Fliegen mit Hund

      ERP-Markus schrieb:

      Sehe ich genauso.
      Wenn wir mal nach Deutschland reisen, übergeben wir unseren Hund in gute Hände und setzen ihm nicht diesen Stress aus.


      In der gewohnten Umgebung perfekt! Fremde Umgebung, fremde Menschen schon mal sehr schlecht.
      Ich gehe mal davon aus, das in Deinem Fall die Aufpasser die Hunde schon kennen.
      Ansonsten dann lieber 4 Stunden fliegen, als dem Hund 1-2 Wochen stress zu machen.

      mike1860 schrieb:

      volare schrieb:


      Der Transport stresst sie nur , 4 - 5 Std Flug in der Plastikbox bei geringerem Luftdruck in der Kabine.

      das sehe ich ganz genauso - 5 Stunden in einem dunklen Raum in einer Plastikbox - wem bitte würde das gefallen ????
      der Hundebazi


      Kommt immer auf das "Ziel" an, gelle? Ich wüsste auch nur wenige Ort, die mich Holzklasse länger als 6 Stunden fliegen lassen würden. Da müsste schon was geboten werden.
      Thema reisen mit Hunden:

      Der Laderaum ist nicht dunkel, der Captain ist über Lebendtransporte informiert und lässt das Licht an, außerdem wird die Kabinenabluft durch den Laderaum geleitet, wodurch dieser angenehm temperiert ist.

      Eine Transportbox hat so groß zu sein, dass das Tier sich stehend um die eigene Achse drehen kann, das wird gerne von den Besitzern "übersehen".

      Vielflieger nutzen die Transportbox oft überall als das normale "Körbchen, dann gehen die Hude auch gerne da rein.

      Trotzdem würde ich es meinem Hund auch versuchen zu ersparen.

      mike1860 schrieb:

      volare schrieb:

      Hunde brauchen keinen Urlaub ,
      lasst sie doch zuhause .
      Der Transport stresst sie nur , 4 - 5 Std Flug in der Plastikbox bei geringerem Luftdruck in der Kabine.

      das sehe ich ganz genauso - 5 Stunden in einem dunklen Raum in einer Plastikbox - wem bitte würde das gefallen ????
      Aber Frauchen und Herrchen können halt nicht auf den Vierbeiner verzichten - vielleicht sollten sie mal im Frachtraum mitreisen :hm:
      der Hundebazi


      Da meine Feundin als Flugbegleiter arbeitet hatte ich die Möglichkeit mir den Frachtraum für Hunde anzuschauen. Es passen genau 3 Hunde rein. Der Raum ist beleuchtet, warum und hat den selben Innendruck wie in der Kabine. Allerdings ist es nicht ganz so leise. Aber alles in allem kann der Hund es aushalten. Wenn wir länger als 3 Wochen bleiben kommt unser Hund mit. Bis lebt er und das gut ;)
      Hasta luego, soy yo Alegria :melone:
      Wir hatten es vor Jahren am Flughafen hier auf Fuerteventura erlebt, dass auf dem Transportband für Sondergepäck eine kleine Transportbox mit einem Hundewelpen stand. Der Kleine hatte weder Futter noch Wasser; der Käfig war total veschmutzt. Ich habe ihm erst einmal Wasser gegeben, dann jemand vom Flughafen herbei geholt. Es stellte sich heraus, dass die Box aus Versehen bei einer Zwischenlandung ausgeladen wurde und der Kleine schon eine Weile dort stand.Die Mitarbeiter am Flughafen hat das recht wenig interessiert. Erst nachdem ich massiv Druck auf die Mitarbeiter ausgeübt habe (ja, Schimpfwörter waren das erste, was ich gelernt hatte :) ), hat man sich um den Kleinen gekümmert. Wie es dann wirklich weiter ging, konnte ich nicht mehr beeinflussen, da wir ja irgendwann weg mussten. Das wünsche ich keinem Tier!
      Schlimmer geht immer :D
      Ein Hund ist im Anflug auf einen Moskauer Flughafen in einer B 737 seiner Transportbox im Frachtraum entkommen, wie die Medien melden. Beim Herumlaufen hat er dann versehentlich einen Kontakt an der Frachtluke ausgelöst und diese öffnete sich. Es kam zu einem leichten Druckabfall mit nachfolgender Sicherheitslandung. Zum Glück war die Maschine bereits auf 4000 Meter herunter. Nicht auszudenken, wenn so was in 9800 Metern Höhe passiert. Dem Hund solls Übrigens gut gehen, die Luke wurde nur leicht geöffnet. :con: H. W. F.
      Flugzeugtüren lassen sich im Flug nicht öffnen. Das liegt daran, dass sie größer sind als die Öffnungen im Rumpf. Wenn sie erst einmal verriegelt sind, lassen sie sich nicht mehr bewegen. Um sie wieder aus der Öffnung zu kriegen, braucht es diese typische rotierende Bewegung. Und die wird wegen der Kräfte verhindert, die auf die Türen wirken.
      Der Kabinendruck ist dabei deutlich höher (rund 0,75 Bar gegenüber 0,2 Bar) und drückt so die Tür in die Verschalung.

      Denke mal, ein Druckabfall könnte sein, mehr aber auch nicht.

      Und normalerweise werden die Türen von den Transportboxen mit Kabelbindern zugebunden!
      Es handelte sich nicht um eine Flugzeugtür, sondern um eine Frachtluke im Laderaum. An einen Fake glaube ich nicht (mehr). Der Vorfall wurde von mehreren seriösen deutschen Agenturen gestern gemeldet und Mittlerweise auch von der russ. Agentur Interfax bestätigt. Nachzulesen ist der Vorfall heute auch auf der Internetseite von www.aerointernational.de. Auch der russische Auslandsfernsehsender rt.com hat darüber berichtet. Die B 737 befand sich am Sonntag auf dem Flug von St. Petersburg nach Moskau. H. W. F.
      das denke ich auch , dass das Wichtigtuerei gepaart mit Halbwissen war , ist .

      In fast 40 Jahren Luftfahrt habe ich bei Verkehrsflugzeugen nur PAX - und Frachttüren gesehen , die von innen an die Türrahmen bzw. Widerlager drücken ( Plug in Doors ) .
      Wie schon oben erwähnt ist der Kabinendruck immer höher als der Außendruck , Ausnahme das Flugzeug steht am Boden , da sind beide gleich .
      Ich kenne die technischen Werte dieses Flugzeuges nicht so , aber nehmen wir an :
      die Frachttür hat eine Fläche von einem Quadratmeter und das Flugzeug ist in Reiseflughöhe bei ca 10 PSI Delta , so drückt der Innendruck mit ca. 7 Tonnen die Türe gegen den Rahmen ,
      bei 5 PSI Delta sind es noch 3,5 Tonnen , bei einem 1 PSI Delta noch 700 kg .
      Keine Mechanik bewegt da irgend etwas am Verriegelungssystem bzw die Türe .
      Das Verhältnis PSI Delta zur Flughöhe regelt heutzutage ein Computer gem. einem festgelegtem Schedule , früher wurde das noch per Hand , Flughöhe und Zielorthöhe, eingestellt .

      Das waren jetzt einige Zahlen mit etwas Technik wen es auch immer interessiert .

      Gruß
      volare

      volare schrieb:

      In fast 40 Jahren Luftfahrt habe ich bei Verkehrsflugzeugen nur PAX - und Frachttüren gesehen , die von innen an die Türrahmen bzw. Widerlager drücken


      Eine Tür, die sich nach außen öffnet kann nicht von innen an den Türrahmen drücken, das muß immer ein Verriegelungssystem übernehmen. Ich bin zwar kein Flugzeugtechniker, aber soviel von Mechanik verstehe ich doch.

      PeterM schrieb:

      volare schrieb:

      In fast 40 Jahren Luftfahrt habe ich bei Verkehrsflugzeugen nur PAX - und Frachttüren gesehen , die von innen an die Türrahmen bzw. Widerlager drücken


      Eine Tür, die sich nach außen öffnet kann nicht von innen an den Türrahmen drücken, das muß immer ein Verriegelungssystem übernehmen. Ich bin zwar kein Flugzeugtechniker, aber soviel von Mechanik verstehe ich doch.


      @ PeterM ,
      Ich will zwar nicht besserwissend oder belehrend sein ,
      aber wie du bestätigst du bist KEIN Flugzeugmechaniker , ich aber schon viele viele Jahre und Flugzeugprüfer und Senior Inspector in der Aviation .
      Befasse dich mit dem Thema , wenn du dann soweit bist , machen wir an diesem Punkt weiter .

      Gruß
      volare
      Alleine wegen dem Druck, ist das schon unmöglich. Als kleines Beispiel... der Badewannenstöpsel... und der ist mini.
      Bei 2000m höhe mag das ggf. noch anders aussehen.

      Allerdings weiß ich nicht, wie eine Ladetür aussieht. Ob die gleich geschlossen wird etc. Ich vermute aber mal, die wird hydraulisch geöffnet & geschlossen.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO