Infos zu Origo Mare?

      Infos zu Origo Mare?

      Hallo zusammen,

      ich bin neu im Forum und würde gerne Eure Meinung hören zum Origo Mare. Ich habe die Beiträge hier gelesen, die zum Teil nun schon 2 Jahre alt sind.
      Ich werde im Dezember und Januar auf Fuerteventura sein und möchte im Norden wohnen. Nun wurde mir dort eine Villa zur miete angeboten für sehr kleines Geld.

      War schon mal jemand dort?
      Kann man sich da wohl fühlen oder ist es eine Geisterstadt?
      Wird dort noch gebaut?

      Falls Eure einhellige Meinung sagt, dass man das getrost vergessen kann, wäre ich über einen Tipp sehr dankbar.

      Viele Grüße aus dem verregneten Deutschland
      Anne :winki:









      Ja, es ist eine Geisterstadt!

      Es ist eine moralische Frage, ob man dort wohnen will!

      Schlagen wir mal nach:

      Der ORIGO MARE Skandal - Bauen gegen ALLE Regeln!


      Hier kommt auch einer durch Origo Mare

      Theoretisch kann man dort wohnen, es machen ja auch einige. Man spricht von ca. 30- 40 Haushalten.

      Ich könnte es da aushalten, aber danach könnte ich nicht mehr nach Deutschland einreisen und wäre sozial geächtet,

      Man kommt sich vor wie in einem Reservat. Auch als Ersatz für Guantánamo fände ich es sehr interessant, die Zäune müssten nur noch erhöht und elektrisch geladen werden.

      Man kann da auch gut trainieren! Andere sagen, man könne sich dort gut das Leben nehmen, so wie die großen Rockstars. Einfach mit einem Alkohol-Drogen-Cocktail in die vielen freien Pools fallen. Brian Jones lässt grüßen! Das ist vielleicht eine Marktlücke!

      Eines muss man aber immer betonen: Es bleibt ein Umweltverbrechen!

      Das stört aber viele nicht.
      Es soll ja auch Leute geben, die im Tres Islas und im Oliva Beach absteigen. Noch!!

      Mein Tipp:

      Fahr hin, schalt ab, trainiere ein wenig, studiere die Sicherheitsvorkehrungen, ärgere die Securities ein wenig und lehne Dich mal an einige Hauswände, wenn keiner guckt.

      Aber Vorsicht: Einige könnten schnell mal zusammenbrechen!

      Lasst Alfons in Ruhe!

      hallo liebe forumsleute,

      hier schreibt tanja, alfons´ frau.
      er hat mir gerade den origo-mare-thread gezeigt und mich "ermutigt", meine meinung zu schreiben.

      es ist ein umweltskandal. ja. da haben wir hier sehr viele davon.
      ich bin auch deutsche. ich bin nicht entrüstet. darüber nicht.
      die anlage ist, weil kaum bewohnt, extrem ruhig. da könnte ich auch wohnen.
      kein nachbarslärm, keine kinder, keine hunde, keine lauten motorräder.
      wisst ihr, dass statistisch gesehen die spanier das zweit-lauteste volk der welt sind? nach den japanern.
      wir beide wissen es aus leidvoller erfahrung, weil wir aus dem grund aus morro jable weggezogen sind.

      ein umweltskandal, den ich ERHEBLICH schlimmer finde,
      ist der bau der autobahn. auch sie geht kilometerlang durch naturschutzgebiete.
      und wofür? damit touristen, die alle zurück zur natur wollen, dies ja nicht zu fuss oder auf einer hübsch gewundenen
      landstrasse tun müssen.
      wenn ich schon über 4 stunden von deutschland aus in paradies fliege, warum muss ich dann mit einem bus in einer stunde im süden sein,
      statt wie früher, in 2-6 stunden, je nach jahrzehnt? damals war es ein abenteuer - man merkte deutlich das fremde land.

      heute kann ich auf den überlandstrassen und dem autobahnabschnitt im süden mit meinem kleinen stadtroller fahren und bin kein verkehrshindernis.
      das sollte ich mal in deutschland auf der a1 probieren... aber wenn hier ein autofahrer zwei andere vor sich hat, ist es ein stau und
      der genervte, weil noch nicht erholte tourist, muss ausscheren, überholen und sich eine mehrspurige autobahn wünschen...

      noch was: war schon mal einer von euch auf lanzarote und kam dann mit dem schiff zurück?
      da stehen mitten an den schönsten stränden riesige hässliche hotelklötze (tres islas+oliva beach).
      die verschandeln die schönste küste und den fernblick und die dünen undundund.

      origo mare liegt wenigstens am ende einer sackgasse. wer nicht dahin will, um sich aufzuregen,
      entdeckt die siedlung doch bei einem urlaub überhaupt nicht.

      puh. genug aufgeregt.
      klar gibt es immer was, was nicht ok ist.
      mir gefällt nur die art der meinungsmache nicht, dass ich als deutsche (mit vielen autobahnen und zugebauter landschaft!)
      empört sein muss.

      trotz allem ist der norden von fuerteventura ruhiger und ursprünglicher als der süden, den so viele touris vorziehen.
      verglichen mit gran canaria oder teneriffa (oder dem ruhrpott?!) leben wir hier im paradies.

      ich wünsche allen eine schönen feiertag.
      und, wie gesagt, lasst mir meinen alfons in ruhe. dieser ausführliche beitrag ist von
      TANJA - alfons´ frau
      A.K.
      Fein, Tanja!

      Wir bräuchten mehr dieser Posts!

      In einem Forum, wo über 80 % aller Posts sich mit Hotels und AI, HP, Ü/F bzw. Essen und Trinken beschäftigen, fällt sowas natürlich auf.

      Aber bitte: Verleite die Umweltmafia nicht dazu, jetzt erst recht alles in sog. Sackgassen zu bauen, weil es dort weniger auffällt.

      Das Gegenteil ist richtig!

      Das fällt dort viel mehr auf als in "schussfest" Morro Jable oder Costa Calma.
      Die Sauerei vor Majanicho ist noch viel schlimmer!

      Die beiden Hotels hast Du angesprochen.

      Da hat sich ja erheblich etwas getan und bald werden wir ja als Souvenir einen der "Sprengfetzen" mitbringen können.

      So, genug gefreut!

      Macht besser Meseta an, die freut sich, denn sie will ja nur spielen, in Origo Mare oder in Atalaya Dorada, am liebsten mit einem ganz kühlen Dorada!
      Übrigens - meine Frau und ich sind nicht immer einer Meinung, aber das hält eine Beziehung auch auf Dauer am Leben... :)

      Und wenn ich als Anwalt eines gelernt habe in meinem Leben, dann das, dass man seine Ansichten nicht immer unbedingt jedem ungefragt auf die Nase binden muss.
      Der Deutsche neigt im Allgemeinen dazu, belehrend zu wirken, nach dem Motto "...am teutschen Wesen soll die Welt genesen...", aber genau damit kommt man hier
      bei den majoreros garantiert nicht an. Die müssen selber draufkommen, was sie sich und ihrer Insel mit Projekten wie dem "Origo Mare" antun. Wir sind hier alle nur Gäste,
      das sollten wir nicht vergessen.

      @Meseta: Der Tucholsky-Spruch ist klasse! Den kannte ich noch nicht.
      A.K.
      Um es noch etwas zu verkomplizieren:

      Man nennt die illegale Siedlung auch El Jablito.

      Aber bitte nicht mit dem "El Jablito" verwechseln, welches hier zu sehen ist,



      das liegt nämlich unterhalb von Parque Holandés.

      Ehrlich!

      Hier ein Bild kurz vor einer Opfergabe:

      Um mal auf die Ausgangsfrage von kiteanna zurück zu kommen, als Urlaubsort würde ich diese Anlage nicht unbedingt empfehlen, sie liegt doch ziemlich einsam und allein, da gibt es mit Sicherheit auch im Norden schönere und dennoch ruhige Ziele, falls denn Ruhe gewünscht wird. Vielleicht kennt aber noch jemand die Anlage und kann die Eingangsfrage sachlich beantworten.

      Um mal ganz kurz auf die anderen Beiträge einzugehen, hier aber nur auf die Autobahn: Ich brauche die auch wirklich nicht, zumal die Hauptstraßen auf Fuerte ja gut ausgebaut und ziemlich leer sind. Ich habe aber auch noch keine Touristen kennen gelernt, die nach einer Autobahn verlangt hätten, obwohl ich schon seit 1993 relativ regelmäßig nach Fuerte komme.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      @ernesto: Jetzt verstehe ich den Sinn Deiner Frage! Nein, "Origo Mare" ist nicht identisch mit Majanicho - Majanicho ist der kleine Ort direkt am Nordufer,

      die Siedlung "Origo Mare" liegt ein paar Hundert Meter vorher links der Strasse von Lajares kommend. In Google Earth kannst Du Dir das super im

      Überblick anschauen.
      A.K.

      Endlich zugänglich!

      Seit ein paar Tagen ist endlich der Wächter samt seinem Häuschen an der stets geschlossenen Schranke an der Zufahrt weg - man kann nun ungehindert in die Anlage
      "ORIGO MARE" hineinfahren und sich darin "frei" bewegen. Ich poste mal zusammenhanglos einfach ein paar Fotos, damit Ihr Euch einen ersten Eindruck machen könnt:



































      Laut diversen Presseberichten plant "SHERATON", in der Wohnanlage ein 5-Sterne-Hotel zu errichten, aber ob das nicht nur wieder irgendwelche "Latrinen-Gerüchte"
      sind, weiss im Endeffekt niemand. Es gibt sogar ein Restaurant bzw. eine Bar, in der wir ein sichtlich gelangweiltes Betreiber-Ehepaar angetroffen (der letzte Gast war
      vielleicht drei Tage zuvor da gewesen? ;( ) und ein wenig ausgefragt haben. Es wurde uns bestätigt, dass der Bauträger und das cabildo mit SHERATON verhandeln,
      aber noch sei nichts gewiss. Jedenfalls wohnen offenbar ein paar Leute auch "fest" im Origo Mare, das ansonsten wie ausgestorben wirkt. Markant ist natürlich das
      futuristische Metall-Monster, das man sogar in google-earth erkennen kann. Einen Kopfschüttel-Ausflug ob der Verschwendung von (nach kurzer Zeit schon wieder
      verrostenden und verrottenden) Baumaterialien, Kapital und unberührter Natur ist der Komplex allemal wert.
      A.K.
      Interessante Fotos der Anlage, die leider gute Chancen zu haben scheint, die nächste Bauruine auf Fuerte zu werden, auch wenn sie im Moment mal fertig ist.
      Muss ich jetzt das vierte Foto so deuten, dass die Anlage so wenig Gäste hat, dass sie die Leute zwar ohne Probleme rein lassen, aber nicht wieder raus? :hm: :giggel:

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Gewisse Bereiche im Inneren sind per Schranke (mit einer Codekarte bedienbar) "gesichert", aber zu Fuss kannst Du die ganze Anlage ungehindert abgehen,
      wenn Du da, wo diese Schranke steht, das Auto abstellst, Ennis! Übrigens - da sind zwei Schranken auf dem Foto! Eine auf der linken Spur und eine auf der
      rechten...
      A.K.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO