Los Molinos

      Hier nochmal der Sandstrand von Los Molinos im Juli:




      und ein weiteres Bild von der Las Bohemias del Amor mit kleinem Speisenangebot und einem netten Spruch:



      Der Wirt hat erzählt, dass er aus England kommt (er versteht auch kaum Spanisch) und gemeinsam mit seiner sizilianischen Partnerin neben diesem Lokal noch ein weiteres in Caleta de Fuste betreibt. Die beiden wirken sehr relaxt, aufgeschlossen und unkompliziert. Ich hab mich dort wohl gefühlt ^^
      Sorry, wenn ich dich da berichtigen muss @Romana, denn der Wirt/Besitzer hat uns oder auch nur mir eine Anfahrtbeschreibung zu einer Bar in Nuevo Horizonte angegeben, die er auch noch betreibt. Dies habe ich mir aber nicht mit Interesse angehört und kann somit die Lage dieser Bar hier nicht angeben. Nach Nuevo Horizonte werde ich wohl nie kommen, ist ja keine Wandergegend für mich. ^^
      Hier mal ein Update zum Restaurant Bohemias del Amor:
      Juan ist wieder selbst aktiv. Das Motto ist etwas eigen: Das Essen ist fertig, wenn es fertig ist und ist alle, wenn es alle ist. Er betreibt sein Restaurant so, "wie Fuerteventura früher war, d. h. ohne Zeit"... Für jemand, der sich darauf einlassen kann, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert. Lecker ist es!

      Geöffnet ist täglich, es sei denn, er hat etwas als "Abogado" zu tun. Wem das zu unsicher ist, der kann auch anrufen: 676231623. Bekanntlich gibt es in Los Molinos kein Netz, aber Juan geht morgens und abends auf den Berg, um seine Mailbox abzuhören.
      Ach ja, der Juan, der wurschtelt seit ein paar Jahren schon dort oben herum. Ich finde es herrlich, weil Zeit und Hetze keine Rolle spielt.
      Lustig war, ich glaube das ist fast ein Jahr her, als ich mit meinem Besuch bei ihm einkehrte. Auf die Frage, ob es etwas zum Essen gibt, meinte Juan, ja natürlich, aber es würde etwas dauern. Und was machte er, er verließ das Restaurant mit einer Angel in der Hand. "Barbara, falls du was trinken willst, du weisst ja, wo alles steht, bin gleich wieder da", und weg war er.
      Meine Begleiter schauten mich entsetzt an. Ich habe sie aber schnell beruhigt und meinte, " wenn er in einer halben Stunde nicht zukommt, dann schreibe ich ihm eine Nachricht, dass wir gegangen sind. Doch die Neugierde war so groß, ob Juan mit Fisch oder ohne zurückkommt, dass wir fast eine Stunde gewartet haben. Tatsächlich, er hatte einen gefangen, den er stolz zeigte.
      Nach 3 Stunden Aufenhalt, waren wir so satt und auch leicht angeschwipst.
      Wir kletterten über die Steine zurück , ich begrüßte schnell noch, im unteren Lokal, den Pon, der dann meinte: Na, hat der Fisch bei Juan geschmeckt?" "Oh ja", erwiderte ich, "sehr gut sogar", da meinte er, "Glück beim Fischen hatte Juan nicht, aber Glück bei mir, ich habe ihm den Fisch verkauft!"
      Das ist Juan, so kenn und mag ich ihn!
      Sorry, wegen OT.

      LG
      Barbara

      PS. Natürlich habe ich den Pon nicht verraten!
      Hallo

      ich war am 2. Oktober in diesem Restaurant.

      Der Weg dorthin ist mit festem Schuhwerk zu empfehlen




      Hat man es nach oben geschafft und ist geöffnet, hat man sich das Essen bzw. etwas zu trinken redlich verdient, lach




      interessante Hinweisschilder








      der Ofen, eigentlich hatte ich ja das Kätzchen im Visier




      Juan ließ sich gerne beim Zubereiten des Pulpo fotografieren (war nicht für mich @Barbara)




      mit dieser herrlichen Aussicht auf Los Molinos wird man dann für das Qraxeln belohnt







      LG Marianne
      Es wird momentan eine neue Holzbrücke gebaut. Wir fanden den Ort jetzt nicht gerade umwerfend, Müll etc. Mit dem Verwesungsgestank von 2 toten Enten, die niemand wegräumen will, in der Nase sind wir in die Casa Pon, um etwas zu trinken. Essen wollten wir dort nichts, nachdem die Mojo Rojo in der direkten Sonne stand und es um das "Restaurante" schmutzig und vermüllt aussah. Der Zustand der Sanitärräume lies auch sehr zu wünschen übrig, ziemlich verdreckt und die Flüssigseife mit viel Wasser gestreckt.
      Wir haben rein gar nichts gegen einfach, aber dreckig und vermüllt darf es nicht sein.
      Los Molinos gesehen und abgehakt, muss nicht noch mal sein.

      Rena schrieb:

      Der Zustand der Sanitärräume lies auch sehr zu wünschen übrig, ziemlich verdreckt und die Flüssigseife mit viel Wasser gestreckt.


      Es gibt einige Restaurants, oftmals die "Einfachen", welche es mit dem Zustand der Sanitärräume nicht so genau nehmen. Mal fehlt das Papier, mal die Seife, mal ist alles völlig Bähh.

      Wenn jedoch schon um die Mittagszeit herum paar Trinker im oder am Restaurant herumlungern, ist dies meist ein Zeichen für, naja "Bäh-Toiletten"...

      Nur so meine Beobachtung...
      haut goût :alfons:
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO