Martin Schulz - der neue Heilsbringer?

      Martin Schulz - der neue Heilsbringer?

      Jetzt hat dieser SPD-Schulz die Merkel tatsächlich in den Meinungsumfragen überholt und ist neuer Kanzler-Favorit! Wie verzweifelt müssen die deutschen Wähler nach all den Jahren der Merkel-Regentschaft sein, daß sie nicht erkennen (wollen?), daß Schulz als Politiker nichts anderes ist, als ein Merkel mit Schniedel? Schulz Kanzler, Gabriel Außenminister und Steinmeier Bundespräsident - die Zukunft kann kommen! :rolleyes:
      A.K.
      Sehr interessant, das ein Politiker, von dem die Masse gar nicht weiß, was er geleistet hat und noch weniger weiß, was sein politischer Kurs ist, Frau Merkel überholt.

      Für mich ist das nur ein Hinweis darauf, dass die Menschen einen Wechsel möchten, ohne Rücksicht auf Verluste. Klappt in den USA ja auch....

      Herr Schulz ist der Mensch, der uns CETA und TTIP aufdrücken wollte und will.
      Wenn er Kanzler wird, kann er selber seinen eigenen EU Plänen zustimmen, wie praktisch.
      Leider bleiben unsere Verbraucherrechte auf der Strecke und in wirtschaftlichen Belangen wird der Staat entmachtet, ja sogar auf Schadensersatz verklagbar und das vor geheimen Gerichten außerhalb normaler Jurisdikation.
      Aber das macht ja nichts, erhöhen wir eben die Steuern um "Ansprüche" großer Konzerne zu bezahlen.
      Wählen wir hierzulande den Kanzler direkt?

      Da fließt noch jede Menge Wasser den Rhein runter.
      Wer weiß, ob Frau Merkel überhaupt als Kanzlerin weiter zur Verfügung steht.
      Und ganz ehrlich: Ohne große Koalition wird es kaum Mehrheiten geben.
      Also nach dem Wahlkampf alles wie gehabt. Oder?

      Tobias14 schrieb:

      Sehr interessant, das ein Politiker, von dem die Masse gar nicht weiß, [...]

      Für mich ist das nur ein Hinweis darauf, dass die Menschen einen Wechsel möchten, ohne Rücksicht auf Verluste.

      Sehr gut erkannt. :thumbup: Trotzdem wird dann das "Erstaunen" gross sein, wenn "völlig überraschend" auch sowas wie die AFD "ungeahnte Zuwachsraten" hat und man die Ursache dafür dann (vergeblich) in irgendwelchen Sachfragen oder Themen suchen wird. Eine absolut absehbare Entwicklung, trotzdem bleiben die Augen fest verschlossen, bis zum Wahlabend und auch darüber hinaus.
      Naja, lässt sich vielleicht einfach auch was tiefer hängen, Alfons.

      Mit Schulz scheint es eine realistische Chance auf SPD-Kanzler zu geben und nein, Gabriel wird dann nicht Aussenminister und zwar egal in welcher Koalition, das Amt kriegt doch immer der Juniorpartner als Dank dafür, dass er den jeweiligen Kanzler durchwinkt.

      Interessant ist allenfalls, dass Schulz mit seinem Populismus light bereits beginnt der AfD die Prozente abzugraben.
      Wenn jetzt die CDU wieder etwas nach rechts rückte, statt dort ein Vakuum zu hinterlassen und nur Beste-SPD-Kanzlerinnen-Wahlverein sein zu wollen, wär das Thema gegessen.

      Die AfD würde auf ihren Nazenkern reduziert von dem sie eh nicht die Kraft oder auch den Willen hat sich zu trennen.
      Ex und hopp.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
      Sie hat halt den entscheidenden Fehler gemacht nicht zum richtigen Zeitpunlt abzutreten und einem jungen aufstrebenden Politiker den Vorang zu lassen....
      PS: Für mich hat Martin Schulz auch nur das Ziel Bundeskanzler zu werden, ansonsten wird er genauso schnell wieder weg sein von der deutschen politischen Bühne wie er gekommen ist.
      "Glück Auf"
      1. warum so negativ
      2. es sind nicht alle Politiker Lügner, auch wenn es nach euer Meinung so ist.
      3. Ihr glaubt warscheinlich nur euer Ortsbürgermeister ist in Ordnung, weil ihr ihn ja persönlich kennt.
      4. Wer nur über Politik meckert und nichts gut findet sollte selbst in die Politik gehen und das machen jetzt viele, weil sie Glauben, unter Schulz endlich wieder etwas verändern zu können und das ist mir lieber als wenn diese in die AFD eintreten.
      5. Oft macht der Ton die Musik und das ist der Unterschied zwischen Merkel/Seehofer und Schulz.
      6. Ein Vergleich mit dem Wahlkampf in Amerika ist doch etwas weit hergeholt.
      Sei es, wie es sei, wenn Schulz die guten Werte auf Dauer halten kann, gibt es vielleicht einen spannenden und interessanten Wahlkampf. Ob seine Persönlichkeit hierzu ausreicht? Keine Ahnung. Zunächst muß er sich der Attacken der anderen Parteien erwehren. Mal schaun, was dann noch vom roten Heilsbringer übrigbleibt. :hm:

      Schon wieder ertappe ich mich, dass ich Micha zustimmen muß. Wenn die CDU sich wieder in Richtung ihrer konservativen Herkunft bewegen würde und die Themen, die Bürger wirklich interessieren, wieder besetzt, verschwindet die A(rmut) F(ür) D(Deutschland) aus den Parlamenten. :Hut:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:

      hdtj1 schrieb:

      Weil der Anstand und Respekt eines jeden Menschens es mit sich bringen sollte, daß man die Toten, in Frieden ruhen läßt, weil sie sich nicht mehr zur Wehr setzen können.

      Wie bitte? Das hieße ja, daß man sich mit Politik in der Vergangenheit nicht mehr auseinander setzen darf! Immerhin ist Hitler bekanntermaßen auch tot! Soll man ihn in Frieden ruhen lassen??

      Wohlgemerkt: ich vergleiche Westerwelle nicht mit Hitler. Hier geht es um die o.g. prinzipielle Aussage.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.