Apartamentos Matorral

      Apartamentos Matorral

      Obwohl die Apartamentos Matorral nicht im Dorf liegen sondern schon nahe der Jandia-Meile, gefällt es mir dort immer wieder gut und ich möchte auch dieses Aparthotel kurz vorstellen:

      Alle Apartments haben Meerblick. Das Meer ist zwar etwas entfernt, aber der Blick vom Balkon ist dennoch schön:


      In der Anlage gibt es einen Pool (habe ich nicht getestet, dürfte aber auch im Dezember ausreichend warm sein, da manche Leute bereits am frühen Morgen schwimmen waren), ein Restaurant (auch nicht getestet, soll aber gut sein) und eine schöne Gartenanlage. Die Dame an der Rezeption ist Deutsche und besonders freundlich und hilfsbereit. Manchmal ist auch eine spanische Kollegin da, die ebenfalls nett ist.

      Es gibt renovierte Apartments und unrenovierte. Ich kenne beide und für meine einfachen Ansprüche reichen die unrenovierten. Diese haben eine ältere Einrichtung im 70er-Jahre-Stil und zwei nicht zusammenstellbare Einzelbetten. Die neuen Zimmer sind modern eingerichtet mit Doppelbett oder zusammenstellbaren Einzelbetten. Die Apartments sind mit einer einfachen aber ausreichenden Küche ausgestattet, der Wohnbereich ist im selben Raum wie der Ess- und Schlafbereich (kein Extra-Schlafzimmer).

      Es gibt keinen Lift im Haus und die Anlage ist für Gehbeeinträchtigte nicht geeignet.
      So sieht der Zugang zum Haus aus:


      Was mir dort jedes Mal auffällt, ist, dass die Gäste besonders nett zueinander sind. Man fragt einander, ob man beim Koffertragen helfen kann, alle grüßen freundlich. Ein Teil der Anlage wird von Dauerbewohnern bewohnt (Eigentum oder Miete weiß ich nicht).

      Das für mich ausschlaggebende Argument für das Matorral ist auch der Preis. Über booking.com zahle ich durchschnittlich 30 bis 40 Euro pro Nacht, bei Direktbuchung an der Rezeption 45 Euro. Die renovierten Zimmer sind um ein paar Euro teurer. Für die angenehme, ruhige und doch zentrale Lage und die gemütliche, entspannte Atmosphäre in der Anlage finde ich den Preis günstig. Der Preis bleibt übrigens wie fast überall gleich, egal ob eine, zwei oder mehr Personen dort wohnen (die gemütliche Eckcouch würde sich für Kinder zum Schlafen durchaus anbieten).

      Empfehlen würde ich das Aparthotel aber nur Personen, die keinen hohen Komfortanspruch stellen, da alles relativ einfach und zweckmäßig gestaltet ist.
      Die Anlage wurde sehr gut von dir beschrieben Romana.
      Meine Frau und ich waren im Juli 1992 dort, hatten damals 3=2 gebucht (3 Wochen wohnen, 2 Wochen bezahlen).
      Für eine Woche hatten wir in der Anlage dann HP dazugebucht, ansonsten gab es in Jandia ja alles. Wir hatten auch ein super Zimmer mit Blick über den Pool auf das Meer.
      Die Anlage war damals schon sehr einfach eingerichtet, aber gut...Sie hatte zu der Zeit dort schon die orangen bzw. grünen Deckenleuchten und die passenden Dekostoffe dazu aus den 70igern. Und die hängen, wie ich dieses Jahr bei einer Besichtigung feststellen konnte, immer noch dort :giggel: . Dann werde ich wohl die nicht renovierten Zimmer gesehen haben.

      Wie dem auch sei, ich werde wohl nicht mehr dort einchecken, aber in Deutschland, wo ja viele 70iger Jahre Hotels in Mode kommen, wäre es mit der Einrichtung wahrscheinlich schon wieder kultig.
      Nebenbei: meine Oldtimerfreunde und ich hatten hier schon mal eingecheckt.
      parkhotel-1970.de/
      Die orangen Deckenlampen machen aber ein schönes, warmes Licht ^^
      Orange- und Brauntöne kommen in der Anlage insgesamt oft vor und ich finde, die Farben passen gut zu Fuerte

      Das von dir Scirocco besuchte Parkhotel1970 könnte tatsächlich die Luxusversion des Matorral sein :D

      In einem Bewertungsportal hat mal jemand geschrieben, wenn man wie Austin Powers wohnen möchte, dann ist man im Matorral richtig :lach:
      Dennoch hat die Anlage für mich Wohlfühlatmosphäre und ist mir persönlich wesentlich lieber als ein hypermodernes Haus mit steriler Einrichtung

      Romana schrieb:

      Dennoch hat die Anlage für mich Wohlfühlatmosphäre und ist mir persönlich wesentlich lieber als ein hypermodernes Haus mit steriler Einrichtung

      Genau richtig Romana, so mag ich es auch.
      Das warme Licht hat was ;) ...und es ist richtig, die Anlage passt harmonisch ins Bild von Fuerte, terrassenförmig am Hang gebaut und dann noch in den Farben :thumbsup:
      Korrektur in eigener Sache; nicht dieses Jahr habe ich mir die Anlage wieder angesehen, sondern im November 15.
      Einen Teil meines letzten Morro-Aufenthaltes verbrachte ich wieder im Matorral, dieses Mal wieder in einem renovierten Apartment. In den nächsten Monaten werden auch die restlichen Apartments renoviert, die alten, etwas günstigeren sind demnächst nicht mehr buchbar.
      Die orangen 70er-Jahre-Lampen bleiben übrigens erhalten, was ich persönlich schön finde, weil ich das warme Licht sehr mag.

      Bilder von Zimmer, Küche und Bad:







      Argumente für das Matorral sind die gute, zentrale und dennoch ruhige Lage, der günstige Preis, die freundliche und ungezwungene Atmosphäre, der nette Garten mit Poolanlage und Poolbar, der Supermarkt gleich nebenan, jedes Apartment hat einen möblierten Balkon hat Meerblick

      Eventuelle Nachteile: viele Treppen, kein Lift, es gibt nur Einraum-Apartments, die einfache und zweckmäßige Ausstattung ist eher nichts für Urlauber mit hohen Ansprüchen
      Wir haben im Matorral vor 20 Jahren unsern ersten Urlaub auf Fuerte verbracht und waren damals schon von der Lage mehr als begeistert. Im vergangenen Jahr haben wir es nochmal mit dem Matorral versucht und sind wieder voll auf unsere Kosten gekommen. Ausblick top
      Die Zimmer sind frisch renoviert und es gab nichts zu moppern. Hier und dort ein wenig Retro - Uns gefällt es.
      Gut, die "463" Stufen zum Eingang erinnern ein wenig an den Aufstieg vom K2
      Begeistert waren wir vom ansässigen Restaurant. Super Essen für kleines Geld.
      Fazit:
      Für Leutchen die nur eine Bleibe für die Nacht suchen, sollten das Matorral nicht meiden.
      Lieber Sand unter den Füßen :winni: als Eis an der Scheibe
      Also so schlecht habe ich es nicht in Erinnerung. Im November waren Architekten zwecks Renovierung des Pools vor Ort. Aber da ja auch einige Apartments in privaten Händen sind, stießen sie da wohl auf ein wenig Wiederstand. Monatliche Fixkosten von 20€ für die Poolbenutzung waren denen schon zuviel.
      Lieber Sand unter den Füßen :winni: als Eis an der Scheibe
      Die Vermischung private/gewerbliche Nutzung einer Anlage bringt für die privaten Eigentümer meist Nachteile. Sie müssen über die Comunidad viele Services, die sie gar nicht nutzen oder benötigen, mitbezahlen. Bei unserer Suche nach einer Immobilie hatten wir da kleine Bungalows/Appartements mit einer jährlichen Comunidad von 1500 Euro und mehr. Wahnsinn.....
      (wobei ich 20 Euro für den Pool gerne ausgeben würde, bin aber auch eine Wasserratte :) )
      Schlimmer geht immer :D
      Wir sind immer im Dezember für 3 Wochen im Matorral. Sind gerade wieder zurück. Das Matorral ist nach wie vor ein sehr angenehmes, ruhiges aber einfaches App.-Hotel, wo man super schöne entspannte Ferien genießen kann.
      Von Abriss, Verfall, oder Verkauf keine Spur. Ganz im Gegenteil, die App. werden bei Bedarf saniert. Nach wir vor viele deutsche Stammgäste als Selbstversorger oder HP.
      Da wurde in einigen Beiträgen sicher was verwechselt! Unterhalb vom Matorral, links neben den Treppen zum Hotel wird das Wohngebäude saniert, was auch sehr nötig ist.
      Wir hatten wieder einen tollen (sehr aktiven)Urlaub, das Personal wie immer super nett und Conny von der Rezeption hat immer noch einen tollen Ausflugtip in Petto.
      PS: Man sollte nicht gehbehindert sein. 38 Stufen bis zum Hotel ohne Fahrstuhl! Laufen ist aber gesund
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.