Geier über Fuerteventura

      Man muss aber dazu sagen, dass die Zahl der "Schmutzgeier" (Neophron percnopterus) in den letzen jahrzenten sehr Stark zurück gegangen ist auf den Kanaren.
      Gründe dafür sind vorallem ansteigenden Tourismus und einer Bevölkerungszunahme aber auch die
      unkontrollierte Nutzung von Pestiziden (die Vergiftung durch Kadaver) in der Landwirtschaft. Einer der Hauptgründe fsind aber auch die elektrischen Hochspannungsleitungen, ihr könnt euch ja sicherlich denken warum. :/
      Und es gibt immernoch einen Grunde: die Bleivergiftungen durch Gewehrschrot der Jagd -> Die Geier fressen die Kadaver mit dem Schrot.

      Also sollte man vllt ein bisschen Rücksicht nehmen. Und seine Vorurteile durch die alten Comicfilme abschalten ;)

      LG
      Ingrid

      ingridreist schrieb:

      Man muss aber dazu sagen, dass die Zahl der "Schmutzgeier" (Neophron percnopterus) in den letzen jahrzenten sehr Stark zurück gegangen ist auf den Kanaren.

      Es geht offenbar bergauf. Ich zitiere die Fuerteventurazeitung vom 14.07.2012:

      "Zur Rettung der Art wurde von 14 Jahren das Projekt LIFE zur Beobachtung und Stärkung des Bestandes gestartet, das mit EU-Mitteln finanziert wird.
      Die Bilanz nach 14 Jahren ist offenbar positiv. Im Jahr 2000 konnten nur 21 Brutpaare gezählt werden. In 2011 waren es mit 47 Brutpaaren mehr als doppelt so viele. Nach der Brutzeit 2011 dürfte der Gesamtbestand auf Fuerteventura in freier Wildbahn bei 230 bis 240 Individuen liegen, von denen 94 Exemplare Brutpaare bilden. Hinzu kommen der Brutpaare auf Lanzarote und eines auf dem Chinijo-Archipel nördlich von Lanzarote."

      Und wie sieht er denn nun aus, der Fuerteventura-Schmutzgeier? Ich habe mal gegoogelt. So:

      Neophron percnopterus (Schmutzgeier) (Guirre) Fundort kanarische Inseln. Foto von César-Javier Palacios

      Der Schmutzgeier

      Hallo ihr Lieben,

      jetzt sind die Naturfreunde unter euch gefragt! Weiß vielleicht jemand von euch wo es die beste Möglichkeit gibt den Schmutzgeier vor die Flinte vor das Objektiv zu bekommen? Der Vogel fehlt mir noch in meiner kleinen Sammlung. Für Tipps wäre ich sehr dankbar!

      Viele Grüße, Gerd
      Hallo Gerd,
      also diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn wo es die beste Möglichkeit gibt um diesen scheuen Vogel zu beobachten und auf den Sensor zu bannen kann ich dir nicht sagen. Wo deine Chance den Vogel zu sehen deutlich höher ist, ist in den Steinwüsten wie Malpais Grande oder einsamen Barrancos. Aber gebe dich nicht der Illusion hin, du könntest den Geier ganz nah vor die Linse bekommen. Dafür brauchst du eine SLR Kamera mit großem Tele, denn der scheue Vogel bestimmt selbst den Abstand zu dir. Habe den schon einige male losfliegen sehen, so ca.100-150m vor mir, bin eigentlich nur durch die Bewegung der Flügel auf den aufmerksam geworden. Dieser Abstand ist der geringste den der Vogel zulässt, der fliegt meist weit weg, und steigt höher um dich dann in großer Höhe zu überfliegen. Der Geier macht sich erst mal selbst ein Bild von dir.
      Es kann aber auch sein das der "nur" zum gegenüberliegenden Berghang fliegt und sich dann dort wieder niedersetzt. Aber alleine ist der Geier meist nicht, es sind fast immer 2 Geier gewesen, die auffliegen, wenn ich mich genähert habe. Oder man sieht 2 Geier kreisen.
      Dieses Bild habe ich aus meinen Wanderbericht zur Caldera de los Arrabales hierhin kopiert


      Auch im Barranco de la Cueva habe ich den beobachten können, aber das versteht sich ja von selbst, denn dort gibt es eine abgelegene Ziegenfarm, da befindet er sich direkt an der "Futterquelle".
      Hallo Fuertetom,

      sorry das ich Deinen Beitrag (sehr schön) nicht gesehen habe, natürlich kann er dahin verschoben werden.

      Ich sehe schon das ist nach wie vor eine Glücksache den scheuen Vogel zu erwischen, ich halte die Augen auf und mein Tele ist allzeit bereit.

      Sollten nicht irgendwo Futterstellen für den Schmutzgeier angelegt werden? Da gab es doch mal einen Bericht in der Fuerte-Zeitung. Vielleicht besteht da ja die Möglichkeit ihn gezielt zu erwischen. Aber wo sind die und haben die sich überhaupt bewährt? Fragen über Fragen. ;)

      Viele Grüße, Gerd
      Hallo Gerd,

      mich kannst Du auch als Tom anreden oder ganz offiziell mit kleinem "f" fuertetom.

      Dein Beitrag gehört nicht in meinen Wanderbericht hinein, es gibt allerdings einen Thread "Geier über Fuerteventura" wo der bestens reinpasst.
      Eigentlich versteht es sich von selbst, das Futterstellen für den Geier sich nicht bewähren können, wenn diese Stellen allgemein bekannt sind und dort Personen rumlaufen, die nur mal den Vogel sehen wollen. Ein derart scheues Tier wird nur dann dort sein Futter suchen, wenn der Vogel beim Anflug keine Menschen sieht.
      Das ist meine Meinung oder wie andere sagen würden imho
      Vielen Dank fufano und ennis,

      na ja, ich bin halt etwas pingelig was die Qualität von Fotos angeht. Bei dem Geier-Shooting musste ich schon in die volle Brennweite meines Teleobjektiv (300mm) gehen und das ist meistens mit etwas Schärfenverlust verbunden. Aber trotzdem, ich freue mich das es euch gefällt und von daher gibt es noch eine Zugabe. :P

      Viele Grüße, Gerd

      Also Gerd, da bist Du etwas arg pingelig. Bei dem 1.Bild fehlt es etwas an Tiefenschärfe, aber größere Tiefenschärfe = längere Belichtungszeit, oder? Und das bei einem sich bewegenden Objekt? Fraglich ob Du dann ein besseres Ergebnis hast.
      Ein "eingefrorenes" Tierfoto ist meist nicht so schön, wie ein Foto, wo die Dynamik des Tieres vermittelt wird.
      Im 2. Bild ist die Schnabelspitze unscharf. Nee, ist ein Scherz. Beide Bilder sind top.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.