Oasis Park - ein Zoo sprengt die Urlaubskasse

      Oasis Park - ein Zoo sprengt die Urlaubskasse

      Fakt: 2 Erwachsene und 2 Kinder zahlen über 100 Euro Eintritt!!!
      Fragen: Lohnt sich da ein Besuch? Ist man nicht auf Fuerte, um des Strandes willen? Gibt es für Kinder Alternativen? Alternative 1: Inselrundfahrt mit dem Mietwagen zu anderen Stränden - Alternative 2: Besuch im Museumsdorf im Norden - etc. Wenn man das alles aber schon des öfteren gemacht hat und nur der Zoo noch nicht besucht wurde ... lohnt sich ein Besuch? Das ist ja der reine Wahnsinn: 33 Euro für 1 Erwachsenen. Es gibt ja gute Kritiken auf tripadvisor und Co. - trotzdem: wenn überhaupt, müsste das Wetter schon schlecht sein, sodass ein Strandbesuch keinen Spass macht. Nur so nebenbei: Dieser Wasserpark in Corralejo hat ebenfalls Eintrittspreise, wo man nur noch mit den Ohren schlackert. Nehmen die da nicht mittlerweile 25 Euro? Unfassbar. Ich bin gewiss nicht geizig, aber man kommt sich schon mega veräppelt vor.
      Dann hat Oasispark aber ordentlich aufgeschlagen. Wir haben im Januar 2015 noch 18 € pro Nase bezahlt.

      Wobei sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt! Und der Park ist natürlich rein privat finanziert, da gibt es keinen Zuschuss der öffentlichen Hand wi bei unseren Zoos.
      Bevor isch misch uffreech, is merr’s liewer egal
      Wenn wir hier wo wir wohnen einen Tag in der Therme ( Maritimo ) verbringen dann kostet der Eintritt pro Person etwa 30 Euro! Also auch nicht weniger, das Problem bei dir ist eher das du sofort für 4 zahlen mußt und dann wird es eben teuer leider!

      PeterM schrieb:

      Und der Park ist natürlich rein privat finanziert, da gibt es keinen Zuschuss der öffentlichen Hand wi bei unseren Zoos.


      Naja, privat finanzierte Zoos gibt es durchaus auch bei uns. Meinem Sohn zuliebe besuchen wir ab + zu den sehr großen + bekannten Zoo Hagenbeck in Hamburg. Dieser ist rein privat + befindet sich in Familienbesitz.

      Er hat Eintrittspreise, welche ne ganze Ecke unter denen des Oasis-Park liegen + bietet ne ganze Ecke mehr an "Attraktionen" und Tieren...

      Persönlich halte ich nicht sooo viel von Zoos + gefangen gehaltenen Tieren. Bin da recht gespalten...Zu Hagenbeck gehe ich mehr oder weniger meinem Sohn zuliebe. Der Zoo ist ja zugegeben auch gut gemacht + die Tiere machen einen gepflegten Eindruck. Ja, die Kinder halt...
      Wir fahren auch schon seit 16 Jahren nach Fuerteventura, allerdings ohne Kinder - ein Besuch in diesem Zoo oder auch im Wasserpark waren noch nie eine Option, interessiert mich einfach nicht. Aus dem wie das Eingangsposting geschrieben ist, lese ich ja auch deutlich heraus, dass ihr euch auch gut anders beschäftigen könnt, und warum soll z.B. Strand oder über die Insel fahren nach Jahren langweilig werden, man freut sich doch auch darauf (wir zumindest - ich denke auch, dass wir schon fast alles gesehen haben, aber wir machen die Dinge immer wieder).

      Andersherum, das Thema Sparen scheint bei Dir ein sehr grosses zu sein - schon beim Flug soll ja mächtig gespart werden, aber ihr macht doch Urlaub? Wenn der Zoo dann nun mal den Eintritt kostet, und man das aber machen möchte, dann sollte man wenn möglich sowas im Urlaub doch tun, oder seid ihr so knapp bei Kasse (nicht böse gemeint - ich möchte nur wissen, ob es hier ums Prinzip geht oder übertriebene Sparsamkeit, oder ob das Ganze einen handfesten Grund hat). Ansonsten bleibt es halt beim schönen Strand und Wetter, das ist doch im Grunde die eigentliche Attraktion auf Fuerteventura...
      Bei den Wasserparks wird dann sogar noch die Mitnahme von Essen und Trinken verboten.
      Also nichts für Familien.
      Fast jede Familie hat ein begrenztes Urlaubsbudget und muss schon abwägen ob 100€ für max 1 Tag es wert sind.
      Wir fliegen ja nicht in der teuersten Zeit auf die Kanaren um Zoos oder Freizeitparks zu besuchen.
      Die ganze Unterhaltung, Pflege, usw. kostet halt auch.

      Aaaber: das man dann so enorme Unterschiede zwischen Resident und Touri macht ist schon frech...

      Residente Familie mit 2 Kindern über 11 Jahren = 76,- Euro
      Touri-Familie mit 2 Kindern über 11 Jahren = 132,- Euro


      Kann mir deshalb gut vorstellen, dass reichlich potentielle Besucher an der Kasse wieder umdrehen.
      Das Denken, dass Touristen sich sowieso schön ausnehmen lassen, ist veraltet und funktioniert heute nicht mehr.

      Allein schon aus diesem Grund würde ich den Park prinzipiell meiden!
      Hallo zusammen, wir waren jetzt im Juli im Oasis Park und
      wir waren begeistert …

      Die Kinder können dort Tiere füttern (Futter kann man vor
      Ort kaufen) und man kommt einigen Tieren sehr nahe und kann sie auch streicheln ...

      Also einen Besuch ist es auf jeden Fall Wert und die Kinder
      haben Spaß :thumbsup:
      Empfinde ich als Wucher. Ich war da vor Jahren mal und auch schon mehrfach im Loro Parque auf Teneriffa. Der Loro P. hat da einiges mehr zu bieten und dürfte preislich sogar noch darunter liegen.

      Tomaso schrieb:

      Das Denken, dass Touristen sich sowieso schön ausnehmen lassen, ist veraltet und funktioniert heute nicht mehr.


      Das sehe ich auch so. Aber bei einer derartigen Preisgestaltung werden sie die Folgen sicher bald merken. Wenn es dann noch nicht zu spät ist.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      Loro Parque Eintritt:

      1 Erwachsener: 34,00 Euro

      1 Kind: 23,00 Euro

      * Freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren. Sonderpreise für Kinder von 6 bis 11 Jahren.

      Oasis Park:

      1 Erwachsener: 33,00 Euro

      1 Kind: 19,00 Euro

      * Freier Eintritt für Kinder unter 4 Jahren. Sonderpreise für Kinder von 4 bis 11 Jahren.

      Mal ganz Ehrlich wenn man in den Urlaub fährt sollte der Eintritt keine Rolle spielen, schon gar nicht wenn man Kinder hat... Und diese beiden Parks sind echt toll und einen Besuch Wert !
      Für einen Park dieser Größe ist der Preis wohl gerechtfertigt. Ich stimme allerdings zu das es in das Urlaubsbudget einer Familie mit 2-3 Kinder schon ein Loch reißen kann.
      Wir haben bei unseren mittlerweile 19 Urlauben auf der Insel den Park noch nicht besucht
      ( Immer nur Bauernmarkt oder Sonntagstreffen).
      Liegt zum Teil daran das wir ohne Kinder unterwegs sind und bei nicht so tollem Wetter mit dem Auto über die Insel düsen.
      Waren vor fast 20 Jahren auf Teneriffa im Loro Parque, Eintrittspreis weiß ich nicht mehr, aber gefallen hat er uns sehr gut.



      Gruß aus Köln
      Wenn man mir früh genug Bescheid sagt, bin ich auch spontan
      Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir waren vor drei Jahren mit Schwiegermonster dort. Eintritt zwar teuer, aber es gab viel zu sehen. Für uns hat sich´s gelohnt. Für Menschen, die in ihrem Budget kein Geld für den Parki haben ist es zwar schade, aber so what - das Leben ist kein Ponyhof! Als junge Familie mussten wir auch manchmal nur von der Ferne die Attraktionen beobachten. Hat uns nicht geschadet. :hm:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      Ich versuche es mal so neutral wie möglich zu schreiben, abseits der Diskussion, ob man jetzt das Konzept Zoo gut findet oder nicht.

      Wir gehen so ca alle zwei Jahre mal immer wieder in den Oasis Park. Muss schon sagen, dass sich die Anlage über die Jahre sehr entwickelt hat und wirklich schön gemacht ist (auch mit den unterschiedlichen Bereichen). Wir finden den Oasis Park schon recht attraktiv.

      Der Eintrittspreis mag absolut zwar hoch sein, aber in der Relation gesehen auch wieder nicht. Ein Spaßbad in D. für vier Personen liegt in etwa gleich, Abendessen für vier Personen in etwa auch. Selbst ein Kinobesuch bei mittlerweile 15-20€ pro Person und noch bissl Popcorn, Eis und Co sprengt locker die 100€ Marke.

      Wir müssen da nicht bei jedem Aufenthalt auf Fuerte hin, aber ab und zu ist ganz nett.
      Das ist ja auch das, was ich meine: was nützt es mir, mich zu beschweren was etwas kostet, denn ich kann daran ja nichts ändern (oder will man eine Revolution anzetteln?).

      Als ich Kind war, konnten meine Eltern auch vieles nicht mit uns machen, weil es zu teuer war (damals: Phantasialand, Fort Fun usw.). Wenn sie das Geld gehabt hätten, bin ich sicher, hätten sie es mit uns gemacht, aber es ging einfach nicht für die ganze Familie. Auch Spassbäder o.ä. ging nicht. Trotzdem haben wir viel gemacht, man muss das natürlich vermitteln. Es gab damals den Ferienpass für uns zwei Kinder...da wir oft noch nicht mal in den Urlaub gefahren sind, da konnte man dann jeden Tag (oft kostenlos) etwas anderes machen. Übrigens: Flugreise wäre undenkbar gewesen - das gehört doch heutzutage fast wie normal zum Leben der meisten dazu, war es damals nicht.

      Auch heutzutage sind genau diese Art von Attraktionen auch in D sehr teuer - Zoo, Movie Park, Kirmes und was es nicht alles gibt - das kann sich weiss Gott nicht jede Familie leisten, die Situation (Niedriglöhne z.B.) wird ja nicht besser bei uns, sondern verschärft sich höchstens noch - immer mehr Menschen haben immer weniger Geld. Dann geht es halt nicht.

      Aber ich bin mir halt auch nicht sicher, ob es dem Strangeröffner ums Prinzip geht - ob ihn einfach nur der Preis an sich stört, er scheint ja generell sehr sparsam zu sein. Das wäre dann eine Sache, die ich nicht verstehen würde - wenn die Kohle da ist, kniepig sein, speziell im Urlaub, wo man es sich doch gut gehen lassen will, es ist doch nicht jeden Tag.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO