Los Molinos

      fuertetom schrieb:

      Nach Las Parcelas steht aber auch dieses Schild, welches man keinesfalls übersehen sollte, am Rande der Schlucht.

      Wir sind diesen Weg im März entlanggelaufen. Und wären wir von den Behörden aufgehalten oder gar angeklagt worden, hätte es in jedem Fall Diskussionen gegeben. Denn auf dem Schild steht: Acceso cerrado a través de barranco - auf deutsch: Durchgang geschlossen durch den Barranco. Wir sind aber nicht durch den Barranco gegangen, sondern oberhalb des Barrancos.
      Wir haben auch keine Vögel gestört, sondern sie lediglich aus einer kleinen Hütte heraus durch ein schmales Fenster beobachtet (siehe Foto oben).

      Aber wer ganz sicher gehen will, meidet eben die Zeit zwischen dem 01.02. und dem 31.07.

      psycho48 schrieb:

      Wir sind aber nicht durch den Barranco gegangen, sondern oberhalb des Barrancos.
      Das war auch keine "Anklage" meinerseits, lieber @psycho48. Ich kann mir schon vorstellen das du dich "ordnungsgemäß" verhälst.

      Es sollte nur als ein Hinweis auf den Vogelschutz angesehen werden und das so "Leute" wie @Micha dann auch wissen, was Sache ist. :D
      Die deutsche Übersetzung ist die schlechteste die es gibt, die englische geht ja noch.
      So, heute waren wir mal wieder in Los Molinos zum oberen Flutzeitpunkt, der Strand im hinteren Teil war fast nicht mehr vorhanden.

      Eigentlich wollten wir auf die Terrasse der La Terraza aka Bohemias del Amor und hatten bereits vorsorglich ein Picknickkörbchen gepackt - und das war gut so.

      Den Eingang ziert jetzt ein Preisschild mit der durchaus angemessenen Überschrift: Theatre of Dreams/Teatro del Suenos, das Bier soll diesem zufolge nun €5 und die Flasche Wein €15 kosten und so möglicherweise für eine gewisse Exklusivität sorgen.

      Soviel Exklusivität hatten wir nun gar nicht erwartet und haben das Picknickkörbchen am Henkel einfach weiter in die hintere Bucht auf den Felsen geschleppt.
      So kamen wir noch in den Genuss eines traumhaften "Naturcafés".

      Nebenbei:
      Diese neue Fussgängerbrücke am Ortseingang sieht nicht nur ungewöhnlich aus, sondern ist auch von einem Schildbürger berechnet worden, denn die Steigung ist so gross, dass man sich fast am Handseil festklammern muss, will man ungerutscht wieder runterkommen. Im Scheitel ist sie zudem unsinnigerweise rund 3m hoch und das schlapprige Handseil bietet keinerlei Durchsturzschutz für kleine Kinder.

      Mein Argwohn, es handle sich um eine Art "Blaumilchkanal" hat sich also nun in der Realität bestätigt.
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
      @fuertetom

      Ich nehme auch an, dass ein Spion bei uns im Forum ist, 150% Preiserhöhung kann ja nicht von ungefähr kommen.
      Essen war gar keins auf der Tafel, wenn man auf Pistazien als Knabberei für €4 mal absieht.

      @Mundo

      Erschwerend kommt ja hinzu, dass er immer nur kleine Tropicals hatte und sicher mittlerweile keine Schankanlage existiert, die 0,4 oder 0,5 liefert.
      Das ist schon Flaschengold. ;o)
      Grüssle Micha

      --

      Schon im präfaktischen Zeitalter wusste Mohammed:
      Die Tinte des Gelehrten ist heiliger als das Blut des Märtyrers.
      Ich habe mir die neue Brücke in Los Molinos in diesem Urlaub auch mal angesehen.
      Über das Design erlaube ich mir gar kein Urteil, aber ein wenig überdimensioniert kommt mir das Bauwerk schon vor.





      Zum Höhenvergleich habe ich das Auto extra mal mit fotographiert.

      Von den gefiederten Bewohnern des Ortes wird die Brücke jedenfalls begeistert als großzügiger Schattenspender angenommen.
      Und wer weiß, vielleicht wurde ja bei der Errichtung an die Zukunft gedacht ... für den Fall, dass der Barranco mal schiffbar gemacht wird, passen wenigstens die Fischerboote durch.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Zitat Micha
      Diese neue Fussgängerbrücke am Ortseingang sieht nicht nur ungewöhnlich aus, sondern ist auch von einem Schildbürger berechnet worden, denn die Steigung ist so gross, dass man sich fast am Handseil festklammern muss, will man ungerutscht wieder runterkommen. Im Scheitel ist sie zudem unsinnigerweise rund 3m hoch und das schlapprige Handseil bietet keinerlei Durchsturzschutz für kleine Kinder.

      Meiner Meinung nach unnötig, einfach an der Straße rübergehen.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.