Auto von Deutschland nach Fuerteventura mitnehmen

      Du brauchst die Fähre nicht wirklich vorbuchen.
      Ich hab im Hafenbüro das Ticket gekauft, war ja nicht sicher, ob ich das in der Zeit schaffe.
      Wenn Du planmässig Huelva nimmst, hast Du als Auffanglösung - falls Unfall oder Panne einen Zwangsaufenthalt bescheren sollte - dann zwei Tage später die Abfahrt ab Cadiz.
      (Und Huelva-Cadiz ist ein Katzensprung).

      Armas fährt das ganze Jahr, vermutlich haben die den Winterfahrplan noch nicht veröffentlicht.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
      Hallo Romana,

      also ich kann dir auch nur dazu raten. Wir selbst sind 2013 mit der Fähre von Rosenheim in Oberbayern mit unserem Auto auf die Insel gekommen. Sind bis Cadiz gefahren, haben uns insgesamt 10 Tage Zeit dafür gelassen, ehe wir hier auf Fuerte waren. Hin und wieder haben wir im Hotel geschlafen oder auch im Auto. Habe es noch gut in Erinnerung, da es im Mai damals sehr kalt nachts war und wir im Auto froren. Aber egal, ist im Gedächnis geblieben, war halt ein Abenteuer. Wir sind dann von Cadiz nach Gran Canaria, die Überfahrt war 40 Stunde. Keine Kabine, denn auch da wäre ich seekrank geworden.Dann waren wir 2 Tage auf Gran Canaria ehe es in 6 Stunden mit dern Fähre nach Fuerte ging. Alles in allem war es eine gute Entscheidung. Natürlich mussten wir unsere Wagen hier umschreiben. Das haben wir aber erst im November 14 machen können, da unser Auto defekt war und kein Mechaniker hier die Ursache finden konnte. Erst im Sommer 14 fanden wir jemanden, der den Schaden beheben konnte und somit stand der Umschreibung nichts mehr im Weg. Da wir ein altes Fahrzeug hatten und der heute auch gute Dienste für uns leistet, haben wir damals 1000 Euro bezahlt. Das sind schöne Erinnerungen und der Vorteil war, wir konnten den Wagen vollpacken und einiges von Deutschland mitnehmen. Viel Erfolg weiterhin für dein Vorhaben, liebe Grüße und eine schöne Woche,,,,
      @Romana
      Danke f. deine Nachricht. :) Ich habe jetzt mehrere Kostenvoranschlaege f. Autotransport von DE nach Fuerte bekommen. Die Firma Woodside Cargo scheint sehr gute Preise zu haben, und man kann sich aussuchen, ob man NUR das Auto transportieren moechte (overland by transporter and ferry), oder einen ganzen Container bestellen moechte, wo man das Auto UND alles andere einpacken kann. Die zweite Alternative scheint kompliziert zu sein, weil man irgendwie alles selber machen muss. Man kriegt nur den Container zugeliefert, und so wie ich es verstanden habe, muss man alles selber reintun (self-loading). Das kann ich mir bei dem Auto nicht richtig vorstellen. :)
      hallo,

      war dieses Jahr auch mit dem Auto auf Fuerte, lief alles reibungslos. Auf der Hinfahrt 3 Übernachtungen LIMOGES, nahe SALAMANCA, nahe HUELVA / Fähre nach LANZAROTE
      War alles viel einfacher als ich dachte, z.B die Einreise auf Lanzarote ohne Kontrolle, von der Fähre runter und los.
      Bei der Rückreise von Tenerife war das schon anders, vor dem Einchecken auf die Fähre wurden alle Autos vom Zoll kontrolliert, auf alles mögliche. Bei Ankunft in Spanien gings direkt durch.
      Strecke Deutschland / Huelva
      img4web.com/i/YFBR28.png
      Hotel nähe Huelva
      img4web.com/i/RDEZYK.jpg
      warten auf die Fähre in Spanien
      img4web.com/i/TQ1U13.jpg
      Hallo, Guten Morgen ! <3
      Ich hoffe, es geht Euch allen gut !
      Ich haette noch eine Frage zum Autotransport nach Fuerte, bzw. zum Einfuhrsteuer. Ich bekomme naemlich ganz unterschiedliche Infos, wenn es um den Steuer geht und kann mich deswegen nicht richtig entscheiden, ob ich das Auto mitnehmen soll oder nicht..... :con: .
      Also, ich war der Meinung (und hier wurde es auch schon in den frueheren Posts erwaehnt), dass das Auto als Umzugsgut Einfuhrtseuer frei ist. Mir sagt aber die Transportfirma, dass die Kanaren ein eigenes Steuersystem haben, und ich muss 13% vom aktuellen Wert des Autos zahlen. Ich habe meine Situation erklaert, aber sie bestehen drauf. Das hat mich bis jetzt vom Transport abgehalten. Ich kann zwar nicht auf Fuerte f.immer bleiben, aber ich ziehe erstmal um und will mein Empadronamiento beantragen. Also ich mache keinen Urlaub, aber lebe dort als "resident". Ich nehme an, sobald ich dort angemeldet bin und das Auto nur privat nutze, dass ich keine 13% zahlen sollte. (????)
      Hat jemand zufaellig noch weitere Infos dazu ???? Ich denke, ich muss die Firma nochmal ansprechen. Es kann ja sein, sie haben mich misversanden. ;(
      Vielen lieben Dank im Voraus !
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.