Abartige Immobilienpreise auf Fuerteventura

      Servus Nana,

      Ich kann Deinen Artikel nur sofort teilen.

      Sehe Ich genauso und teile auch mal ordentlich aus :

      Verrostete Kanaldeckel / Versogungsschächte mit Löchern und steinalt -> fast überall
      defekte Straßenlaternen und verrostet -> fast überall
      Schlaglöcher und Kanaldeckel die gruselig aussehen -> fast überall
      "Verschissene" Straßen und Beete -> fast überall
      Autowracks
      -> schon zwei gesehen, Auffahrt zum Beverly Hills, 3er BMW auf Ytong
      Steinen ohne Reifen und ein alte Kiste hinter der Curry Wurst Bude am
      El Palmeral
      Baulücken die als Müllplatz mißbraucht werden -> z.B. Calle Playa de las Pilas, Bioabfälle, Boiler...
      Abgeplatze
      Mauerteile, Mülltonnen ohne Deckel -> Calle Puerto de la Cebada,
      Säcke werden auf die Straße gescmissen, Sperrmüll auf die Anlage Green
      Oasis abgeladen. Zum Glück wird jeden Tag geleert.
      Fliegender Müll auf den Straßen > Calle Puerto de la Cebada und rund um das El Palmeral
      defekte Gehwege und abgeplatzte Gehwegplaten, fehlende Bordsteinkanten -> fast überall

      Das alles kann man rund um des El Palmeral sehen. Da braucht es den Rest von CC leider nicht mehr groß zu betrachten.

      Selbst das Postamt sieht gruselig aus...

      Das
      sind keine 60 Wohnungen, sondern geschätzt 80-100, denn es gibt ein
      Erdgeschoß und einen 1. Stock wenn man genauer hinsieht. Wahnsinn, mal
      schnell über 100 Wohnungen über die Wupper gehen lassen in der Calle
      Puerto de la Cebada. Die Anlage ist demnächst eine Bauruine.

      Selbst an den Stränden werden die "Kippen" hingeschmissen und Müll liegengelassen.
      Auch Hygieneartikel von Frauen....

      Ein
      Besitzer sagte sogar, der eine Wohnung am Spar unten hat, das andere
      Eigentümer sogar in Ihre eigene Anlage Ihre Hunde abkoten lassen.
      Geduscht wird im Pool, um Wasser zu sparen. Der Hausmeister solls
      richten....

      Gut, vieles ist anders und die Mentalität ist eine andere. Sicherlich sind wir nicht in der Schweiz oder in der BRD.
      Diese
      Gleichgültigkeit und dieses Desinteresse auf allen Seiten erstaunen
      mich aber wirklich. Teilweise aber auch sprachlos mich zurücklassen.
      Jede Anlage wird anderster gepflegt, kann aber über den Ort nicht
      hinwegtäuschen.

      Trotzdem mag Ich den Ort
      Fragt mich nicht warum, irgendwie hat der was...

      Eine Agenturchefin für Immobilienkaufabwicklung sagte mir, Sie hat soviel zu tun wie nie zuvor.

      Aber die Frage ist halt, wie lange halten es die Leute noch aus, Residente, Non-Residente und die Touris bei diesen Zuständen ?

      Und wohin geht die Zukunft ?

      Grüsse Oliver
      Jetzt kann man natürlich den Spaniern den Schuh nicht alleine anziehen. Klar sind die dafür verantwortlich, Kanaldeckel oder Straßenlampen zu erneuern. Aber der zunehmende Müll und die Verunreinigungen werden allzu oft von Touristen und nicht-spanischen Residenten/Teilzeitresidenten verursacht. Nach dem Motto "da liegt eh schon soviel Müll, da kommt es auf meinen nicht mehr an" :( .

      Die Zustände könnte man nur ändern, indem sich jeder mal an die eigene Nase fasst - und das wird wohl in unserem Leben nicht mehr passieren.
      Schlimmer geht immer :D
      Die Inselstrände auf der Peninsula Jandia sind de facto müllfrei und außer einem Fischerseil habe Ich noch nichts am Strand gefunden.
      Unter Wasser sieht es auch top aus. Gut mal eine zerfetzte Plastiktüte...
      Schwarmfische an der Playa Costa Calma sieht man selten so nah....
      Hoffe wirklich das dies so bleibt.

      Spanien und die Einheimischen stellen ja Ihre Insel Fuerteventura letzendlich für uns zur Verfügung indirekt gesehen für Touristik und Freizeit. Die profitieren durch Steuern und Gewerbe, sowie Arbeitsplätzen.
      Jeder darf kaufen was er will und wo er will. X - mal im Jahr hier herfliegen und den Müßiggang fröhnen.
      Somit liegt es an denen, die diese Insel "benutzen" für Ihre Freizeitaktivitäten, wie Sie damit umgehen.

      Aber diese Selbstreflexion scheint zu fehlen. Es wird alles selbstverständlich hingenommen und leider auch richtig alles verbraucht.

      Vielleicht sollten mal die Daumenschrauben angezogen werden ?......
      Naja, Cofete z.B. ist "sauber", weil es eine Reinigungsgruppe gibt, die mit regelmässigen Strandreinigungsaktionen dafür sorgt.
      Sind natürlich nicht die Touris, sondern Einheimische, die sowas freiwillig und unentgeltlich machen.

      Dürfte aber seitens des Cabildo schon forciert werden, gerade jetzt wo die Einnahmen aus Beherbergung sprudeln, könnte an der Ecke - und insbesondere eben auch an allen Ecken - mehr getan werden.
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO