Fliegen mit Hund

      Fliegen mit Hund

      Hallöchen! :cool:
      Wir sind zurück von meiner Lieblingsinsel. Gitti habe ich kennen gelernt, was mich sehr freut. Nun meine Frage!!?? Wer ist schon mal mit seinem Hund geflogen? Und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
      Mein Hund ist klein, aber wiegt 9 kg, was man nicht sieht. Wir haben eine kleine französiche Bulldogge. Ich möchte sie mit in die Kabine nehmen. Wird das kontrolliert? Möchte Premium Class fliegen. Im Flugzeug war eine Frau mit ihren Hund (Mischling) der auch 8kg wiegt und nicht groß war. Sie hatte ihn mit an Bord.
      Wer weiß was?? :con:
      Hasta luego, soy yo Alegria :melone:
      Alegria, frag doch einfach bei deiner Fluggesellschaft nach, ob der Hund mit in die Kabine kann. Bei "kleineren" Hunden geht das; was klein ist, wird Dir die Fluggesellschaft sagen. Sollte der Hund nicht in die Kabine können, muß er in den Laderaum. Davon würde ich Dir -aus Gründen des Tierschutzes- abraten. Das ist Stress-Pur für die Tiere und sollte man ihnen nur zumuten, wenn es nicht anders möglich ist. Für den Urlaub nach meiner Meinung allerdings ein klares No-Go!
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      Das sieht zum Glück jeder anders.... der Hund bekommt eine Tablette und dann pennt der! Aber Achtung: In der Flughöhe wirken Beruhigungsmittel anders als hier auf dem Boden! Deshalb nicht zum Dorftierarzt fahren sonder einer Klinik!
      Es ist alles in allem eine Trainingsangelegenheit wie alles bei einem Hund!
      Ich bin nun schon 3x Hannover - Zürich mit meinem Welpen geflogen, es gab nie Probleme und er war immer gut gelaunt auch ohne Tabletten!
      Man muss einem Hund nur alles von klein ab an beibringen, dann verbindet er auch den Transport nicht als stress sondern er weiß, es gibt was besonders wenn er raus darf.
      Im Flugzeug noch einmal auf die Heizung und Licht im Laderaum hinweisen, kann gerne mal vergessen werden!
      Mein Hund geht sogar von alleine in die Transportbox und schläft drin obwohl er im Garten schlafen könnte!
      Es ist dasselbe wie beim Auto fahren! Fahr mit einem Hund immer nur zum Tierarzt und nie woanders hin und Du wirst sehen, es ist stress pur für Ihn und für Dich!
      Wenn man sich natürlich nur 15 min am Tag versucht dem Hund was beizubringen, dann wird das auch nichts!

      Nun gut, manche wissen eben immer alles besser... Tierschutz, sehr geil.... lange nicht so gelacht! :lach:


      u.a. hier... petair.de/
      Klar, kostet schnell richtig Geld (1100 Euro) aber ob man nun mit dem Partner fliegt oder mit dem Hund ist für mich dasselbe.

      Der Thread wird wieder heiß gekocht werden... :D
      Stimmt, jeder hat seine eigene Meinung. Wenns mit Deinem Hund gut geht - schön! Ich habe aber auch schon anderes gesehen und gehört. Ich würde meinen Hund diesem Stress nicht aussetzen.
      ...ach so: Humor ist, wenn man trotzdem lacht! :freude: :freude: :lach: :lach:
      Sascha - you made my day :traurig:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      Hallo,

      da stellt sich die Frage, was ist stressiger für das Tier? Gibt man seinen Hund fü die Dauer des Urlaubs in eine Hundepension, kann das für das Tier auch außerordentlichen Stress bedeuten.
      Der Hund meiner Eltern wurde regelrecht krank, fraß vor lauter Heimweh nach seinem Frauchen nicht und bekam jedes Mal schlimmen Haarausfall, Xanto ein ausgeglichener und ruhiger Hund wurde angeblich richtig agressiv, so wurde es meinen Eltern gesagt.

      Man sollte abwägen, was dem Tier mehr schadet, nur einige Stunden, für die Dauer des Flugs, von Frauchen getrennt zu sein oder für die Dauer des Urlaubs.
      Oder aber man bringt sein Tier bei Verwandten unter, mit denen es vertraut ist, oder man fährt in Gebiete, die mit dem Auto zu erreichen sind oder bleibt ganz daheim, meine Meinung.
      Die Entscheidung ein Tier zu haben, bringt halt jede Menge Verantwortung mit sich, man kann nicht immer so, wie man gerne möchte.

      Grüße
      Lydia
      Lydia, da bin ich ganz bei Dir; einen Hund oder ein anderes Tier zu haben bringt Verantwortung mit sich; Verantwortung, die man wahrnehmen sollte. Man kann seinen Hund auch langfristig darauf vorbereiten, in eine Hundepension oder zu Verwandten zu gehen. Dann gibt es keinen Stress, weder für den Hund noch für den Mensch. Oder man macht - wie Du sagst- Urlaub mit dem Auto, damit man sein Tier mitnehmen kann. :)
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:

      Oh je....soviele Meinungen

      Hi Leute,

      danke für die vielen Antworten.

      ALSO.....ich mache keinen Urlaub mit meinem Hund, sondern möchte auf Fuerteventura überwintern. Da ist es doch wohl eine Selbstverständlichkeit, dass ich mein Tier mitnehme! Außerdem ist Lollipop schon mal geflogen mit 8kg oben in der Kabine bei Lufthansa. Es gab überhaupt kein Problem. Nun wiegt sie aber 9,5kg und es wird eher schwierig sein sie mit in die Kabine zu nehmen.
      In eine Pension kommt mein Tier nicht. Das habe ich alles mit meinem Bearded Collie hinter mir. Wie oben schon beschrieben.......Haarausfall, nicht mehr fressen und furchtbares Leid. Nein....das mache ich nicht mehr. Und mein jetziger Hund ist eine Bulldogge. Sie ist nicht nur stur sondern auch cool. Hat vor gar nichts Angst. Das würde sie gut überstehen. Was mich aber ängstigt ist, dass der Hund wohl möglich nach der Ankunft zu lange in der Sonne oder Kälte steht. Das macht mir Sorgen. Sonst nichts. Bin ein Tierfreund wie es im Buche steht, aber Hund bleibt Hund und Mensch bleibt Mensch punkt :thumbup:
      Hasta luego, soy yo Alegria :melone:
      Mit dem Hund laufen gehen und bis zum Winter 2 kg abspecken ;) :freude:



      Gruß
      Lukas


      Die weiteren Aussagen bezogen sich auf einen inzwischen gelöschten Beitrag und wurden daher gelöscht, weil der Zusammenhang fehlt.
      Nicht, weil sie irgendwie zu beanstanden wären.

      Gruß ennis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ennis“ ()

      Liebe Leute :cool:
      hatte nur eine Frage die das Fliegen angeht. Nicht wer wichtiger ist im Leben. Mein Tier hat es gut bei mir, wird aber nicht vermenschlicht. Das will ein Hund auch gar nicht. Streitet euch nicht, das ist es nicht wert. Jeder wie er kann und möchte. Ich mache es so, Du machst es anders.....na und ?? :ätsch:
      Hasta luego, soy yo Alegria :melone:
      @ ALEGRIA:
      Kälte hätte der Hund nur in D auszustehen, allerdings kommen die die Tiere zuletzt in den Flieger und zuerst aus dem Flieger. Die sind i. d. R. lange vor dem Koffer im Gebäude. Auf Fuerte kann aber muß es nicht sein, dass der Hund zuletzt ins Gebäude kommt. Auch dort geht es mitunter sehr schnell. Von traumatisierten Hunden oder gar Todesfällen habe ich noch nicht gehört, weil ein Hund zu lange auf dem Vorfeld in der Box gestanden haben soll. In der Regel bläst dort auch immer ein Wind. Denke bitte nur daran, den Hund nicht im gesammten Flughafengebäude aus der Box zu nehmen. Das ist verboten und gibt Mecker von der Guardia.
      Zur eigenen Beruhigung nach dem Einstieg in den Flieger einmal nachfragen, ob der Hund unten verstaut ist.
      Zu Deinen letzten Posting: :appl:
      Ging es hier nicht um das Thema:

      Fliegen mit Hund!

      Wir haben zwar keinen Hund aber meine Geschwister haben total liebe Hunde!
      Sollten sie mal in Urlaub fliegen bleiben die Hunde bei meiner Mutter in Obhut, ansonsten geht es wie es sich gehört mit dem Hund per Auto in Urlaub!

      Da die Hunde meiner Geschwister zu schwer sind um mit in die Kabine zu kommen müßten sie in den Gepäckraum und das wollten beide ihren Hunden nicht zumuten!

      Grüße Holger
      Ich mute das meinem Hund zu. Ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Erst kommt bei mir immer noch der Mensch, dann der Hund. Da ich Rheumakrank bin muss ich in den Süden um besser laufen zu können. Ich muss tief in die Tasche greifen um ein Domizil mit HUND beziehen zu können. Ich mache das gerne, aber für meinen Hund auf mein Leben verzichten.....nee......Leute, wo kommen wir denn da hin??? Ein Hund braucht einen Rudelführer und ich bin ein guter. Ich zeige ihm wie schön das Leben an meiner Seite sein kann, aber er hat sich immer unterzuordnen, denn ich bin der CHEF.


      ICH HABE FERTIG! :thumbup:
      Hasta luego, soy yo Alegria :melone:
      Kurze Erläuterung, weil einige Beiträge verschwunden sind:

      Leider gab es mal wieder einen User, der eine (seine?) Meinung kund getan hat, die wir hier nicht für jedermann lesbar stehen lassen können. Klar, dass dieser Beitrag dann von uns gelöscht wird. Die direkten Antworten auf diesen Beitrag mussten wir dann natürlich auch löschen, weil der Zusammenhang fehlt.

      Ganz ausdrücklich: Die Löschung der direkten Antworten hat nur den o. g. Grund, keinesfalls war an diesen Beiträgen (außer einem, aber derjenige hatte auch den Grund für die Löschung geliefert) irgendetwas auszusetzen! Eher könnten wir die direkten Antworten mit unterschreiben!

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)

      ALEGRÍA schrieb:


      Ich mute das meinem Hund zu. Ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Erst kommt bei mir immer noch der Mensch, dann der Hund. Da ich Rheumakrank bin muss ich in den Süden um besser laufen zu können. Ich muss tief in die Tasche greifen um ein Domizil mit HUND beziehen zu können. Ich mache das gerne, aber für meinen Hund auf mein Leben verzichten.....nee......Leute, wo kommen wir denn da hin??? Ein Hund braucht einen Rudelführer und ich bin ein guter. Ich zeige ihm wie schön das Leben an meiner Seite sein kann, aber er hat sich immer unterzuordnen, denn ich bin der CHEF.


      ICH HABE FERTIG!
      Ohne Kommentar, für alle die sich richtig Mühe geben, dem Hund von Alegria zu helfen ;(

      LG Carmen und Stefan

      volare schrieb:

      Hunde brauchen keinen Urlaub ,
      lasst sie doch zuhause .
      Der Transport stresst sie nur , 4 - 5 Std Flug in der Plastikbox bei geringerem Luftdruck in der Kabine.

      das sehe ich ganz genauso - 5 Stunden in einem dunklen Raum in einer Plastikbox - wem bitte würde das gefallen ????
      Aber Frauchen und Herrchen können halt nicht auf den Vierbeiner verzichten - vielleicht sollten sie mal im Frachtraum mitreisen :hm:
      der Hundebazi
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO