asphaltiert, unbefestigt, was denn nun

      asphaltiert, unbefestigt, was denn nun

      Hallo,

      in diversen Beiträgen hier taucht immer wieder die Frage nach zB der Strecke nach Cofete auf, und ob Mietwagen da versichert sind.

      Nun bin ich eigentlich bei jedem Beitrag dazu neu verwirrt, deshalb dachte ich mir, dass man dies vielleicht einmal in einem eigenem Thread (diesem hier) bestenfalls klären könnte.

      Mein Spanisch reicht nicht um das Kleingedruckte in den Verträgen zu verstehen.

      Mir ist klar, was eine asphaltierte Straße ist, die darf ich sicher fahren.

      Dann gibt es hier den Begriff der befestigten Straße, der ist m.E. nicht gleich einer asphaltierten Straße. Beide Begriffe tauchen hier aber wechselweise auf.

      Dann gibt es noch Piste, Schotterpiste, unbefestigte Wege.....

      Für mich wäre eine Piste oder auch ein unbefestigter Weg so was, wie man im Naturpark abseits der Hauptstraße sieht, wo mal ein Ranger, ein Bauer oder eine Baumaschine her fährt, also wo man ohne Allrad stecken bleiben würde. Die Straße nach Cofete ist m.E. befestigt.

      Was steht wirklich in den Verträgen bzw. wie ist die korrekte Übersetzung?

      (Falls es das schon als eigenen Thread gibt, war ich zu blöd ihn zu finden)
      Hallo @Tobias14
      mit normalen Mietfahrzeugen, darfst du die unbefestigte, aber geschotterte und dennoch NICHT asphaltierte Wege nach z.B. Cofete nicht befahren. Laut den Mietverträge darfst du asphaltierte Wege NICHT verlassen.
      Aber glaube mir, es hält sich niemand daran. Deswegen schaue dir bei Abholung deines Mietwagens, auch den Unterboden an und bei Schäden, diese Bildlich festhalten und im Mietvertrag vermerken. Hatte dies bei meiner letzten Anmietung, kurz vermerkt und keine Probleme bei der Rückgabe gehabt.
      Man kann mit normalen Mietwagen schon einige Orte über NICHT asphaltierte Wege erreichen,
      kommt es aber dort zu Schäden am Unterboden (Karosserie) oder schlimmer noch zu einem Unfall,
      dann könnte es durchaus zu Problemen mit dem Versicherungschutz des Mietwagens kommen...

      P.S. Auch ich Klugscheiße gerne, auch wenn nicht immer alles stimmt was ich schreibe :freude:
      ... es kann alles schneller enden, als wie man denken kann ...
      man darf es nicht, viele tun es trotzdem. Fraglich ist wie der Vermieter im Schadenfall tatsächlich reagiert. Hat hier im Forum denn da jemand schon mal die Erfahrung gemacht? Die Piste in Jandia ist mittlerweile ja gut fahrbar...zu meinem Leidwesen als alter Geländefahrer.
      Apropos Kleingedrucktes: Meines Wissens klammern einige Vermieter die Reifen aus der Versicherung heraus. Ich hatte dies mal bei TopCar und durfte den Reifen (nachdem ich das Kleingedruckte erklärt bekam) selber zahlen. Beachten sollte man auch, ob die Versicherung einen Eigenanteil enthält.
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „Dorita“ ()

      Dieser Beitrag wurde von „Barbara“ aus folgendem Grund gelöscht: Überschrift wurde verbessertr! LG Barbara ().

      manana schrieb:

      johnys-megane schrieb:
      Deswegen schaue dir bei Abholung deines Mietwagens, auch den Unterboden an und bei Schäden, diese Bildlich festhalten und im Mietvertrag vermerken. Hatte dies bei meiner letzten Anmietung, kurz vermerkt und keine Probleme bei der Rückgabe gehabt.



      Zum Verständnis: Wie machst Du das? Fahrzeug auf die Hebebühne?


      Würde mich auch interessieren @johnys-megane!
      Ich habe mir mal die Bedingungen auf der HP von Autoreisen arcarhire.com/autovermietung/bedingungen.php
      angeschaut. Dort steht lediglich drin, dass man nur auf öffentlichen Straßen fahren darf. Ob befestigt oder unbefestigt scheint danach egal zu sein. Weiter heißt es, dass Fahren im Gelände, außerhalb der Straßen, nicht von der Versicherung gedeckt seien.

      Zumindest danach wäre die Fahrt nach Cofete eigentlich zulässig.
      Welche Bedingungen bei Anmietung vorgelegt und unterschrieben werden müssen, weiß ich aber nicht.
      @lemmel und @manana : solange ich es noch kann, gehe ich in die Hocke bzw. knie´ mich auch mal auf den Boden. Kurz die Zeitschrift oder Zeitung auf den Boden gelegt und drunter geschaut. Auch schaue ich gerne vor dem losfahren den Öl und Wasserstand und wenn ich merke das der Wagen etwas schwammig fährt, gehts zur erst noch an die Tanke und prüfe noch schnell den Reifendruck. Alles was ich an meinem PKW´s zu Hause auch mache...
      Öl, Wasser, Luft... und wenn mein Mietwagen extrem verschmutzt ist, dann gebe ich sogar 5€ für die Wagenwäsche aus.... :Hut:

      fuertetom schrieb:

      Da braucht man nur ein wenig Gelenkigkeit um sich in die Hocke zu begeben, die Kamera mit ausklappbarem Monitor zwischen den Beinen auf den Unterboden richten und auslösen; fertig. Hoffen wir dann mal das man auch wieder hochkommt ;)


      Ist zwar etwas anstrengend, alles mal zu kontrollieren, aber wenn ich so späteren Ärger umgehen kann, mache ich das gerne...
      ... es kann alles schneller enden, als wie man denken kann ...
      Ja danke. War davon ausgegangen, daß man so wegen der Lichtverhältnisse keinen genauen Überblick bekommen kann, um Schäden festzustellen. Nun ist so ein Jeep o.ä. ja mit Bodenabstand und da ist das eher möglich. Aber bei einem Standardfahrzeug?

      PS: Hab noch nie jemanden in der Hocke gesehen. Zumindest nicht am Mietwagen.

      manana schrieb:

      Nun ist so ein Jeep o.ä. ja mit Bodenabstand und da ist das eher möglich. Aber bei einem Standardfahrzeug?

      PS: Hab noch nie jemanden in der Hocke gesehen. Zumindest nicht am Mietwagen.


      Mit einem guten Willen ist alles Möglich :winkwink:
      Ich hoffe das ich im Frühjahr 2018 wieder reif für die Insel bin, dann sag ich dir gerne vorher Bescheid, dann wirst du eine Person sehen, die das machen wird... :lupf:

      @Sparfuchs: das ist mal ein super Beispiel :lol:
      ... es kann alles schneller enden, als wie man denken kann ...
      Fuertecars hat beschrieben, wie die Straßen auf Fuerte kategorisiert sind. Es sind drei Kategorien angegeben (A, B, C) die alle befahren werden dürfen. Guggst du hier:
      fuertecars.de/de/mietwagen/strassen-und-wege.html

      Wenn man das liest, darf man auf der befestigten Schotterpiste nach Cofete fahren, solange man diese Piste nicht verlässt.

      Ich stöbere mal weiter im Internet!

      Hasta luego!
      :winkwink:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:

      johnys-megane schrieb:

      @lemmel und @manana : solange ich es noch kann, gehe ich in die Hocke bzw. knie´ mich auch mal auf den Boden. Kurz die Zeitschrift oder Zeitung auf den Boden gelegt und drunter geschaut.


      In die "Hocke" bzw. auf die Knie (ohne Zeitung) gehe ich auch schon mal wenn mir ein "Kandidat" verdächtig erscheint.
      Jedoch im Ernst: Meinst Du auf diese Weise zuverlässig Unterbodenschäden (z.B. bei einem Kleinwagen) feststellen zu können?
      Jedoch im Ernst: Meinst Du auf diese Weise zuverlässig Unterbodenschäden (z.B. bei einem Kleinwagen) feststellen zu können?

      Ich denke das ich auf diese Weise schon Schäden entdecken kann und auch dies bereits getan habe.
      Natürlich habe ich, aufgrund privater Interessen zum PKW, auch ein geschultes Auge dafür.
      Ich möchte hier kein Streit-Thema daraus machen, sondern spreche nur aus eigener Erfahrung.
      :henry:
      ... es kann alles schneller enden, als wie man denken kann ...
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO