Wie lebt es sich auf Fuerte?

      Der Arbeitgeber zahlt den Beitrag zur Seguridad social, darin enthalten ist Krankenversicherung ( Arztkosten, Krankenhausaufenthalt, Krankengeld) , der Zahnarzt ist sofern nicht enthalten ,wenn man zum "normalen" Zahnarzt geht. Also Vorsorge kennt man hier nicht unbedingt. Bohren, Plompen Zahnersatz zahleman und Söhne auch Zahnkorrektur eigene Kasse. Außer der Hausarzt überweißt DIch an den Zahnarzt im Krankenhaus, weil ZahnOP . Aber unser Hospital hat zur Zeit keinen Zahnarzt. Deswegen müßte man nach Gran Canaria zum Zahn Doc, der schaut rein entscheidet was zu tun ist , schreibt Bericht - schickt den mit Dir zum Hausarzt zurück. Der ließt ,entscheidet zum Kieferchirurgen zB. zuerst Röntgen mh Morro kann nicht Gerät kaputt, Hospital Puerto warte Zeit 3 Monate. Da suchst Du dir einen Kieferchirurgen selbst, zahlst ihn selbst und bist wieder Glücklich denn keine Zahnschmerzen. Außerdem in diesem Betrag ist die Arbeitslosenversicherung und die Rentenbeiträge drinn enthalten.
      Arbeitssuche , tja mancher findet schnell etwas ander Suchen nach 6 Monaten immer noch. Über etwas mußt Du dir im klaren sein. Wir arbeiten länger für unsere Gehälter als in Deutschland. So mancher Gast, der ein "gutes" Renteneinkommen hat . Hat mehr in der Tasche als wir als monatliches Einkommen haben. So erstmal arbeit ruft.
      Dünnen Köchen traut man nicht :Can:
      Spannend ist dabei nur, dass die Spanier mit diesem System klar kommen. Uns sträuben sich die Haare, weil wir eine andere Behandlung gewohnt sind. :sorry:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      Naja ich bin nach Teneriffe geflogen zum deutschen Kieferchirurgen , das war schneller. :seite: Also noch einen obendrauf. Als ich vor 22 Jahren hier auf der Insel ankam(wird das so geschrieben?) hatte ich sehr starke Hormonschwangungen - soll wohl von der Intensiveren Sonne und Klima kommen. Manche werden prompt schwanger ich bin ständig aus den Schlappen gekippt. Gut sagten mein deutschen Mitarbeiterinnen wir machen dir einen Termin beim Hausarzt der kann deutsch (Dr. Raffel heute CEM Morro). Aber hinsetzten und warten bis Du auf gerufen wirst irgendwann bist Du drann. Ok Ging schnell bloß eine Stunde hatte eine Überweisung zum Gyn im Hospital, mit dem Hinweis das könnte dauern. OK. Schon nach 3 Monaten hatte ich Termin, großes Erstaunen meiner Kolleginnen und des Hausarztes. Termin morgens 8,30 in Puerto unbedingt nüchtern aha. Erster Bus fährt 6,00Uhr , kannste nicht schaffen 9,00Uhr war ich in der Sprechstunde wollte mich entschuldigen , typisch Deutsch halt . War noch keine Schwester geschweigen ein Arzt anwesend, aber nur dickbäuchige Frauen. Sprechstunde beginnt endlich 9,30Uhr - die Schwester fragt mich doch glatt was ich denn da wöllte ich bin nicht schwanger. Würde einer Schwangeren den Termin wegnehmen, ich fall aus allen Wolken. Klar die Spanierin macht so etwas Privat und nur zur Schwangerschaftsvorsorge geht man ins Krankenhaus. So ist das hier. Als man meinen Diabetes festgestellt hat mußte ich auch zum Facharzt, normale Wartezeit 5 Jahre. Da ich ja etwas größer Ausfalle bin ich ja nicht normal sonder ein Notfall zwecks Diät und Medikamentöser Behandlung. Also nur 6 Monate Wartezeit. So erst mal Schluß
      Dünnen Köchen traut man nicht :Can:

      hdtj1 schrieb:

      Das meinst du jetzt nicht im Ernst @Katrin, 5 Jahre Wartezeit?


      Und wenn Du den Termin verpasst, rutscht Du wieder nach ganz hinten!

      Man darf aber nicht vergessen, die privaten Behandlungen kosten nicht so viel wie in Deutschland. Daher würde ich lieber immer was draufzahlen. (Tierarzt ist teurer!!!) Ich kenne genügend Rentner, die zusätzlich ne ausländische KV haben. Es gibt, z.b. in Holland extra Firmen, die stellen dich so gering wie möglich als Angestellter ein, damit Du dann die Versicherung nutzen kannst.
      Ja 5 Jahre bei normal krank , Diabetis gesagt. Ja und dann mußte ich zweimal pro Jahr zum Endokrinologen ( heißt der auch so in Deutschland?) Termin im Voraus, garantiert fast nie am Montag oder morgens wenn es mir passt nein mittags um 12 am Mittwoch. Ich schimpfe nicht über die Ärzte hier am Hospital, die sind hervorragend!!! Hier hat man mich an der Galle operiert, ohne mit der Wimper zu zucken, in Deutschland wurde ich weggeschikct , soll erst mal 15 kilo abnehmen. Auch Krampfadern oder die Diabetis sehr gut ausgebildete Ärzte . Was mir und andere zu schaffen macht sind diese Wartezeiten. Die Spanier machen einen Familienausflug daraus , wenn du in das Wartezimmer kommst,, denkst wie viele oh Gott ,aber nur eindrittel sind Patienden der Rest ist Familie . Die Älteren können kaum lesen und schreiben ist ok.
      Dünnen Köchen traut man nicht :Can:

      Katrin schrieb:

      Die Spanier machen einen Familienausflug daraus , wenn du in das Wartezimmer kommst,, denkst wie viele oh Gott ,aber nur eindrittel sind Patienden der Rest ist Familie


      Beim Burger King ist das auch immer so mit den Spaniern. Seit es auch BIER zum nachfüllen gibt, ist immer die ganze Familie da. Schon heftig, was die alles bestellen! Ohne mit der Wimper zu zucken, 40 Euro. Bin immer wieder erstaunt, wie die sich das alles leisten können.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.