Schutzkampagne für Vögel

      fuertetom schrieb:

      Ist das der Vogel, den ich nachts an den Klippen östlich Tarajalejo gehört habe?


      Nach Deiner Beschreibung des Vogelgesangs (ähnlich wie ein Delphin) wohl eher nicht, denn bei der aktuellen Schutzaktion des Cabildos handelt es sich um den Gelbschnabel-Sturmtaucher.
      "Die Gelbschnabel-Sturmtaucher, wie sie auf Deutsch genannt werden, gelten auf den Inseln seit langer Zeit als geschützte Vogelart und ähneln auf den ersten Blick stark der Möwe, die ebenfalls für ihre auffälligen Krächzlaute bekannt ist."

      Interessant ist der Artikel auf jeden Fall auch für Touristen, denn darin ist auch beschrieben, was man tun soll, wenn man einen verunglückten Vogel findet. Und dies kann hauptsächlich in besiedelten Gebieten passieren.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Sorry ennis, ich dachte eher an diese Textpassage (Zitat) "Bei der Pardela unterscheidet man zwischen drei Unterarten, wovon eine an den Klippen der Kanarischen Inseln nistet."
      Denn ich habe diesen Vogel an den Klippen gehört und nicht im Ort Tarajalejo.
      Es sei wie es sei, kein anderer User hat bisher nachts einen Vogel gehört der Töne erzeugt, die an einen Delfin erinnern. Allerdings "erzeugt" dieser Vogel 2 verschiedene Stimmlagen, eine mit hohen Tönen (Delfintöne) und eine mit tiefen Tönen, die tiefe Stimmlage hat nichts mit einem Delfin gemein. Da kann man schon fast Angst bekommen, wenn der auf einen zufliegt und diese Töne immer lauter werden.
      Nach einem Bericht in der Fuerte-Zeitung ist die Schutzkampagne bisher erfolgreich.
      "Wenige Wochen nach dem offiziellen Start der diesjährigen Schutzkampagne für Pardelas auf Fuerteventura, zieht die Umweltschutzabteilung der Inselverwaltung (Cabildo) Bilanz und freut sich über den bisherigen Erfolg."
      "Am 20. Oktober konnten die Umweltschutzbeamten neben fünf Pardelas außerdem eine Große Raubmöwe (Stercorarius skua) zurück in ihre natürliche Umgebung entlassen."

      :guck: fuerteventurazeitung.de/index.…in-die-freiheit-entlassen

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Hallo, Ennis.
      Wäre doch nicht schlecht, wenn man mal ein Foto der Tiere einstellt, damit man weiß, worüber gesprochen wird.

      Als Pfeifen würde ich das nicht gerade bezeichnen, eher aufgeregte Unterhaltung. Doch ich bin kein Ornithologe.
      In jedem Fall wahrscheinlich für Laien schwer von anderen Möwen zu unterscheiden.
      Schönes Wochenende
      Gerd
      Auf meiner Homepage REISEBERICHTE FUERTEVENTURA 2013/ 2014
      Besucht einmal meine Homepage pechsteins-buecher.jimdo.com. Kein Shop!
      Mit Reiseberichten (u.a. Berlin, Fuerteventura, Südschwarzwald), Ahnenforschung und Kurzgeschichten.
      Wenn man genau hinhört, kann man auch die tiefere Stimmlage der Vögel heraushören. Diese ist ziemlich am Anfang zwischen der 10. bis zur 20. Sekunde des Videos zu hören. Es ist ein schnarrendes Geräusch. Ich behaupte jetzt mal, das solche Töne noch die wenigsten von uns gehört haben.
      Leider ist auch die Unterhaltung der Menschen im Video zu hören.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.