News aus Morro

      Ich hoffe, dass so etwas nicht wieder passiert, und dass der kleine Esel trotzdem glücklich aufwachsen kann! Generell sollte man über eine weitere Geschwindigkeitsbeschränkung dort nachdenken, nicht nur wegen der Esel. Es gibt dort auch viele unaufmerksame Fußgänger.
      Nothing in life ist to be feared. It is only to be understood. (Marie Curie)
      Ja Mensch, da habe ich auch noch nie einen Esel gesehen und hätte auch nie mit welchen gerechnet!! Da wären doch große Warnschilder und Hinweise auf Schritttempo wirklich angebracht. Versteh´ich nicht, dass da niemand gewarnt hat. Wir haben den Kreisel bisher auch immer durchfahren wie alle anderen Kreisel auch, mit schätzungsweise 40kmh. Mein Gott, dass hätte mir auch passieren können....
      Ich war ja auch schon häufiger auf der Insel und fahre auch regelmäßig auf dieser Straße, vierbeinige Esel habe ich dort aber noch nicht gesehen. Am besagten Kreisel fährt aber auch kaum jemand schneller als erlaubt, da vorher und nachher erhöhte Fußgängerüberwege sind.
      Von der Verletzung des Esels auf die Fahrzeuggeschwindigkeit zu schließen, ist m. E. auch nicht möglich, da wir nicht wissen, wie schnell der Esel gelaufen ist.
      Traurig, dass es passiert ist, aber Harald48 hat absolut Recht.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Ennis + Harald48 - stimmt genau. :thumbup:
      Esel habe ich dort auch noch nie gesehen. Eher weiter vorne.
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      Es ist sehr traurig...

      Wir haben die Eselgruppe auch schon an der Hauptstr. zwischen dem CC Ventura und dem alten Stella getroffen. Obwohl die Tiere sichtbar an/auf der Straße waren, sind viele ohne achtzugeben gefahren. Touristen waren gefühlt vorsichtiger als manche einheimischen Taxi Fahrer.
      Ein paar Schilder zur Warnung wären bestimmt nicht verkehrt, aber Schrittgeschwindigkeit für die ganze Strecke ist illusorisch. Hielte sich keiner dran und ich würde befürchten dass dann die Leute die davon genervt und evtl. geblitzt wurden, dann Tatsachen schaffen und den Grund für die Geschwidigkeitsbegrenzung eliminieren.
      Dateien
      • Esels.jpg

        (948,41 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Das stimmt wirklich, die Touristen fahren meistens deutlich vorsichtiger wie die Einheimischen, wenn sie die Esel am Straßenrand oder auf dem Mittelstreifen sehen. Eine festgesetzte Schrittgeschwindigkeit für die ganze Strecke geht natürlich nicht, aber wenn die Situation nicht klar ist bleibt im Zweifelsfall nichts anderes übrig, als abzubremsen ggfls. bis auf Schritttempo und notfalls sogar anzuhalten. Dort wo der Unfall passierte habe ich schon oft gesehen, dass die Fahrzeuge anhalten mussten, weil die Esel einfach so die Straße überquerten. Warnschilder wären wirklich angebracht. Im Falle dieses Unfalles war es so, dass ein Teil der Herde von der Insel im Kreis kurz vor dem Fußgängerüberweg auf die rechte Seite wechselte, aber ohne dabei heftig loszustürmen. Zur Schuldfrage schreibe ich nichts mehr, ich habe da meine Meinung dazu, denn meine Freundin hat das alles gesehen, und ich glaube ihren Schilderungen. Ich wage aber mal zu behaupten, dass in dieser Situation keinem von den Forenmitgliedern bei vorsichtiger Fahrweise dieser Unfall passiert wäre, denn dafür ist diese Stelle viel zu übersichtlich. Zum Glück wird das Fohlen ( 6 Monate alt) nun gut vom Oasis-Park versorgt, und das ist das Wichtigste.
      Nothing in life ist to be feared. It is only to be understood. (Marie Curie)
      Was ich an den Fußgängerüberwegen immer beobachte,
      wenn ein Fußgänger diesen überqueren will, rauschen viele
      Touristen mit noch ganz schönen Speed über den Fußgängerüberweg,
      während Einheimische meist den rechten Blinker setzen und anhalten,
      als Fußgänger weiß man, der hat mich gesehen und kann die Straße
      überqueren.

      herbie schrieb:

      Was ich an den Fußgängerüberwegen immer beobachte,
      wenn ein Fußgänger diesen überqueren will, rauschen viele
      Touristen mit noch ganz schönen Speed über den Fußgängerüberweg,
      während Einheimische meist den rechten Blinker setzen und anhalten,
      als Fußgänger weiß man, der hat mich gesehen und kann die Straße
      überqueren.


      Auch hier sei gesagt, dass man laut Gesetz, falls Leute dort stehen, immer angehalten werden muss, weil sonst eine Strafe droht, wenn die Polizei mitbekommt, dass du weitergefahren bist.

      LG
      Barbara
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.