Abartige Immobilienpreise auf Fuerteventura

      @holotech

      Ich hoffe es kommt nicht so und wenn, dann nicht so schnell.

      Wenn ich bedenke vor ca. 50 Jahren gab es in Morro Jable nur 2 Hotels und ca. 6 Häuser von Einheimischen, sieht doch der Wandel bis heute ganz gut aus. Der Ort wächst nicht in Hochhäuser sondern dort wo der Busbahnhof jetzt ist zwischen den Bergen nach hinten rein.
      Finde ich nicht schlecht so.
      @holotech
      Grüsst da "Derrick" :laola:
      @andy34
      Wir haben, als kinderloses Paar festgestellt, dass wir nur noch in den Urlaub
      @holtech
      "Ferien"
      freien Wochen in Deutschland auf die Insel kommen, sonst ist sie leider sehr voll.
      Wir gehen meistens zwischen 8:00 bis 9:00 an den Strand von del Salmo spazieren. Dann ist es fast Menschenleer.
      Noch zu den Immobilien, wir haben an guter Lage Eine erworben. Ein Insulaner von Deutschland hat uns damals geraten, lieber etwas kleineres zu kaufen dafür an guter wenn nicht an bester Lage mit Meersicht. Was wir befolgten.
      Ich bin kein Investor und wir möchten einen Teil unseres Lebensabend auf der Insel verbringen. Aber alle Insulaner die wir kennen haben uns für diesen Erwerb gratuliert und sie ist jetzt schon an Wert gestiegen.
      Daher: lieber klein dafür topp Lage
      @Miramar

      Zunächst herzlichen Glückwunsch zum Erwerb eurer Immobilie. Ich vermute, wir sind so gut wie Nachbarn, da wir auch sehr strandnah an der CC wohnen.

      Und ansonsten bin ich gerne bereit, "den Schweizer" zu loben: Ich finde den Umbau der Casa Catalina sehr gelungen und mir gefallen auch die kleinen neuen Hüttchen in der Bahia Calma - über den Preis und das Renditeversprechen des Verkäufers lässt sich geteilter Meinung sein. Aber ich mag, dass die dort wohnenden Selbstversorger sicherlich auch umliegende Restaurants besuchen und damit mehr zur lokalen Wertschöpfung beitragen als das bei AI-Anlagen der Fall ist. Das neue Restaurant finde ich ebenfalls gelungen - zudem muss ich mich bei den Preisen gar nicht umgewöhnen:-) Lebe ich doch in Zürich.

      Mir ist klar, dass jede jede übliche unternehmerische Investition unter Renditeaspekten erfolgt. Das würde ich "dem Schweizer" niemals vorwerfen. Wenn der Markt es hergibt und die aufgerufenen Preise bezahlt werden: meinetwegen...

      Insgesamt finde ich es gut, dass der strandnahe Bereich aufgewertet wird. Wurde auch dringend Zeit. Ich denke, dies ist nur der Anfang und es wird noch viel passieren. Mir gefällt das, aber auch, weil das alles, von meiner Wohnung aus betrachtet, hinter mir stattfindet. Und das schliesst sich der Kreis: ich gehe fest davon aus, dass die Immo-Preise im Bereich der CC weiter steigen werden. Klar: Makrolage, Mikrolage und wie immer: D’r schnäller isch d’r gschwinder:-)
      Man soll keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich gross genug. (Jean-Paul Satre)
      Klima hin oder her, JA!
      Aber wer mehr Geld übrig hat als die staatliche Rente, der kann eben auf Mallorca auch in mehr Luxus leben.
      Das würde ich auch als sehr wichtig empfinden. Daher findet man schneller Leute, die auch ein paar Tausend Euro Miete zahlen pro Woche. Zumindest in 6 Monaten pro Jahr. Den Rest der Zeit geht es eher ruhiger zu.
      Ich persönlich finde Mallorca nicht so interessant. Zu kalt!

      Auf Fuerte wird man das nie finden. Wer 500.000 Euro auf Fuerte ausgibt, hat schon ein "Anwesen / Finca".
      Auf Mallorca gibts dafür ne Wohnung, wenn auch besser ausgestattet. Ein Haus wird schon schwer.

      @mike1860 @andy34
      Also eigentlich müssten laut Deinem Argument die Kanaren dann teurer sein, weil hier immer Sommer ist.
      Beim Bazi kostet das Bier bestimmt auch mehr, als in Sachsen A.

      Ich denke mir, das liegt in 1. Linie daran, das Fuerte einfach vielen Urlaubern nicht gefällt. Zu viel Wüste.
      Zu dem Thema illegale Ferienvermietung sollte man einen Aspekt nicht außer Acht lassen. Durch die vielen Urlauber, die in privaten Ferienwohnungen Urlaub machen profitieren Supermärkte, Restaurants, Bäcker,Leihwagenfirmen und weitere Geschäfte. Würden diese Ferienwohnungen tatsächlich nur für einige Wochen oder vielleicht einige Monate im Winter von den Eigentümern bewohnt und sonst leer stehen, wären viele Touristenorte wie CC oder Caleta fast Geisterstädte, da die All-Inclusiv Leute in den großen Hotel Bunkern fast kein Geld in Geschäften lassen und somit Geschäfte schließen, was die Attraktivität von Fuerte sinken lassen würde und somit die Immobilienpreise wohl eher fallen würden.
      Solange sich die Gesamtsituation nicht ändert, nämlich die Sicherheitslage, werden die Immobilienpreise und auch die Touristenzahlen steigen. Tunesien, Marokko, Ägypten, Türkei, Griechenland (aus anderen Gründen) haben doch massive Einbrüche bei den Touristenzahlen in den letzten Jahren hinnehmen müssen. Davon profitieren die Kanaren. Das betrifft doch dann auch immer indirekt die Immobilienpreise. Es kommen einfach mehr Menschen und darum "bleiben" dann auch einfach mehr bzw. entscheiden sich für eine (Ferien)Immobilie. Dieser Trend scheint mir ungebrochen bzw. gewinnt sogar noch an Dynamik.
      @Sascha1980

      Das sehe ich auch so.

      Nur kann man Griechenland nicht mit den Kanaren gleichsetzen.
      Die Wintermonate in Griechenland sind zu kalt.
      Die Sommermonate bin ich auch gerne in Deutschland z.B. Sylt, Stralsund/Rügen...

      Wintermonate auf Fuerte sind das beste was man für wenig Geld bekommen kann und diese sind wie Sommermonate in Deutschland.

      Wintermonate in Deutschland gehen von September bis Anfang Mai.
      Das sind 8 Monate scheiß Wetter und nur ca. 4 Monate Gutes Sommerwetter....:-)
      In Griechenland sind die Wintermonate kürzer, vielleicht nur 4 Monate. Wäre mir schon zu viel.
      Also kommt eine Immobilie im Mittelmeer nicht in Frage.

      andy34 schrieb:

      @Sascha1980

      Das sehe ich auch so.

      Nur kann man Griechenland nicht mit den Kanaren gleichsetzen.
      Die Wintermonate in Griechenland sind zu kalt.
      Die Sommermonate bin ich auch gerne in Deutschland z.B. Sylt, Stralsund/Rügen...

      Wintermonate auf Fuerte sind das beste was man für wenig Geld bekommen kann und diese sind wie Sommermonate in Deutschland.

      Wintermonate in Deutschland gehen von September bis Anfang Mai.
      Das sind 8 Monate scheiß Wetter und nur ca. 4 Monate Gutes Sommerwetter....:-)
      In Griechenland sind die Wintermonate kürzer, vielleicht nur 4 Monate. Wäre mir schon zu viel.
      Also kommt eine Immobilie im Mittelmeer nicht in Frage.



      ja, zu den Kanaren gibt es nicht viele Alternativen , das macht den Preis und der wird noch steigen

      alternativ ginge Südafrika, Florida, Thailand ..
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.