Langzeitmiete in El Cotillo von Privat - günstig und gut - Tipps gewünscht

      Langzeitmiete in El Cotillo von Privat - günstig und gut - Tipps gewünscht

      Guten Tag!

      Wir sind 3 Personen (77, 76 und 47) und 1 kleiner Hund (11) und suchen nach einem Tipp - wie man eine LANGZEITMIETE in El Cotillo auf Fuertaventura am besten findet?

      Geplannt ist eine Miete von ca. November 2017 bis ca. Februar 2018 (3-4 Monate):
      a) in ruhiger, heller und sauberer Lage,
      b) mit 2 Schlafzimmern,
      c) voll ausgestattete Küche, Bad und WC, Balkon oder Terasse mit Meeresblick, Waschmaschiene, TV und WiFi plus Mobilfunknetz
      d) nette - wenn möglich deutschprachige oder englischsprachige Vermieter,
      e) Warmmiete pro Monat ca. 600 Euro.

      VIELEN DANK für Ihre profesionelle TIPPS in voraus!

      <3
      MRANDMRS
      Da habt ihr mittlerweile preislich völlig falsche Vorstellungen! Der Langzeitmietenmarkt ist auf Fuerte leergefegt, für 1.000,--mtl. haben Bekannte gerade noch ein Haus in CdF ohne Meerblick für 5 Monate gefunden und vorsichtshalber gleich für 3 Jahre im Voraus reserviert.
      Wir selbst haben auch lange vergeblich gesucht, weil wir aus unserem auf Dauer gemieteten Bungalow wg. Verkaufs raus mussten.
      Im Übrigen, wie Alfons schon sagte, 3-4 Monate ist keine Langzeitmiete und wird noch teurer angeboten.
      LG Dorita
      Kann mir nicht vorstellen, dass man für 600 was findet. Ich würde meine Wohnung nicht für den Preis vermieten, wenn ich das in einer Woche bekomme. Würde auch eher ab 1000 Euro rechnen, wenn man was vernünftiges haben möchte. Oder halt wirklich länger mieten.
      Kenne welche die Langzeitmiete anbieten, aber in CC. Aber das bringt euch auch nix, da ihr wo ganz anders hin wollt...
      Wünsche euch viel Glück bei der Suche(ernst gemeint nicht sarkastisch ). Vielleicht habt ihr ja wirklich Glück und findet was. Berichtet dann mal. Das wäre interessant
      Lebe dein Leben :kamel:
      So, ihr Armen!

      Nun auch noch mal von "offizieller" Seite die Bestätigung, dass es sowas 2017 nicht mehr gibt.
      Ich arbeite in einem Immobilienbüro in El Cotillo. Wir haben derzeit 25 Wohnungen, die langzeit vermietet werden. Keine einzige ist frei oder wird frei. Der Markt ist komplett leergefegt.
      Die Preisvorstellung geht momentan gar nicht - das ist alles schon ein paar Jahre her, wo sowas mal möglich war.
      Offiziell fallt ihr nicht unter Langzeitmiete - alles, was kürzer ist als 6 Monate, braucht die Ferienvermietungslizenz. Die ist umständlich zu bekommen, klappt nur in ca. 10% aller Gegenden auf Fuerte (Hotellobby ist zu stark). Hat es dann geklappt und jemand hat eine Lizenz, sind die Durchschnittsmieten monatlich zwischen €1200-2500 monatlich in El Cotillo, je nach Standard.
      Eine Wohnung mit den o.a. Anforderungen zu finden - und dann auch noch mit einem Hund - ist illusorisch.

      Es gibt ab und zu mal billige Wohnungen. Aber die sind aus gutem Grund billig - klein, dunkel, feucht, laut, weder Balkon, noch Meerblick - irgendwas ist immer. Und häufig kommen die Gäste danach zu uns und buchen etwas Teures, aber Schönes. Oder sie mieten für ein Jahr und bleiben nur ein paar Wochen...

      Es tut mir leid für euch. Das hat schon seinen Grund, dass mehr und mehr Leute etwas kaufen, weil es nix mehr zum Mieten gibt. Vielleicht in drei Jahren wieder. Das Ferienvermietungsgesetz und seine Kontrolle ist ein heisses Eisen - vielleicht schafft es die Gemeinde, wie beabsichtigt, illegale Ferienvermietungen zu stoppen und die Wohnungen wieder in den normalen Markt zu bekommen. Aber das ist Zukunftsmusik.

      Auf dem spanischen Festland gibts dafür alles nachgeschmissen. Die Leute sind froh, Langzeitmieter zu haben und keine Feriengäste mehr. Verwalter nehmen schnell 400 Euro p.a. für nichts viel tun. Die Nebenkosten sind einfach zu teuer. Alleine der Poolboy nimmt 120 Euro Cash p. M. , der Gärtner mindestens 1.000 p.a. bei vielleicht 400 m2 Garten. Dazu kommen dann die hohen jährlichen Wasser & Müllgebühren. Wir haben jedes Jahr fast 2000 Euro Wasserkosten, Müll liegt um die 200 Euro p.a.
      Dafür sind die Kaufimmobilienpreise ein Witz. Damit relativiert sich das wieder. In Deutschland kostet ein Haus locker 250.000 Euro. Hier bekomme ich dafür 3 Reihenhäuser, alles Neubauten mit guter Qualität. Wie sieht das denn mit Neubauten auf Fuerteventura aus? Da stehen doch im Norden noch massig leer, für wenig Geld. Kann man die nicht mieten? Die großen Bauträger müssten doch froh sein, wenn Sie die Dinger vermietet bekommen an Langzeitmieter.
      @Sascha1980 , ich bin zwar nicht vom Fach und (Cotillo-) Tanja möge mich korrigieren sollte ich mich irren, aber ich glaube, die Zeiten massenhaften Leerstands von Immobilien, auch im Norden Fuerteventuras sind vorbei. Nur so lässt es sich auch erklären, dass wieder in neue Bauvorhaben investiert wird und zum Beispiel in Villaverde zur Zeit ein neues Baugebiet (Casilla de Costa) entsteht.

      Beatrix

      Beatrix schrieb:

      Nur so lässt es sich auch erklären, dass wieder in neue Bauvorhaben investiert wird und zum Beispiel in Villaverde zur Zeit ein neues Baugebiet (Casilla de Costa) entsteht.
      Beatrix


      Hallo, hast Du da ein paar Informationen für mich? Wenn der Markt wirklich so leer gefegt ist, kann man da bestimmt gute Renditen kassieren. Kommt natürlich auf die Preise an. Ein EFH oder RH sollte schon nicht mehr als 150.000 Euro kosten.

      Cotillo-Tanja schrieb:


      Vielleicht schafft es die Gemeinde, wie beabsichtigt, illegale Ferienvermietungen zu stoppen und die Wohnungen wieder in den normalen Markt zu bekommen. Aber das ist Zukunftsmusik.


      Dann stünden in CC auf einen Schlag die Hälfte der Wohnungen leer ;) . Ich frage mich immer, weshalb von Behördenseite nicht gegen illegale Vermietungen vorgegangen wird.

      Sascha1980 schrieb:


      Alleine der Poolboy nimmt 120 Euro .


      Saftiger Preis!
      Schlimmer geht immer :D

      Nana schrieb:

      Dann stünden in CC auf einen Schlag die Hälfte der Wohnungen leer


      Vermutlich sogar noch mehr :thumbdown:

      In Jandia sind „normale” Mieter reihenweise gekündigt worden, weil man lieber tageweise über airbnb an Touristen vermietet. Bringt im Erfolgsfall statt 500,- über 2.000,- Miete pro Wohneinheit ein...

      Wenn's schlecht läuft, drohen allerdings Multas bis zu 300.000,- Euro! :con:
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO