Barceló Corralejo Sands

      Ich bin vor 5 Minuten an den neuen Läden vorbeigelaufen. So schlimm es im Rohbau ausgesehen hatte, so ansprechend ist es jetzt aber geworden. Freundliche, hell beleuchtete und moderne Läden. Kein Vergleich mit dem Ramsch zuvor. Kompliment, hier geht man mit der Zeit und spricht 100% große Käuferkreise an.
      Mir gefällt es bestens. Das Viertel gewinnt immer mehr.

      Scheint so, als hätten mein LG und ich einen grundsätzlich anderen Geschmack als viele der anderen Fuerteventura-Reisenden - diese modernen Hochglanzfassaden sind so gar nicht unser Ding und wir fühlen uns dort einfach nicht wohl. Vielleicht sind wir auch nicht mehr die Zielgruppe, wer weiss? Wobei ich Landschaft und Strände von Fuerteventura immer noch einzigartig finde...was abhanden geht ist das "Kanaren-Feeling" so wie wir das anfänglich mal hatten. Übrigens im alten Brisamar ;) .

      Dass renoviert wird und ggf. auch komfortmässig aufgestockt wird, ist ja in Ordnung - die Feuchtigkeit in dem Laden und die undichten Fenster gingen sicherlich gar nicht mehr und die Einrichtung musste sicherlich auch mal erneuert werden.

      Es wäre mir aber lieber gewesen, man hätte etwas landestypischeres dort hingesetzt als diesen Kasten - das hat mit Gejammer nichts zu tun, es geht ja auch nicht um die Grösse der Anlage (die Anzahl der Zimmer ist wahrscheinlich gleich geblieben) sondern um die Optik. Ich wünschte mir mehr Kanaren und weniger Moderne a la Miami oder Dubai - es lässt sich ja auch Tourismus in landestypischem Ambiente machen.
      Im Gegensatz zu Lanzarote, dessen Architektur durch Manrique stark beeinflusst wurde kann ich auf Fuerte beim besten Willen nicht wirklich Inseltypisches entdecken. Es ist ja schon gut, daß auf Hochbauten weitestgehend verzichtet wurde. Aber ansonsten? Meiner Ansicht nach sind die Inselbewohner wohl eher pragmatisch an die Gestaltung ihrer Ortschaften gegangen. Einen wirklich schönen Ort habe ich auf Fuerte nicht gefunden. Ich gehöre allerdings auch zu den Touristen, denen mehr an der Insel und deren Strände als an den Urlaubsorten gelegen ist.
      Es entspricht sicherlich dem momentan herrschenden Geschmack der meisten Leute...modern ist in. Ich finde auch in Möbelhäusern nix, was mir gefällt - bin eher der "Landhaus-Typ".

      Sicherlich ist es schick und Hochglanz...und bestimmt auch viel komfortabler als das alte Brisamar. Ich bin mal gespannt, was Du schreibst...auch wenn ich mir (von aussen) schon eine Meinung gebildet habe...es soll ja nicht heissen, es ist schlecht. Ich habe halt einen anderen Geschmack, vielleicht bin ich einfach Retro oder so.

      Neue Sterne leuchten am Himmel von Corralejo

      Zuerst einmal "Guten Tag" an alle Nutzer, ich bin neu hier im Forum, was nicht heißt, dass ich es nicht kenne. Lese schon längere Zeit sehr interessiert mit und muss mich jetzt auch mal zu Wort melden, da ich genau in diesem Hotel meinen diesjährigen Weihnachtsurlaub verbrachte.
      Um es kurz auf einen Nenner zu bringen: Das Hotel ist super, da gibt es überhaupt nichts dran auszusetzen.
      M.M. nach wurde die "Aufhübschung" des ehemaligen Brisamars hervorragend umgesetzt. Eine wirklich ansprechende,in manchen Bereichen bis ins kleinste Detail durchdachte, stylische Anlage. Immer noch wie früher sehr persönlich, ja fast familiär mit hoch motiviertem, freundlichem Personal, topp Zimmern (was Größe, Ausstattung und Sauberkeit betrifft), hervorragendem Essen (kann durchaus mit den lokalen Angeboten mithalten) und einer sehr dezenten Animation. Es gibt keine Trillerpfeife morgens um 8.00 Uhr, da habe ich noch noch selig geschlummert, beginnt ganz soft mit Pilates, Joga, Gymnastik um 11.30 Uhr. Wir wurden allerdings des Öfteren lautstark von der nebenan liegenden Bungalow-Anlage beschallt......
      Gibt überhaupt nur 3-4 Angebote über den Tag verteilt vom Animationsteam. Und was die Verpflegung anbelangt: der frisch gegrillte Sepia war qualitativ besser, wie der zum Lunch im örtlichen Lokal verzehrten.
      Und denkt nicht, dass ich es nicht beurteilen kann, verbringe seit nunmehr 25 Jahren unzählige Wochen im Jahr auf Fuerte, begonnen in Corralejo (wo mein Herz hängt), aber auch schon genügend Aufenthalte im Süden, der Inselmitte, Ferienwohnung, Ferienhaus, Hotel oder App., alles erlebt.
      Ich kenne auch noch das Corralejo vor 25 Jahren, doch finde ich es super, dass sich so Manches getan hat....der Zahn der Zeit nagt und es wird Zeit, dass sich was verändert. Wir bleiben doch auch nicht stehen, wie heißt das schöne Sprichwort: "wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit" und deshalb hat die Barcelo-Kette alles richtig gemacht.
      Ich empfehle einfach: hingehen, genießen, wohlfühlen- und ihr werdet wiederkommen.
      Von Stillstand war hier glaube ich niemals die Rede. Das Brisamar war einfach ueberfaellig, genau wie das Hoplaco! Aber man kann auch das Moderne geschickt mit dem Traditionellen verbinden. Málaga ist dafuer ein gutes Beispiel. Es wurde sehr viel modernisiert, aber es wirkt eben nicht so steril und kuehl! Man kann auch zwischen Edelstahl, Glas und Beton ein paar nette Eckchen mit Holzpavillons, schoenen Fliessen, sprudelnden Brunnen und Pflanzen schaffen! Genau das ist es naemlich, was mir an dem modernen kuehlen Stil fehlt. Siehe Morro (Dorfplatz ect.)...das haette man viel huebscher und heimeliger, aber trotzdem "modern" gestalten koennen! Die Mischung macht es (zumindest fuer mich)!
      Nothing in life ist to be feared. It is only to be understood. (Marie Curie)
      Was mir dazu einfällt, vielleicht kann ich es so erklären: gelungen finde ich zum Beispiel (von aussen, drin war ich noch nicht) das Hotel Avanti am alten Hafen - Landestypisches wurde beibehalten und mit modernen Elementen bzw. eigenen Stilelementen aufgewertet. Es ist übrigens anscheinend sehr beliebt - es würde mich reizen, das mal auszuprobieren, ich glaube es könnte mir gefallen. Natürlich alles Geschmackssache, aber ich mag diesen Style.

      Im Fernsehen lief neulich so ein Bericht über einen Architekten, der sich um alte Häuser im bayrischen Wald bemüht - die Leute dort sind auch auf dem Standpunkt, das alte wegreissen und neu bauen um modernen Komfort zu haben. Dass dabei viel Atmosphäre verloren geht (und zudem wirklich schöne alte Bausubstanz) haben die Leute in dem Bericht auch nicht gesehen - der Architekt wurde belächelt, dass er diese Projekte fährt und nicht einfach "modern" baut. Dabei geht beides: altes erhalten und modern aufarbeiten. Aber so ist das: die einen denken so, die anderen so.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO