Condor

      Hü - hott, Condor und mein RB haben es endlich geschafft für den Rückflug die Reihe 13 zu stornieren und in Reihe 9 umzuwandeln.
      Das war vielleicht ein Akt:
      "Soeben habe ich erneut mit einer sehr freundlichen Mitarbeiterin von Condor gesprochen. Die Dame hat die Plätze Ihren Wünschen entsprechend reserviert.
      Warum Sie zum damaligen Zeitpunkt nicht umgebucht wurden, konnte mir die Dame natürlich nicht sagen aber ein Hinweis könnte für Sie eventuell von Relevanz sein, dass die Armlehne eventuell nicht einklappbar ist."

      Ist das so, dass manche Armlehnen nicht einzuklappen sind? :hm:
      Gruß Birgit
      Wer versucht, Allen alles recht zu machen, wird niemals "Everybodys Darling!" sondern höchstens "Everybodys Depp!" (zwiebackdancer)
      Dann hat Klatschmohn gute Chancen, denn die Condor Flotte gehört bekanntermaßen nicht zu den moderneren.

      So nebenbei: Das mit den (verstellbaren) Sitzlehnen ist auch airlineabhängig. Ryanair z.B. hat selbst in den modernsten und neuesten Maschinen keine beweglichen Armlehnen mehr, ebenso keine verstellbaren Rückenlehnen. Auch nicht außerhalb der Exit-Rows.
      Condor oder doch besser Small Planet?

      Hatten den Rückflug mit Condor 747 und waren mehr als enttäuscht von den Leistungen dieser Airline.
      Mittlerweile gibt es bei dem doch sehr renommierten Unternehmen nichts mehr gratis.
      Gott sein dank hatten wir im Vorfeld schon unsere Premium-Menüs geordert.
      Preise mehr als Überirdisch über den Wolken. Die Sitze und die Beinfreiheit sind ein Witz. Man sitzt in einer kunststoff geformten Schale wie auf einem Kettenkarussell.
      Hinflug mit Small Planet war doch weit aus sehr angenehmer. Mehr Beinfreiheit, Ledersitzte und wohltuendes Ambiente. .............und humane Preise.
      Fazit: Condor muss nicht mehr unbedingt sein.

      Frostige Grüße aus dem Bergischen
      Lieber Sand unter den Füßen :winni: als Eis an der Scheibe
      Hallo manana,

      überlege gerade krampfhaft ob es nicht doch eher eine LTU TriStar war. Das waren für mich die geilsten Maschinen. Ich glaube, wir sind zu damaligen Zeiten mit 400 kmh abgehoben. So einen gigantischen Start habe ich nie wieder genießen dürfen - Träum

      Thema Condor: Es war eine 757
      Gruß vom "Zahlendreher"
      Lieber Sand unter den Füßen :winni: als Eis an der Scheibe
      Die Beiträge zu verstellbaren Rückenlehnen und Abwehrmethoden aus diesem Thread - zumindest die aktuellsten - habe ich verschoben.
      Die 567 Beiträge dazu aus anderen Flugthreads suche ich aber nicht zusammen. :ätsch:

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)

      PeterM schrieb:

      Beim Check-In gab es unaufgefordert eine "Bestätigung einer Flugunregelmäßigkeit" und das Merkblatt zur EZ-Verordung 261/2004 (Fluggastrechte), so dass ich hoffe, dass Condor bei der Erstattung keine Zicken machen wird.

      Ich wollte ergänzend rückmelden, dass Condor heute anstandslos die Zahlung der uns zustehenden Ausgleichszahlung in Höhe von 829,40 € inklusive der Taxikosten für 2 Personen (Flughafen - Caleta und retour) angekündigt hat. Alles ist gut und damit können gleich die nächsten Flüge auf die Insel gebucht werden :abklatsch: .
      Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)
      Wir sind am letzten Wochenende mit Condor zurück geflogen, alles on time.
      Etwas peinlich fand ich es, nur einen Durchgang Getränke anzubieten. Wenn man die verkauft, sollte man doch meinen, dass ein Interesse besteht, auch Umsatz zu machen.

      Landung in Düsseldorf on time, das war blöd, da konnte am Flughafen mal wieder keiner mit rechnen, also waren keine Treppen da.
      Und die Ausladung dauert in DUS ja auch gerne mal über 1 Stunde, aber da kann Condor nichts für.
      @Tobias 14
      die Tatsache, dass nur einmal Getränke auf dem Rückflug angeboten wurden hat möglicherweise auch damit zu tun, dass der Getränkevorrat schon auf dem Hinflug stark in Anspruch genommen worden ist und für den Rückflug nicht genug nachgebunkert wurde oder gar nicht nachgebunkert wurde, sodass bestimmte Getränke nicht mehr ausreichend vorhanden waren. Es sind ja nun auch nicht unbeschränkt Ladekapazitäten für Getränke an Bord. Das Bordpersonal einfach freundlich fragen ob man nach etwas gegen Bezahlung bekommen kann ist doch nicht so schwierig. Wenn dann die Antwort kommt z.B. Mineralwasser ist leider aus hat man einfach Pech. Wir kaufen uns nach der Sicherheitskontrolle 1/2 Liter Mineralwasser und nehmen das im Handgepäck mit an Bord und an Bord (beim Getränkedurchgang) noch einmal 1/2 Liter Mineralwasser pro Person. Das reicht uns für einen Flug von 4 Std. 15 Minuten locker aus. :lupf: H.W.F.

      Tobias14 schrieb:

      nur einen Durchgang Getränke anzubieten

      Das haben wir bei unseren nicht seltenen Condorflügen einmal erlebt. Das war eine insgesamt sehr unmotivierte Crew, wobei es meist am Purser, in dem Fall an der Purserette liegt. Da kann man sich dann auch einmal beschweren :( .
      Das war aber eine Ausnahme, sonst sind die Condor-Crews immer sehr freundlich und auf Zack.
      Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)
      Ich war diese Woche auf Gran Canaria (schreib ich gesondert noch was) beide Flüge ab/bis Frankfurt mit Condor, beide Flüge mit Boeing 753 identischer Kabinenausstattung, ansonsten gab es einige gravierende Unterschiede.

      Der Hinflug wurde von Thomas Cook UK (auch wenn die alte "Condor" noch drauf stand) durchgeführt. Die englischsprachige Cook Crew wurde von einer deutschsprachigen Condor Mitabeiterin unterstützt. Die Monitore waren aus (kaputt?), den Britinen wurde bei den Sicherheitshinweisen "suffliert", ziemlich dilettantisch, zumal daraus auch noch ein Kabarett gemacht wurde. Der Service begann nach gefühlt 2 Stunden - Note 4

      Der Rückflug dann mit original Condor, superfreundlich, Service auf Zack, die Pilotin machte mehrfach Durchsagen und verabschiedete die Gäste am Ausgang persönlich zusammen mit der Puserette, die Süßigkeiten verteilte und einer weiteren Kollegin, diese mit Weihnachtsmützchen. Note 2+

      Fazit: Wenn Condor dann bitte original, auf Ashleigh, Niki und Co. kann ich verzichten
      Das ist wohl wahr. Nachdem etliche "Billgheimer" als Vorbild dienen und mittlerweile sowohl Eurowings, Germania als auch easyjet auch von EU-Stützpunkten außerhalb Deutschlands fliegen
      (Palma, Bulgarien, Wien) und sich mit lokalem Personal von dort oder aus angrenzenden Nachbarstaaten zu deutlich niedrigen Personalkosten bedienen, geht das "Ausflaggen" munter weiter.

      So hat Condor zwischenzeitlich die Condor Balearics mit Sitz auf Palma (Mallorca) gegründet und man darf die Prognose für die nächsten Jahre stellen, dass die "alte" Condor und der verbliebene und gewohnte Service, den Bahama für den Rückflug beschrieben hat, weiter zurückgefahren wird.

      manana schrieb:

      man darf die Prognose für die nächsten Jahre stellen, dass die "alte" Condor und der gewohnte Service, den Bahama für den Rückflug beschrieben hat, weiter zurückgefahren wird.

      für sehr viele gilt jedoch leider: Hauptsache billig, sonst könnte ich es mir ja nicht leisten. Aber meckern, wenn Leistungen gekürzt oder gleich ganz gestrichen werden. Es geht nun mal nicht beides. You get what You pay for
      Die Hochachtung vor dem Denken anderer gibt dem eigenen Denken erst den richtigen Respekt. (Paul Schupp) :abklatsch:
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.