Ausflug nach Cofete/Villa Winter

      Sandra71 schrieb:

      Ich denke, wir werden jetzt einfach einen Landrover buchen und fertig.
      Wird doch hoffentlich alles gut gehen!

      :thumbup:

      Maximal kann ich mir vorstellen, dass die Vollkasko Unterbodenschäden und Reifen im Gelände nicht inkludiert. Das sollte aber bei normaler Fahrweise auf der Piste nach Cofete kein Problem sein.

      Ich denke dieser Ausschluß steht bei einigen Vermietern drin, aber ich habe mir da noch nie einen Kopf gemacht und bin definitiv schon andere Strecken :rolleyes: gefahren als nur harmlose Pisten.
      @donmanfredo: :no:

      Du bist noch nicht so lange angemledet, deshalb sind Dir meine Tiraden zum Thema "Gelände mit normalen PKW" nicht im Geiste. :D

      Ich gebe zu, dass man für die meisten Strecken auf Fuerte keinen 4WD braucht, ABER aus Rücksicht auf die Autos und die Nachmieter sollte man für Cofete schon einen Geländewagen nehmen. Ich weiss, dass dies niemanden interessiert, da beim letzten Cofete Besuch fast 90% aller Autos keine Geländewagen waren. Sehe ich ähnlich bei der Ost-West Überquerung am Istmo

      Macht auch mehr Spass mit nem 4WD etwas zügiger zu fahren, als mit einem "normalen" PKW entweder zu schleichen oder das Auto unpfleglich zu behandeln.

      Aber damit Du siehst, dass ich das nicht bitter-ernst meine: Man kann auch mit 4WD ganz wunderbar im Sand stecken bleiben (was mir natürlich nie passieren würde :D ).
      @Hallo Henry, meine Ausführungen sollten eigentlich nur zur Auflockerung des Forums dienen. Ich weis das man nicht mit einem normalen PKW diese Strecken fahren soll. Was soll ich sagen wir waren jung und haben uns keine Gedanken gemacht. Die Insel war damals wie ein großer Sandkasten für uns. Selbst die Vermieter haben das nicht so eng gesehen. Beulen in der Felge wurden mal eben mit dem Hammer gerichtet. Und komischerweise, das einzige mal als wir uns richtig festgefahren haben, hatten wir einen Geländewagen. Am Strand von Cofete als die Flut kam. War nicht so toll. ;(
      Hallo,

      Kurze Zwischenfrage, weil ihr auf das Thema gekommen seid.
      Von der C.C. rüber zur Westküste - geht das ebenfalls mit dem Jeep (Landrover). Fährt man hier am besten hinter der Tankstelle los - rechts die Siedlung rauf bis zum Ende und dann ab auf die Piste? Hab mal kurz bei Google Earth geschaut - die Piste verläuft teilweise etwas wirr und teilweise ist sie schwer sichtbar.
      Wie sind hier die Fahrverhältnisse? Muss man mit Einsinken im Sand rechnen?

      Lg
      Sandra
      Ich verweise zunächst mal auf diesen Fred: La Pared

      Was bedeuten würde, dass es nicht mehr so ganz einfach ist.

      Ohne diese Information wäre meine Aussagen gewesen: Kein Problem und solange man auf den Pisten bleibt ist es fast nicht möglich im Sand stecken zu bleiben (jedenfalls nicht mit 4WD). Wenn man aber an der Westüste dann abseits fährt und die "Sanddünen"/Hügel falsch nimmt, hat man jeweils im "Tal" bei falscher Fahrweise schon gute Möglichkeiten auch einen 4WD festzufahren.

      Wenn nu allerdings, wie in o.g. Beitrag die Pisten unbefahrbar gemacht wurden, muß man es wohl entweder lassen oder doch mehr ins Gelände fahren (womit sich die Möglichkeit des Festfahrens UND auch von Reifenpannen erheblich erhöht). Persönlich hätte ich mehr Sorge um die Reifen.

      Egal .... dieses Mal werden wir mal das Auto oben an der CC abstellen und laufen (ca 1h einfacher Weg), dann sieht man auch genau wo und wie die Pisten "zu" gemacht wurden.
      Wie ist die Lage momentan? An den Mietbedingungen für "Normal-PKW" hat sich wohl kaum etwas geändert.

      In welchem Zustand ist die Strecke mom.? Fahrt mit einem normalen PKW machbar?

      Mit einem Geländewagen zumindest erlaubt? Und wenn, wo am preisgünstigsten mieten für 1 Tag? Fragen über Fragen...

      Wie handhaben die einzelnen Forianer Dieses, oder fahrt Ihr einfach teils mit dem normalen Leihwagen drauflos?


      War das letzte Mal vor ca. 20 Jahren in Cofete und würde da gerne mal wieder hin....

      Noch eine Frage: Gab damals vor ca. 20 Jahren ne Bar/ schlichtes Restaurant in Cofete. Gab auch Zicklein etc., Qualität sehr schwankend bei 2 Besuchen. Wie ist der Stand mom. + wie

      heißt die Bar/ das Restaurant? Lohnt ein Besuch?

      Danke + LG, holotech :lupf:
      Hallo,

      da oute ich mich mal als "einfachdrauflosfahrer" mit normalem Mietwagen. Bei vernünftiger Geschwindigkeit und vorausschauender Fahrweise ist die Fahrt nach Cofete (MEINER Meinung nach!) absolut "Normalauto"-tauglich (Die Risiken sind mir durchaus bewusst) - ich würde auch mit meinem eigenen Wagen dorthin fahren.

      Wir fahren eigentlich nur wegen des Strandes dorthin - in der Bar haben wir bisher immer nur etwas getrunken. Wie das Essen dort ist, kann ich nicht sagen.

      Für uns ist Cofete jedes Jahr wieder ein Muss!

      LG
      Moin

      ich mich auch....kann mich den beiden nur anschließen. Bei langsamer und vorausschauender Fahrweise geht es. Wobei wir beim ersten Mal vor einigen Jahren gar nicht wussten, dass es mit einem "normalen" Mietwagen verboten ist :) Hätten wir das vorher gewusst, dann hätten wir es vielleicht gelassen. Mittlerweile wandern wir aber lieber rüber an einen der schönsten Strand der Insel :D

      LG
      Mario
      Es kommt vor, dass kurz nach dem Friedhof, da wo die Asphaltstraße aufhört und es rechts auf der Schotterpiste Richtung Cofete geht, ein unscheinbarer Wagen steht. Meistens ein Jeep. Da sitzt eine Person drin und notiert die Nummernschilder aller nicht-Jeeps die den Aufkleber einer Verleihfirma haben. Die Überraschung kommt dann bei der Rückgabe des Fahrzeugs. Mer sog i net!
      "Wie man auf einem Schiff befindlich, sein Vorwärtskommen nur am Zurückweichen und demnach Kleinerwerden der Gegenstände auf dem Ufer bemerkt, so wird man sein Alt- und Älterwerden daran inne, dass Leute von immer höheren Jahren einem jung vorkommen"
      (Arthur Schopenhauer)

      Mario schrieb:

      Ich weiß schon, warum wir nur noch dorthin wandern. Mir war das mit dem Auto eh immer zu anstrengend....ich sag' nur: Gegenverkehr beim Runterfahren nach Cofete "heute noch schwitz"
      Wenn nach Cofete "runter" fährst, bist du doch auf der Bergseite. Ich finde den Rückweg schlimmer (bzw. meine bessere Hälfte, die dann auf der Hangseite sitzt)

      Falk

      Vlad Tepes schrieb:

      Es kommt vor, dass kurz nach dem Friedhof, da wo die Asphaltstraße aufhört und es rechts auf der Schotterpiste Richtung Cofete geht, ein unscheinbarer Wagen steht. Meistens ein Jeep. Da sitzt eine Person drin und notiert die Nummernschilder aller nicht-Jeeps die den Aufkleber einer Verleihfirma haben. Die Überraschung kommt dann bei der Rückgabe des Fahrzeugs. Mer sog i net!

      Hast du das selbst erlebt oder ist es Hörensagen? Interessant ...


      Ich nehme immer einen Wrangler und würde auch nur solch einen oder anderen Geländewagen empfehlen. Wobei es auch mit einem PKW möglich ist, aber man wird einer Menge Spaß beraubt und trägt unterschwellig immer die Sorge mit sich. Mir wäre das zu heikel, ich würde nicht als Fahrer die Verantwortung und Kosten tragen wollen.

      Es macht doch viel mehr Laune, dort schön entlangzubrettern und nicht bei jedem Stein und Schlagloch einen auszuschwitzen. Ich liebe schon die Fahrt als solches ... auch mal Abstecher entlang anderer Pfade zu erkunden oder einen "kleinen Berg" hochzuknattern. Gerade bei schönem Wetter macht "oben ohne" auch nochmal richtig Laune. :P
      Sehr gerne nehme ich auch den Pfad zum Roque del Moro - sehr spannend!

      LG Martina

      holotech schrieb:

      Noch eine Frage: Gab damals vor ca. 20 Jahren ne Bar/ schlichtes Restaurant in Cofete. Gab auch Zicklein etc., Qualität sehr schwankend bei 2 Besuchen. Wie ist der Stand mom. + wie

      heißt die Bar/ das Restaurant? Lohnt ein Besuch?


      Die Bar/Restaurant gibt es natürlich noch. Erweitert mit einer recht netten, leider meistens zugigen Terasse. Wie die Kneipe heisst weiss ich leider nicht, kann ja auch wurscht sein, ist eh die einzige im Ort. Extra wegen dem Essen muss man nicht hin, aber wenn man Hunger und Durst hat, ist es vollkommen ok. Wir sind zu Fuß nach Cofete gewandert, da hatte ich Hunger und die Hackfleischbällchen in einer Curry-Sauce mit Pommes waren einwandfrei. Das kann man leider über die Toiletten nicht sagen. Wenn man aus dem Zustand der Toiletten auf die Küche schließt, trinkt und isst man da bestimmt nichts. Aber ab und zu muss man ja das Lebensrisiko auf sich nehmen. Übrigens: ja nicht auf die Idee kommen, die Kreditkarte zu zücken: die nehmen nur Bargeld!
      OT
      Was ich da immer bewundere ist der Mut der Leute mit ihrem Leihwagen auf dem Parkplatz. Da schält sich Rentner Heinz mit Mutti Walburga aus dem Fiat Punto oder Suzuki Swift, richtet sich die Flip-Flops (mit denen man ja so bequem Auto fährt) und schleppt sich ächzend auf die Terasse. Zu Hause gehen die nie bei roter Fußgängerampel über die Straße und sind auch sonst absolut gottes- und regelkonform. Dass sie aber gerade schwer gegen den Mietvertrag des Leihwagens verstoßen ist Heinz bestimmt nicht klar, oder eben auch wurscht.
      "Wie man auf einem Schiff befindlich, sein Vorwärtskommen nur am Zurückweichen und demnach Kleinerwerden der Gegenstände auf dem Ufer bemerkt, so wird man sein Alt- und Älterwerden daran inne, dass Leute von immer höheren Jahren einem jung vorkommen"
      (Arthur Schopenhauer)
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO