AuslandsREISEkrankenversicherung

      AuslandsREISEkrankenversicherung

      Neu

      Nachdem ich mich wegen früher Alterszuschläge (die wollen jetzt tatsächlich über €30!) um eine andere Auslandsreisekrankenversicherung kümmern musste, bin ich auf die Debeka gestossen.

      Neben einer sehr günstigen Jahresprämie von nur € 8.- (da kommts auf ein paar Euro hin oder her sicher nicht an) besticht das Angebot dadurch, dass es für

      Reisedauer bis 70 Tage gilt

      und es (zumindest derzeit) keine Alterszuschläge gibt

      was sicher erheblich wichtiger ist, als die günstigste Prämie am Markt.


      Nachteil: kann nicht online abgeschlossden werden.
      Man kann aber den Antrag runterladen, ausffüllen und bei der nächsten Debeka-Vertretung einwerfen.
      Auf diesem Weg wurde ich zumindest bisher nicht werblich zurückgerufen und die Policierung liegt nun auch bereits vor.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.

      Neu

      @ lemmel

      das bedeutet Auslandsreise-Krankenversicherung nach dem Tarif AR, für Auslandsreisen.

      :guck: www.debeka.de (dann bei Suche Tarif AR eingeben)

      Ist eine Zusatzleistung auch für gesetzlich Versicherte. Die genauen Tarifbedingungen u. Merkmale u. Leistungen, werden auf der Internet-
      seite genau erklärt. Als Beamter bin ich seit über 40 Jahren bei der Debeka privat krankenversichert, die Leistungen sind in
      Ordnung, den Tarif AR nutze ich allerdings nicht. H. W. F.

      Neu

      Der Flyer besteht aus exakt 12 Seiten wovon der grösste Platzanteil Bilder sind, sowie Antrag. ;o)
      (Du willst jetzt sicher nicht, dass ich das abschreibe, damit Du es hier, statt dort lesen kannst.)

      Enthält das, was ich bei einer Auslandsreisekrankenversicherung (s.Seite 3) brauche, insbesondere eben eine Reisedauer von 2 1/3 Monaten. Länger war ich bisher noch nie am Stück auf der Insel.
      Aber durch die lange Gültigkeitsdauer reduziert sich natürlich auch eine evtl. notwendige Anschlussversicherung schon mal deutlich. Passt.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.

      Neu

      Die genauen Bedingungen der DEBEKA kenne ich nicht. Da man als esetzlich versicherter EU-Bürger im EU-Ausland über das Auslandsabkommen immer versichert ist, wird die Versicherung nur die evtl. entstehenden Zusatzkosten übernehmen und wahrscheinlich den Rücktransport, der von der gesetzlichen Versicherung in Deutschland nie übernommen wird.
      Bei allen Auslandsreiseversicherugen muss man aber aufpassen: Akute Erkrankungen und Unfälle sind versichert, nicht versichert sind vorbestehende Erkrankungen. Und eine Grauzone ist die akute Verschlechterung einer vorbestehenden Erkrankung, da kann man üble Überraschungen erleben.

      Das Thema hatten wir hier schon einmal.
      Hinterlasse nichts ausser Deinen Fusspuren!

      Neu

      Bin aber halt nicht ADAC, Dorit. ;o)

      Wie haltens die mit Alterszuschlag?

      Hab mal nachgesehen: laut ADAC-Homepage gilt sie nur 45 Tage und mit Alterszuschlag ab 66 sind die dann auch wieder bei 30 Euronen. Keine echte Alternative für mich.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.

      Neu

      PeterM schrieb:

      nicht versichert sind vorbestehende Erkrankungen. Und eine Grauzone ist die akute Verschlechterung einer vorbestehenden Erkrankung, da kann man üble Überraschungen erleben.


      Sprich, wenn sich z.B. ein alter, fast vergessener Bandscheibenvorfall mit aller Macht zurück meldet (z.B. mit begleitenden Lähmungserscheinungen etc), greift die Auslandskrankenversicherung evl. nicht??

      Neu

      Ich kenne die Probleme in erster Linie als Mitarbeiter eines Krankenhauses nahe des Flughafen Frankfurt, in das nicht selten mehr oder weniger gut versicherte Patienten aus aller Welt mit Ihren akuten Beschwerden kommen. Bis man da manchmal sein Geld bekommt ist ein Drama. Deshalb heisst auch bei uns die Devise: wer nicht in Deutschland versichert ist, zahlt möglichst erst einmal cash im Voraus und bekommt sein Geld zurück, wenn die Versicherung bezahlt oder bekommt es (oder auch nicht) direkt von der Versicherung. Problem sind die Fälle, die nicht zahlen können oder wollen, da bleiben ganz schnell mal ein paar hohe Rechnungen offen. Von daher habe ich für die spanischen Kollegen, die es ähnlich handhaben, volles Verständnis.

      Nur damit keine Missverständnisse entstehen: im Notfall wird jedem geholfen, auch wenn er nicht bezahlen kann. Aber allzu oft kann man sich das nicht leisten. Und es wird auch nur das absolut Notwendige gemacht.

      Das Beispiel Bandscheibenvorfall hatten wir noch nicht, aber z. B. die Notfalloperation eines akut eingeklemmten, aber lang vorbestehenden Leistenbruchs wird von manchen Reiseversicherungen nicht anstandslos bezahlt.

      Aber welche Leistung kann man bei einer Jahresprämie von 8,- € eigentlich erwarten?
      Hinterlasse nichts ausser Deinen Fusspuren!

      Neu

      Ich räume ein, dass eine Auslandsreisekrankenversicherung besonders für Rentner, die, wenn sie das Geld dazu haben, erheblich mehr im Ausland unterwegs sind, als Erwerbstätige, ja fast schon geschenkt ist.

      Und da ist es letztlich egal ob sie nun € 8 (Debeka) oder € 14 (ADAC für Nichtmitglieder) kostet. Deshalb nehmen die meisten auch ab 60-66 einen deutlichen Alterszuschlag.

      Die € 8 sind aber nicht so weit aus dem Mittel, zwischen 8-12 Euro liegt das Gros aller Auslandsreisekrankeversicherungen (ohne Alterszuschlag).

      Richtig gut sind aber die 70 Tage, denn die ungünstigsten regeln schon bei 43 Tagen ab.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.

      Neu

      Die privaten Krankenversicherungen sind ja auch kein soziales Hilfsbüro. Obwohl ich seit Jahren eine Auslandsreise-Krankenversicherung dem Urlaub zufüge, habe ich sie noch nicht einmal in Anspruch nehmen müssen. Ist ja auch gut so.

      Aber über die Vielzahl der Abschlüsse und der deutlich geringeren Zahl von Leistungsrückzahlungen rechnet sich das dann letztlich - auch für die Versicherung.

      Neu

      Da hab´ich was vertüdelt, Micha. Die ADAC-Plus-Card garantiert nur den kostenfreien Rücktransprort für 92 Tage am Stück. Krankenversichert ist man ja eigentlich zu Hause, das macht der ADAC nicht. Für uns ist der evtl. notwendige Rücktransport, der ja durchaus mal schlappe € 20.ooo,- kosten kann, das Ausschlaggebende.
      Mögliche Differenzen zwischen normalen Arztkosten in D oder in ESP muss man selbst tragen.
      Da ich aber auch bei der Debeka privatversichert und zufrieden bin, sind €[8,- mehr pro Jahr natürlich ein guter Tipp!
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.