Condor

      Carmelita schrieb:

      für sehr viele gilt jedoch leider: Hauptsache billig, sonst könnte ich es mir ja nicht leisten.


      Es ist zu leicht dem Kunden die Schuld zu geben. Klar vergleicht man Preise, das macht man in anderen Bereichen genauso. Und da alle Airlines sich servicemäßig an die Billigheimer angepasst haben, zählt eben wieder nur der Preis. Das Billigheimer teils durch unsaubere Arbeitbedingungen Vorteile scheffeln müsste durch die EU geregelt werden.
      Urlauber wie Familien, die auf die Ferien angewiesen sind, zahlen eh meist sehr viel höhere und gewinnbringende Flugpreise. Die Preise außerhalb der Hauptreisezeit sind kaum kostendeckend, hier bräuchte man eine Lösung.
      Und bei Condor seh ich das Problem der alternden Flotte mit mehr Ausfällen und größerem Wartungsaufwand.

      Sparfuchs schrieb:

      Die Preise außerhalb der Hauptreisezeit sind kaum kostendeckend, hier bräuchte man eine Lösung.

      Richtig, aber das ist ein Kampf gegen Windmühlen. Was hat der kleine Popanz schon zu melden?
      Leider hat die Geiz ist Geil-Mentalität uns soweit gebracht, denn alle fast haben mitgemacht.
      Die Hochachtung vor dem Denken anderer gibt dem eigenen Denken erst den richtigen Respekt. (Paul Schupp) :abklatsch:

      Carmelita schrieb:

      Leider hat die Geiz ist Geil-Mentalität uns soweit gebracht, denn alle fast haben mitgemacht.

      also mein Spatzerl und der Bazi machen diese Mentalität nicht mit - im Gegenteil. Wir buchen zb. bei Condor die Premium Version.
      Bei 2 Wochen Urlaub im Jahr und 50 Wochen Arbeit, ist es sowas von egal, was der Flug oder die Unterkunft kostet.
      Die Rentner oder Residenten mögen es mir verzeihen.
      wer ko der ko - mer sog i net

      der Premium Bazi
      Sorry @Carmelita , Du machst es Dir in Deinem Post vor 3 Stunden zu leicht. Das Gros der Pauschalreisenden, und das ist sicher nach wie vor der größte Teil der Touristen, bucht ein komplettes Paket, bei dem sowohl der Flug als auch der Flug enthalten sind. Seit einigen Jahren kann man noch unterschiedliche Flugzeiten wählen, ja,mit dann unterschiedlichen Preisen. Aber mehr auch nicht. Welche Leistungen die Airlines dann bieten liegt einzig und allein in deren Verantwortung. Dass die Fluggesellschaften findige Werbeagenturen haben, die einem das als Leistungsverbesserung verkaufen, scheint ja bei vielen (leider) zu klappen.
      Da wir unseren Rückflug in zwei Wochen mit der Thomas Cook Airline antreten werden, freue ich ich dann schon auf das Flugbegleiterinnen-Kabaret :) Wir wurden übrigens schon vor einigen Wochen über den Wechsel von Condor zu Thomas Cook informiert. Wobei mir der Wechsel relativ wurscht war, solange unser gebuchter XL-Sitz auch noch ein XL-Sitz ist und nicht ein Fluggerätewechsel vorgenommen wird (hatten wir leider bei Condor schon öfters)
      Schlimmer geht immer :D
      Wobei der Wechsel auch zurück stattfinden kann und sehr kurzfristig: Bei uns wurde am Tag vorher auf "Willi" gewechselt, zuvor stand noch die Cook G-JMOG

      Weil das mit dem Service beim HInflug so ewig dauerte, entschieden wir uns für den Rückflug ein Standard Menü zu buchen, welches man ja zuerst bekommt. Ich finde, das ist die 7€ wert mit Rigatoni Bolognese, kl. Weisskrausalat, Brötchen, Käse,Butter und Mouse au Chocolat + Kaltgetränk und Kaffee/Tee. Fanden die Mitreisenden auch. Also selber positiver Eindruck wie zuletzt beim Rückflug von Kreta
      So, nun kam letzte Woche wieder eine Mail von Condor. Es wird nun eine andere Maschine eingesetzt und wir fliegen nun anstelle mit Thomas Cook nun wieder mit Condor.

      Also nun auch wieder die Frage, ob unsere gebuchten XL-Sitze noch XL-Sitze sind, wenn eine andere Maschine eingesetzt wird. Auf meine Mail habe ich noch keine Antwort erhalten, was bei Condor nicht wundert, da diese sich mit dem Beantworten von Mails erfahrungsgemäß vieeel Zeit lassen. Ist ja noch vieeel Zeit, wir fliegen ja erst morgen :)
      Schlimmer geht immer :D

      Nana schrieb:

      ob unsere gebuchten XL-Sitze noch XL-Sitze sind, wenn eine andere Maschine eingesetzt wird.
      Das habe ich gerade mit Tuifly erlebt. Einmal XL Sitz und dahinter 2 Fenster, Mittelplatz. Beim Webcheckin sind unsere Reservierungen nach hinten gerutscht. Konnte aber kostenlos einen XL-Sitz und 2normale aussuchen. Was mich ärgert das in der Rechnung nur die Sitzplatznummer und der Gesamtpreis der Reservierungen erscheint. Ich drucke mir jetzt immer noch den Sitzplan im Flugzeug aus, auf dem meine Reservierungen zu sehen sind.
      Bei Condor gibt es bei Buchung von XL-Sitzen eine separate Buchungsbestätigung/Rechnung. Da ist schon ganz klar ersichtlich, dass man XL-Sitze gebucht und gezahlt hat. Aber was nutzt es uns, wenn wir erst beim Einsteigen in die Maschine sehen, dass wir z.B. zwar noch auf Platz 26 C und D sitzen, aber diese Sitze eben normale und keine XL-Sitze mehr sind. Man bekommt zwar dann die XL-Sitz-Gebühr zurück (bei Condor nach etlichen Mails und Telefonaten, leider), aber uns geht es ja darum, auf einem XL-Sitz zu sitzen und nicht die 30 Euro oder was er kostet, zurück zu bekommen.
      Schlimmer geht immer :D
      Also ich vermute, es wird so sein wie bei uns: Die Cook Maschine war innen komplett identisch zur original Condor, was daran liegt, dass die Cook 757-300 bis April ne Condor war... und sogar noch Condor drauf stand...

      Du kannst aber gerne noch einmal den Sitzplan der Cook mit der Condor bzgl Deiner gebuchten Sitze vergleichen:

      Cook 757-300:
      condor.com/de/fileadmin/dam/us…k_Airlines_UK_B757-de.pdf
      da steht übrigens auch der Hinweis "identisch mit Condor" sehe ich gerade...

      Condor 757-300:
      condor.com/de/fliegen-geniesse…flotte/boeing-757-300.jsp
      "Buchbare XL-Seats mit mehr Beinfreiheit 11 DE, 12 BC, 25-26 ABC/DEF, 40 BC/DE"
      Da kann man nach heutiger Gesetzeslage nichts tun.

      In den AGB´s von Condor steht (das ist bei anderen Airlines ähnlich)
      14.3.
      Condor ist –soweit erforderlich - berechtigt, das Fluggerät zu ändern und die Beförderung
      ganz oder teilweise auf Dritte/Erfüllungsgehilfen zu übertragen, wobei Condor in diesem Fall
      für die gebuchte Beförderung weiterhin verantwortlich bleibt.
      Für den Fall des Wechsels zu einem anderen Luftfahrtunternehmen wird Condor, unabhängig
      vom Grund des Wechsels, unverzüglich alle angemessenen Schritte einleiten, um
      sicherzustellen, dass der Fluggast so rasch wie möglich über die Änderungen informiert wir
      d.
      In jedem Fall wird der Fluggast bei der Abfertigung, spätestens jedoch beim Einstieg
      unterrichtet (EG-VO 2111/05).

    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.