Piratenverstecke an der CC?

      Piratenverstecke an der CC?

      :hallo:

      Gibt es eigentlich historisch belegte Dokumente, die darauf hindeuten das an der Costa Calma Piraten die Abgeschiedenheit des Landstrichs dazu genutzt haben, um dort ihre erbeuteten Schätze zu verbuddeln?

      Meine Frage scheint auf den ersten Blick unsinnig und entbehrt scheinbar jeder Grundlage, jedoch habe ich Anfang der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts, bei meinen ersten Versuchen zu schnorcheln etwas vor den Klippen des Strandes gefunden, was die Frage als durchaus berechtigt darstellt.
      Jetzt bin ich gespannt, wer von Piratenverstecken an der CC zu berichten weiß.
      Hi,

      er hatte vor zig Jahren anscheinend eine Kette gefunden und schätzen lassen.
      " Alles was in den Hoheitsgewässern eines Landes liegt gehört normalerweise dem jeweiligen Land." (???)
      Wird nicht anders sein wie das Fundrecht in D.
      Gruß Achim

      runda2ooo schrieb:

      Hi,

      er hatte vor zig Jahren anscheinend eine Kette gefunden und schätzen lassen.
      " Alles was in den Hoheitsgewässern eines Landes liegt gehört normalerweise dem jeweiligen Land." (???)
      Wird nicht anders sein wie das Fundrecht in D.
      Gruß Achim


      Ja er hat doch hier lang und ausführlich geschildert, wie er eine Goldkette im Wasser gefunden hat, dann irgendwann zum Juwelier gebracht, die verkauft und seinen nächsten Fuerte-Urlaub damit finanziert hat. Gaaanz spannend (*schnarch*) die Story, kurz darauf war ein Teil wieder gelöscht. Und jetzt fragt er Runda2000 ganz scheinheilig, wie Runda drauf kommt, dass es um eine Kette geht. Ich könnte mich beömmeln!

      Generation111 schrieb:

      Zeig uns schon was du gefunden hast.

      Geht nicht, ich habe "es" Mitte der neunziger Jahre verkauft.

      Vlad Tepes schrieb:

      Gaaanz spannend (*schnarch*) die Story,

      Tja, Vlad, das ist ja auch aus dem Leben erzählt. Wenn Du spannenderes lesen willst , kauf dir ein Buch.

      Hier dann die "Story", die ich zu Anfang herausgenommen habe.

      In meinem 3. Urlaub auf der Insel im Jahr 1991 hatte ich eine Taucherbrille, Schnorchel und Flossen dabei und hatte das Glück einen Belgier kennenzulernen, der ebenfalls seine Tauchausrüstung (bis auf die Flaschen :giggel: ) dabei hatte und im gleichen Hotel (Hotel Tofio in Tarajalejo; zwischenzeitlich abgerissen) seinen Urlaub verbrachte. Wir fuhren auch zur Costa Calma, sahen damals dort noch Tintenfisch und Sepia in max. 2 - 4 m Wassertiefe. Den Tintenfisch haben wir dann versucht zu füttern, aber auf "Brötchenkugeln" stand der nicht. ^^
      Es waren nur einige Tage, die wir zusammen geschnorchelt sind, danach bin ich dann alleine an den Klippen der Costa Calma schnorcheln gewesen und habe dort nahe an einem Felsen einen sonderbaren Glanz im Sand gesehen. Zuerst dachte ich das es sich um einen Stein handeln könnte und versuchte mit den Flossen den Sand darüber zu entfernen. Nach etlichen Versuchen sah ich dann noch mehr blinkende Stellen, tauchte und holte eine Kette aus dem Sand. An einigen Stellen war sie grün angelaufen, jedoch sonst in gutem Zustand, soweit ich das als absoluter Laie beurteilen konnte. Später im Hotel zeigte ich verschiedenen Urlaubern diese rötlich schimmernde Kette, die durchweg alle der Ansicht waren, das es sich um eine Messingkette handeln müsse, wegen der grünen Stellen die auf Korrosion des Kupfers im Messing hindeuten würden.
      Ich machte mir echt Gedanken, wer mit einer solchen Kette schwimmen geht.
      Nach dem Urlaub hing diese Kette lange Zeit am Wohnzimmerschrank bis ich auf die Idee kam, die Kette bei einem Juwelier doch mal etwas genauer untersuchen zu lassen. Eine Expertise kostete 50 DM, die ich investiert habe, als der Juwelier die Kette als Rotgoldkette deklariert hatte. Außerdem deutete der Juwelier an, das es sich um eine alte Kette handeln müsse, da die Kette keinen neumodischen Sicherheitsverschluß hatte.
      Danach hing sie nicht mehr am Wohnzimmerschrank, sondern wurde gut aufbewahrt und vor der nächsten größeren Anschaffung versilbert.
      OT-Anmerkung: Es ist wohl wie im richtigen Leben - manch einer kann einen anderen irgendwie nicht riechen. Wenn diejenigen meinen, sie müssten das austragen, sollen sie es machen, aber bitte nicht hier im Forum. Mit Löschungen bin ich bei solchen Beiträgen ganz schnell!
      OT Ende

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO