El Cotillo

      Ich muss zugeben, der Marfolin Komplex ist, von der Rückseite aus betrachtet, nicht gerade ein ästhetisches Highlight in El Cotillo. Er mutet fast martialisch an. Ich denke, das äußere Erscheinungsbild war ein Kompromiss an die Witterungsbedingungen, die in unmittelbarer Nähe zum Meer herrschen.

      Beatrix :)

      Henry99 schrieb:

      Hat sich jetzt ein Mod erbarmt die Cotillo Beiträge alle umzuhängen oder waren das 18 Beiträge in "no time"?


      Nix geschoben, alles neue Beiträge von heute, Henry.
      Alfons macht wahrscheinlich schon einen Katastrophenplan für die Zeit, wenn die Touristenmassen in El Cotillo einfallen - abduck :D

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      :lach:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:

      Bergcamping bei Bryan

      Das Bergcamping ist genau auf der anderen Seite ausserhalb von El Cotillo.

      Anfahrt:
      Hauptstrasse rein nach El Cotillo, gleich am allerersten Haus links (roter Prachtbau Cotillo Country).
      Dem Strassenverlauf folgen, Blick auf den Torre.
      Vor dem Torre kommen links einige Müllcontainer.
      Dort endet die Asphaltstrasse.
      Direkt hinter den Mülltonnen windet sich eine Schotterpiste landeinwärts - erst ein paar Meter Richtung Mühle von El Roque,
      nach ca.500 Meter geradeaus über eine "Kreuzung von zwei Schotterpisten" den Berg rauf.
      Nach weiteren ca. 300 Metern (direkt vor einem grossen, leeren Wasserauffangbecken) rechts abbiegen auf die nächste Schotterpiste.
      Dieser folgen, immer auf der Hauptstrecke bleiben und nach ca. 2 km langsamer Bergauffahrt landet man auf dem Parkplatz von LA MAXADA -
      dem Bergcamping von Bryan.

      Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach.
      Nach den Mülltonnen links, rechts und bergauf.

      Wenn man alles richtig gemacht hat, landet man hier:

      Eingangsschild La Maxada

      Wenn Bryan zuhause ist, ist das Tor auf.

      Abenteuer ist es wirklich! Dies ist das Trockenklofür für die Gäste.

      Hier der Blick runter aufs Dorf, Cotillo ist unten rechts - zu Fuss ca. 45 Min.

      Das bedeutet auch, dass das nächste Bier fast eine Stunde entfernt ist.
      Und das Wasser, was man wie eine Afrikanerin auf dem Kopf von der Wasserstelle (=Inpescasa/Supermarkt) den Berg rauf trägt.
      Genauso wie sämtliche anderen Einkäufe... - Rucksack für den Individualistenurlaub nicht vergessen!

      Aber ist ja klar. Jeder will zurück zur Natur. Nur keiner zu Fuss!

      Der Herr ganz links - mit ohne Haare :ätsch: - ist Bryan, der englische Hausherr.
      Seinen Hund hat er übrigens aus einem alten Teppichrest selbst zusammengeklöppelt.

      Da zolle ich jedem Urlauber, der das bewusst bucht, Respekt ! Vor allem die Toilette......! Ne, ein bisschen mehr Komfort darf es schon sein. Ich habe vor Jahren auch einmal ohne fließendes Wasser und ohne Strom in Westafrika gelebt, allerdings nur für kurze Zeit. Hatte aber auch unter diesen "Umständen" meine Privatsphäre..... ;(

      Beatrix

      torro schrieb:

      Auf der Suche nach Cotillo-Unterkünften bin ich auch noch auf eine Abenteuer-Unterkunft gestoßen. Hier ein Bericht über das Oeanico!

      So viel Abenteuer brauche ich wirklich nicht, obwohl für uns in den 80er-Jahren eine gewisse "Ursprünglichkeit" zu Fuerte einfach dazugehörte. So hatte damals "aguas verdes" auch noch einen eigenen Generator, der um Mitternacht abgeschaltet wurde. Das war aber dann Romantik pur: Bei Kerzenschein auf der Terrasse sitzend, tausende von Sternen über sich (kein Streulicht konnte den Blick trüben) und ein volles Glas Wein in der Hand. Das Wasser kam aus einer eigenen Quelle - angeblich "Mineralwasserqualität" und so etwas wie Fernseher oder gar Internet war völlig undenkbar. Eine Ruhe, die manchen heute zur Verzweifelung bringen würde. Wir fanden's super. Aber das OCEANICO wäre mir schon damals zu viel gewesen!

      Ein Sommer ohne Touristen in Cotillo...

      ..so lautet die Überschrift dieses Artikels in der heutigen online-Ausgabe der La Provincia:

      :guck: laprovincia.es/fuerteventura/2…istas-cotillo/544465.html

      Die Geschäftsleute, Hoteliers und Wirte in Cotillo klagen darüber, daß, obwohl mittlerweile bereits Juli ist, die Lokale leer sind,
      fast keine Gäste nach Cotillo kommen und wenig Umsatz gemacht wird. Schuld sei, daß kaum Werbung für unser Dorf gemacht
      werde, obwohl der Tourist in Cotillo die "privilegiertesten" Strände und Küstenabschnitte von ganz Fuerteventura genießen könne.
      Claude (der Wirt vom Vaca Azul) und Gasthausbesitzer Andrés Morales sind sich darüber einig, daß auch das größte Event auf der
      ganzen Insel, das Festival "Fuerteventura en Música", im Endeffekt der heimischen Wirtschaft nichts bringt, außer Dreck und
      Abfall im Dorf und am Strand, weil die Besucher nicht einen Euro im Dorf lassen. Außerdem würden infrastrukturelle Einrichtungen,
      insbesondere für Familien fehlen, um Besucher nach Cotillo zu locken.
      Yolanda (Ascanio - Wirtin der Bar Central am alten Hafen, genannt muelle chico) bringt die Verkehrsführung in Cotillo ins Spiel.
      Alle Strassen von den Stränden würden direkt wieder aus Cotillo hinausführen, sodaß die Besucher wieder abfahren, ohne den eigentlichen
      Kern von Cotillo mit all seinen kleinen Bars, Geschäften und Restaurants zu Gesicht zu bekommen.

      Das mag ja alles sein, aber den Hauptgrund dafür, daß Cotillo (glücklicherweise?) nicht von den Touristenströmen überrannt wird,
      kann der interessierte Tourist täglich hier im Forum nachlesen - im thread "Aktuelles Wetter, live von Fuerteventura". :rolleyes:
      Wahrscheinlich wird man mir im Dorf jetzt sowieso bald die ganze wirtschaftliche Misere des Ortes und das Ausbleiben der Touristen
      in die Schuhe schieben, nur weil ich tatsachengemäß meiner Wetter-Chronisten-Pflicht nachkomme... :rolleyes:
      Gut, daß die majoreros keine deutschen Foren lesen (können).
      A.K.

      Alfons schrieb:

      der Tourist in Cotillo die "privilegiertesten" Strände und Küstenabschnitte von ganz Fuerteventura genießen könne


      Naja, das scheint mir doch ein wenig durch die rosarote Cotillo-Brille betrachtet. ...

      Das Wetter wird wohl kaum Touristen von einem Cotillo-Besuch abhalten, und die Berichte von Alfons erst recht nicht. :D
      Ein großartiger Urlauberansturm (mit Hotelneubauten und allem, was da dran hängt) dürfte auch nicht das richtige Ziel für den Ort sein. In der Straßenführung kann aber schon ein Grund liegen, manche Tagestouristen geben evtl. tatsächlich beim 2. Versuch, in den Ort zu kommen, auf und fahren wieder weg. Wie man das vernünftig lösen könnte, weiß ich aber im Moment auch nicht.
      Deutsche Touristen machen ja in der Mehrzahl eher im Süden von Fuerte Urlaub, da fährt man nicht „mal eben“ nach Cotillo. Als ich noch in Corralejo Urlaub gemacht habe, war ich mindestens jeden zweiten Tag mal da, aber das war ja auch nur ein Katzensprung.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Morgen,

      wenn man wirklich in das Örtchen Cotillo möchte, wagt mancher auch einen vierten Versuch um endlich ins Dorfinnere zu gelangen. Unser erstes Mal Cotillo habe ich noch so in Erinnerung.
      Im Vorfeld stehen einem ja schon mal drei Versuche zu @Ennis*g.
      Bei uns klappte es damal beim vierten Mal, heute schaffen wir es gefahrlos im ersten Anlauf. :cool: Man nennt das auch jahrelange Übung.

      Schönen Sonntag

      Lydia
      Wir haben Cotillo auch erst bei unserem dritten Besuch im Januar 2013 richtig entdeckt und
      finden es sehr schön dort. Für uns ist es der schönste Ort auf der Insel.
      Kann mir vielleicht jemand sagen, ob man den Schmuck den es in diesem schönen
      Geschäft in Cotillo gibt auch irgendwie online erwerben kann?!

      LG Carmen
      Sorry, Carmen! Seit Sonntag-Nachmittag ist fast eine Woche vergangen und erst vorhin ist mir über diverse Gedanken-Umwege plötzlich
      eingefallen, daß ich wegen des Schmuckladens unten bei uns im Dorf ja was erledigen sollte. ;(
      Also: Sonntag-Nachmittag war geschlossen, ich konnte also wegen einer online-Bestellung nicht nachfragen, aber ich glaube auch nicht, daß
      die ihren Schmuck über das Internet vertreiben. Im Schaufenster hing nur eine kleine Visitenkarte mit einer yahoo-Email-Adresse aber ohne url
      einer website.
      A.K.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO