Hotel Stella Canaris

      Hmm 150.000 Leute / Jahr um 80% Auslastung zu bekommen ist schon der Hammer. Und das bei den stark gestiegenen Preisen. Man hört ja überall, dass die Länder, die diesen Kanarenboom ausgelöst haben, wieder stark im kommen sind. Man hört auch (Reisebüro) das der Kanarenboom schon wieder ab ebbt. Für die Kneipen, Restaurants und Geschäfte sehe ich das nicht unbedingt als Segen an. Insbesondere nicht, wenn Labranda noch viel AI anbietet. Es wird mit Sicherheit schwer. Für alle. Man darf gespannt sein.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      "All inclusive" ist aus Sicht eines Hotelbetreibers umso attraktiver, je weniger die Gäste das eigene Angebot nutzen, also nach auswärts "flüchten". Weniger Getränke, weniger Speisen bereitstellen müssen, die schon im Voraus bezahlt wurden. Senkt die Kosten. Man braucht lediglich das Servicepersonal kürzen (Schlangen an den Getränkeausgaben, kein regelmässiges Auffüllen der Gäste-Kühlschränke), Buffets weniger häufig nachlegen, Sattmacher einsetzen (Nudeln statt Fleisch bzw. günstiges Fleisch wie Innereien, Einheitsdesserts in verschiedenen Farben usw.).

      Nach dem Motto: Gäste gibt es genug, dann kommen in den nächsten Jahren eben die nächsten . Gab es alles schon, beispielsweise in der Türkei. Da geht dann Profit vor Kundenzufriedenheit. Dann bleibt zu hoffen, daß all dies auf die Labranda World Stella Canaris nicht zutreffen wird.

      manana schrieb:

      "All inclusive" ist aus Sicht eines Hotelbetreibers umso attraktiver, je weniger die Gäste das eigene Angebot nutzen, also nach auswärts "flüchten".


      Völlig richtig @manana. Aber wer macht das denn? Das kommt doch nur dann, wenn die AI Versorgung für den jeweiligen Gast nicht akzeptabel ist. Und da er es sicher nicht (dauerhaft) eingeplant hat, ist er sauer über die Mehrausgaben. ==> Der kommt einmal und nie wieder. Das gilt dann auch für die umliegenden Kneipen und RST's.

      Wenn dann durch diese Geschäftspraktik Weiterempfehlungsraten von < 50% bei den gängigen Portalen dazu kommen, können die das Ding schneller wieder schließen, als sie es eröffnet haben. Wer auf so eine Strategie setzt, hat meiner Meinung schon im Ansatz verloren. Gerade heute in Zeiten von Internet und allen möglichen Plattformen ist der Ruf schnell ruiniert. Ich glaube nicht das die Taktik "Morgen bucht der nächste Dumme" heute noch aufgeht. Vor 20 oder 30 Jahren konnte man das vielleicht noch machen.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      Das hatte schon seinen Hintergrund, sonst hätte ich es nicht erwähnt. Zum Vikingen Infinity gibt es entsprechende (Horror-) Geschichten. Und da waren viele deutsche Reiseveranstalter, die das Hotel buchbar machten.

      ​Dann bleibt zu hoffen, daß all dies auf die Labranda World Stella Canaris nicht zutreffen wird.
      Die AI-Gäste eines neuen Stella werden auch die umliegenden Geschäfte und Lokale beleben. Da habe ich keine Bedenken! Reine Hotel-Hocker und Sparbrötchen wird es zwar auch geben, doch meine Erfahrung ist, dass in ortsnahen Anlagen die Gäste auch immer mal wieder nach draußen gehen. Wenn das "Dine-around" - Konzept gut ist, wird es vielleicht etwas weniger werden, aber das muss man sehen. Jetzt -ohne Stella-Gäste- ist es -wie Markus ja schon feststellte- ziemlich öde geworden. <X
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      AI - Konzepte sind eher was für Resorts im Nirwana. Wo weit und breit keine oder kaum Infrastruktur besteht. Mitten im touristisch erschlossenen Jandia / Morro aus meiner Sicht nicht sehr sinnvoll.

      Wir wissen ja alle, dass die damalige Restaurantlandschaft sehr von den ohne-Verpflegung-Gästen in den Stella Apartments profitierte.
      AI ist doch hauptsächlich für Familien mit Kindern interessant. Bei der Buchung weiß man schon in etwa was der Urlaub kostet. Geh mal mit Kindern in ein restaurant oder sonstwo, überall musst du den Geldbeutel aufmachen. Die bleiben auch ziemlich oft in der Anlage (besonders bei Analagen am Strand). Ob das tatsächlich immer günstiger ist weiß ich nicht.
      Wir haben mit 2 Kindern meist HP,HP+ oder Selbstversorger in Ferienwohnungen gebucht. Die Fressmeilen provitieren meist von Paaren, Einzelpersonen, die nur Übernachtung buchen.

      manana schrieb:

      AI - Konzepte sind eher was für Resorts im Nirwana. Wo weit und breit keine oder kaum Infrastruktur besteht. Mitten im touristisch erschlossenen Jandia / Morro aus meiner Sicht nicht sehr sinnvoll.

      Das ist der Status von vorgestern. Junge Leute und Paare bevorzugen das AI Konzept, es liegt absolut im Trend. Sie schätzen ein Komplettangebot, bei dem man von Wellness, Unterhaltung und Verpflegung alles direkt vor Ort geboten bekommt.
      Das drumherum interessiert da kaum jemanden mehr. Die Umstellung der großen 4 und 5 Sterne-Hotels auf AI beweisen das.
      Alles andere ist für die ältere Generation - schaut doch das Publikum an in den Restaurants, dann seht ihr es selbst.
      Wir sind dann wohl auch so ein Ausnahmefall.

      AL kommt nach Möglichkeit nicht in Frage. "Komplettbespassungsangebote" brauchen wir nicht, das Drumherum interessiert uns schon sehr + in umlegende Restaurants kehren wir gerne mal ein.

      Nö + als ältere Generation würde ich uns auch nicht bezeichnen...
      Ich finde nicht, dass man Urlaubsverhalten so wie du das schilderst: - junge Leute und Paare tun dies, ältere Leute das - über einen Kamm scheren kann, Cofeter. Es gibt in jeder Altersgruppegruppe doch sehr unterschiedliche Vorlieben, wie man seinen Urlaub gestaltet. Ich kenne viele junge Paare, die gern aktiven Urlaub verbringen , Land und Leute kennen lernen, und nicht nur bräsig im Hotel rumliegen wollen. Und ich kenne auch Ältere, die seit 30 Jahren ihren Urlaub in Morro verbringen und nicht wissen, wie der NOrden oder Betancuria überhaupt aussehen - und umgekehrt! (OK, bis auf die 30 Jahre bei den jungen Leuten :D )
      Ihr habt sicher alle recht. Die eigentliche Frage ist doch aber sicher das Mengengerüst.

      Dorita schrieb:

      Ich kenne viele junge Paare, die gern aktiven Urlaub verbringen


      Das ist sicher so. Aber ich glaube das ist etwas im zu kleinen Rahmen gedacht. Wenn ich das jetzt auf das Stella C. oder Labranda World beziehe, so bin ich mir ganz sicher, dass Labranda oder FTI da eine Menge Gehirnschmalz und Arbeit rein gesteckt hat um zu wissen wie man das Konzept so feilt, dass der Laden möglichst voll wird. Das es da immer Ausnahmen gibt, ist auch klar. Ich möchte nicht wissen, welche Statistiken da ausgewertet werden um möglichst viel vom Urlaubsverhalten auszuwerten.

      Es gibt natürlich immer welche, die nicht ins Klischee passen. Auch das ist sicher von vielen Faktoren abhängig. Ich, bzw. wir gehören auch zu der Sorte, die unbedingt abends zum Essen raus wollen. Ich hasse diese Kantinen Atmosphäre in den Hotels. Wir haben aber z.B. früher auch oft HP gebucht und genutzt als unser Sohn noch klein war. Da war das einfacher. Heute sieht das anders aus. Meine Eltern z.B. sind gerade im Palm Garden und haben Halbpension (würg) weil sie am liebsten gar nicht mehr raus wollen.

      Bekannte von uns (beide Mitte 40) buchen grundsätzlich nur AI weil sie genau wissen wollen, was der Urlaub kostet. Die fliegen meistens 7 - 10 Tage. Im Urlaub ein organisierter Ausflug, die restliche Zeit im Hotel. Sie macht viel Sport & Wellness, er genießt die Ruhe am Pool.

      Dorita schrieb:

      Es gibt in jeder Altersgruppegruppe doch sehr unterschiedliche Vorlieben, wie man seinen Urlaub gestaltet.


      Ganz sicher richtig. Aber es gibt mit Sicherheit Statistiken die besagen x% der älteren entsprechen dem Urlaubsmodell oder den Vorlieben und y% der jüngeren bevorzugen eher das andere.
      Und da wird dann nach der größten Schnittmenge gesucht.

      Und jetzt die Quizfrage: Wo ist denn dabei die Grenze zwischen jung und alt?
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      Es ist wie so oft hier. Man bringt ein schlüssiges Argument und jede andere Zielgruppe fühlt sich sofort angegriffen.
      Es geht doch schlicht um Trends, die von den Anbietern wahrgenommen und vermarket werden, wie @Generation111 das richtig sagt. Natürlich gibt es in allen Alters- und Interessengruppen verschiedene Strömungen.
      Fakt ist aber, das hat die ITB auch gezeigt gerade, dass Programme und Rundumpakete bei Hotelurlauben gefragt sind und die nachweislich vor allem vom jüngeren Publikum wahrgenommen werden. Genau das wird verkauft. Und Fuerteventura rüstet genau wie Mallorca auf höherpreisige Hotels auf. Iberostar ist da das beste greifbare Beispiel, auch das neue TUI Sensimar in Jandia, oder das H10 Playa Esmeralda in Costa Calma, genau wie der neue ROBINSON-Club.

      Warum gibt es in besten Lagen immer mehr 18+ Hotels? Auch hier wird weniger auf den Preis geachtet. Die erzielbaren Margen sind wesentlich höher als bei einem Apartment, das vermietet werden kann. Daran kann ein Veranstalter kein Interesse haben.

      Klar, gibt es auch die aufgeführten "anderen" Urlauber, aber im Mainstream der Veranstalter spielen die mit Sicherheit keine Rolle.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO