Der Jakobsweg... Legende, Erbauung oder Abenteuer ?

      Der Jakobsweg... Legende, Erbauung oder Abenteuer ?

      Nach bewegtem Sommer mal wieder eine Anregung für neue Ziele.
      Der Jakobsweg , ein Name ? vielen Menschen irgendwie bekannt. Einige haben ihn streckenweise oder ganz bewältigt. Ein Buch von „Herpe Kerkeling“ bringt in seiner Erzählung vieles auf den „Punkt“.In manchen Begebenheiten findet man Parallelen eigener Erlebnisse , wenngleich auch nicht auf dem Jakobsweg. Länder übergreifend durchläuft er auch Spanien und die Pyrenäen. Ein Stück dieses Weges ist auch auf meiner Liste der „kleinen Abenteuer“ noch nicht abgehakt.
      Leyendas del Camino de Santiago La concha de vieira como símbolo jacobeo se debe a una leyenda: cerca de la costa gallega, la barca que transportaba los restos del apóstol Santiago desde Palestina a Galicia, estaba a la deriva. Una pareja de novios recién casados la vio en el horizonte. En seguida , el novio se lanzó con el caballo al agua, y el mar se lo tragó. La novia, desesperada, pidio un milagro y entonces una extraña fuerza lo arrastró y lo salvó, llevándolo hacia la orilla.Caballo y jinete pisaron tierra firme justo en el momento en que la barca también alcanzó la orilla. Todos pensaron que se trataba de un milagro del Apóstol cuyos restos estaban en la barca. Tanto el jinete como el caballo del agua completamente cubiertos de chonchas de viera al Apóstol Santiago y al amino de Santiago. Übersetzung: Die Jakobsmuschel als Jakobssymbol geht auf eine Legende zurück:
      Das Boot, das die sterblichen Überreste des Apostels Jakobus von Palästina nach Galicien transportierte, trieb in der Nähe der galicischen Küste ab. Ein seit Kurzem vermähltes Ehepaar sah es am Horizont. Sofort stürzte sich der Bräutigam mit dem Pferd ins Wasser, und das Meer verschluckte ihn. Verzweifelt bat die Braut um ein Wunder, und da packte ihn eine seltsame Kraft und rettete ihn, indem sie ihn ans Ufer trug.

      Pferd und Reiter betraten genau in dem Moment festen Boden, als das Boot ebenfalls das Ufer erreichte. Alle dachten, es handele sich um ein Wunder des Apostels, dessen sterbliche Überreste sich im Boot befanden.

      Sowohl der Reiter als auch das Pferd stiegen vollständig von Jakobsmuscheln bedeckt aus dem Wasser- und deshalb verbindet man die Jakobsmuschel (oder Kammmuschel) mit dem Apostel Jakobus und dem Jakobsweg..

      Denke eine kleine Anregung für Interessierte und „Abenteurer“ gegeben zu haben.
      Es grüßt Piloto
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO