.

      Am sichersten erschien mir der Parkplatz direkt am Flughafen,
      zumal ich vom Flieger kurzen Weg zum Auto hatte.
      Wenn ich mich nicht irre steht für die Parkplätze eine Versicherung
      falls etwas passieren sollte ein.

      Das hat mich glaube damals, vor ca. 1 Jahr 110,- Euro gekostet.
      Ich denke das kann man nicht als Dauerlösung sehen, aber hin und wieder, oder einmalig ist das im Vergleich zu anderen Flughafen Parkplätzen recht günstig und sicher.

      Niemals würde ich mein Auto für mehrere Tage irgendwo am Hafen oder ähnliche Parkplätze stehen lassen.
      Man muss ziemlich sicher damit rechnen das dass Auto dann nicht mehr da ist, oder ohne Räder etc. da steht.
      @c1070719
      Lass Dich nicht verrückt machen. Die Aussage:“Man muss ziemlich sicher damit rechnen, dass geklaut oder abmontiert wird“ ist wohl eher ein Ausdruck eigener Vorurteile oder Ängste. Ich habe noch nichts derartiges gehört oder gelesen.
      Man kann auch sehr gut direkt an der Hafenstraße kostenlos parken. Dort sind über einige 100 m Parkbuchten.
      Naja, also gelegentlich sieht man schon Fahrzuege die auf Steinen aufgebockt rumstehen und keine Räer mehr haben. In diesen Fällen würde ich unbesehen auf Diebstahl tippen (man muss ja auch nicht unbedingt Leichtmetallfelgen montiert haben, so richtig verrostete Stahlfelgen tuns doch auch, die klaut nämlich niemand).

      Diese Sichtungen innerhalb von 10 Jahren lassen sich aber problemlos mit einer Hand abzählen, hier von einer hohen Diebstahlsquote zu reden wäre folglich relativ realitätsbefreit. ;o)

      Angesichts der zeitweilig hohen Arbeitslosigkeit und damit einhergehenden relativen Armut, hat Fuerteventura - finde zumindest ich - eine sehr niedrige Kriminalitätsrate.
      Sicherlich ist da, wie Dorit bereits erwähnte, die Insellage teilweise mitverantwortlich.
      Man kommt halt nicht unerkannt runter, schon gar nicht mit einem gestohlenen Auto, die Kennzeichen werden mit dem zugehörigen Perso des Fahrers auf der Ladeliste registriert. Leichter können es Fahnder nun wirklich nicht haben, oder? ;o)
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
      Völlig von der Hand zu weisen sind die Bedenken von andy34 nicht. Die Diebstähle haben offenbar schon zugenommen. Die Frage ist, was c1070719 mit "mehreren Tagen" meint. Je länger ein Auto unbewacht seht, desto größer ist natürlich die Gefahr, dass dann die Räder fehlen oder der gesamt Wagen weg ist. Über einen ganzen Monat würde ich mein Auto nicht irgendwo hinstellen.

      Fuerteventura-Zeitung 18. März 2017
      Angesichts sich häufender Autodiebstähle, die seit Mitte Februar sowohl in Caleta de Fuste als auch in Puerto del Rosario beobachtet werden konnten, entschied sich die Polizei gezielte Ermittlungen wegen der Vorfälle einzuleiten.....

      Fuerteventura-Zeitung 2. März 2017
      In Puerto del Rosario wurden zwei junge Männer im Alter von 20 und 24 Jahren festgenommen, die beide bereits wegen zahlreicher Fälle von Diebstahl vorbestraft waren. Ein Augenzeuge hatte aus seiner Wohnung beobachtet, wie diese die Scheibe eines geparkten Fahrzeugs einschlugen und sich anschließend an der Inneneinrichtung zu schaffen machten.
      Die Kriminalität auf der Insel hat dramatisch zugenommen, das hörst man doch rundum auf der Insel. Die Polizei hat doch auch schon etliche Leute deswegen verhaftet. Autoaufbrüche und Diebstähle sind doch inzwischen neben vielen Wohnungseinbrüchen tägliche Realität geworden.
      Wer da noch nichts davon gehört hat, lebt hinter dem Mond, oder verschließt absichtlich die Augen.
      Und mit einem gestohlenen Wagen auf die Fähre zu gehen ist doch für die Gauner gefahrlos, weil unkontrolliert.
      @Cofeter

      Bist Du schon mal mit einem Wagen auf die Fähre?

      Die scannen deinen Perso, denn damit ist reedereidatentechnisch das Kennzeichen verknüpft.
      (Nun kann man natürlich falsche Kennzeichen montieren, klar, aber einen falschen Perso auch noch dazu?)

      Und wenn Du dann in Huelva oder Cadiz ankommst, hast Du zwar die Inseln verlassen, aber noch lange nicht Spanien.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
      Wenn jemand möchte, kann er sich gerne das einreden das hier nicht gestohlen wird, das ist mir egal .

      Mir wurde hier z.b. mein ganzes Windsurfmaterial (4 Surfboards und ca. 10 Segel etc.) im Wert von ca. 15.000,- gestohlen.

      Das ist doch kein Problem gestohlene Sachen hier von der Insel zu schaffen. Das kontrolliert ja keiner und ob das hier innerhalb einer Woche, oder drei Wochen weg ist spielt keine Rolle.

      Cofeter schrieb:


      Und mit einem gestohlenen Wagen auf die Fähre zu gehen ist doch für die Gauner gefahrlos, weil unkontrolliert.


      Aha.

      Cofeter schrieb:

      1. Du unterschätzt kriminelle Banden
      2. Schon mal was von Ausschlachten gehört?


      Also wie jetzt? Auf der Fähre ausschlachten? ;o)

      Bis zum Beweis des Gegenteil gehe ich davon aus, dass "internationale Autoschieberbanden" eher nicht auf Fuerteventura arbeiten, es ist viel einfacher das in D zu tun, weil man ratzfatz über der Grenze auf eigenen Rädern ist. Und wenn die erst mal ausserhalb Europas sind, dann sind sie schlicht wech. Selbst wenn Du orten kannst, wo sie stehen. Hatten die nicht mal nachgewiesen, dass ein hoher ukrainischer Politker mit einem gestohlenen Mercedes unterwegs war? ;o)
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
      @Micha

      Nein, sie waren nicht auf dem Auto.

      Sie waren in Costa Calma auf dem Hausgrundstück welches rundherum mit einer 2 Meter hohen Mauer umgeben ist, also nicht ein sichtbar.


      @Sparfuchs

      Autoteile sind hier auf Fuerte nicht gerade billig und wenn man welche braucht muss man meistens Wochen drauf warten.
      Ich bringe oft Autoteile aus Deutschland mit und verbaue sie dann selbst hier.
      Auf dem Autoschrottplatz in Rosario bekommt man mit Glück schon ein Teil was man braucht. Nur die arbeiten dort im Zeitlupen Tempo, da musst dir paar Stunden dafür Zeit nehmen und sie machen Mittagpause....*tsss
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.