Zahlen über Deutsche auf Fuerteventura/den Kanaren allgemein

      Zahlen über Deutsche auf Fuerteventura/den Kanaren allgemein

      Hallo,
      rein interessehalber frage ich mich, wie viele Deutsche wohl dauerhaft (>10 Monate/Jahr) auf Fuerteventura bzw. den anderen Inseln des kanarischen Archipels leben. Ich habe hierzu ein wenig gegoogelt, aber keine Zahlen oder zumindest Schätzungen darüber gefunden.

      Hat zu diesem Thema schon einmal jemand etwas gelesen oder kennt eine Statistik darüber?
      Vielen Dank, der Beitrag war interessant.
      Ich hätte nicht gedacht, dass die Zahlen auf den Kanaren höher sind als auf den Balearen.
      Auf Mallorca sind deutsche Autokennzeichen ja allgegenwärtig.
      Dass es allein auf La Palma schon mehr als 2.000 sein sollen, überrascht mich ebenfalls.
      Da haben wohl wirklich viele einen neuen Lebensmittelpunkt im Süden gefunden.

      Inselfan schrieb:


      Dass es allein auf La Palma schon mehr als 2.000 sein sollen, überrascht mich ebenfalls.
      Da haben wohl wirklich viele einen neuen Lebensmittelpunkt im Süden gefunden.

      Einen Schub deutscher „Einwanderer“ nach La Palma gab es nach dem Tschernobyl-Unfall vom April '86. Viele junge Familien glaubten, dort von der Strahlung weniger kontanimiert zu werden.

      Sie eröffneten Bio-Läden oder versuchten, mit Yoga-Kursen und Ayurveda-Massagen für gestresste Touristen oder ähnliches ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

      Trotzdem hat man heute auf La Palma manchmal den Eindruck, dass es auch dort „Verstrahlte“ gibt.

      So kann man ab und an einem Immigranten begegnen, der sich für einen Indianer hält und in einem grünen Zelt campiert. Bei Vollmond prostet er dem Mond mit Estrella Damm zu – obwohl San Miguel ja angebrachter wäre. 8)
      Barriguita llena, corazón contento, lo demás es un cuento
      @Besseresser - solche :five: "Verstrahlten" findest Du in jeder größeren Stadt und oft auch auf dem platten Land. Nur werden die nicht mit Estrella oder San Miguel prosten, sondern mit Köpi, Henninger oder Franziskaner!
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:

      Inselfan schrieb:

      Ich hätte nicht gedacht, dass die Zahlen auf den Kanaren höher sind als auf den Balearen.
      Auf Mallorca sind deutsche Autokennzeichen ja allgegenwärtig.

      Glaube keiner Statistik, die man usw... ;)
      Das auf den Kanaren deutlich mehr Deutsche bzw. sonstige Ausländer leben, dürfte wohl schon an den Platzverhältnissen liegen, denn die Balearen sind ja auch nur gut halb so groß wie die Kanaren.
      Auf den Balearen ist lediglich der Anteil der Deutschen höher, die ihr eigenes Auto mitgebracht haben, was an der geringeren Entfernung/Fahrzeit zur Heimat liegt und auch an der deutlich kürzeren Fährüberfahrt vom Festland. Allein die Anfahrt zum Fährhafen Barcelona ist von Deutschland aus immerhin fast 1200 km kürzer als bis nach Cadiz.
      Und dann noch die lange Überfahrt zu den Kanaren von fast zwei Tagen, logisch dass da mehr Dauer-Residenten das Flugzeug nehmen und dann vor Ort ein einheimisches Auto kaufen (und am Kennzeichen nicht als Deutsche auffallen wie auf den Baleraen).
      Natürlich liegt es nicht an den Platzverhältnissen, denn die Balearen sind deutlich gross genug um problemlos das doppelte oder dreifache an deutschen Residenten aufzunehmen - es ist das Klima. Wer will denn schon freiwillig auf den Balearen einen Winter zubrignen, da kann man doch fast schon zuhause bleiben, jedenfalls wenn man im Markgräflerland wohnt. ;o)
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO