Condor

      Über die neue Kabine der 757-330 gibt es noch nicht alle Infos.

      Man könnte vermuten, dass sie in der Optik ähnlich ausfallen wird, wie die der vor einiger Zeit erneuerten 767:
      Erneuerte Kabine Condor 767-330 ER

      Es wird sicherlich auch jetzt keine "Inseat Monitore" geben, aber ein ein neues Infotainment System mit Decken/Wand LCDs.
      Bei solchen Erneuerungen gibt es oft etwas größere Staufächer und es wird auch etwas leiser in der Kabine aufgrund
      von "Materialoptimierungen", bestätigt ist davon noch nichts.

      Die spannendste Frage für uns Fluggäste, die Sitze und der Abstand. Bei Condor fliegt die 757 seit der letzten "Umstuhlung"
      mit 265 Plätzen...15 mehr gingen also noch bis zur Zulassungsgrenze...naja
      Selbst mit dünneren Sitzen neuester Bauart dürfte man zumindest im "Block ABC, Reihen 1-8" keine weitere Reihe unterbringen.
      Reihen 1 bis 4 sind wohl vorwiegend für Familien mit Kindern, Babyschalen und Autositzen. Auch 8 ABC ist gesperrt für Online Reservierung,
      vermutlich weil sehr nahe am Ausgang, für Gehbehinderte und Family, wir wurden da auch schon 2 mal ohne Zutun hingesetzt.
      Und was heißt das alles nun? Mir bleibt wegen der Ausschlüsse die Hoffung, dass auch 5-7 ABC weiterhin etwas mehr Abstand haben,
      zumindest hab ich für die nächsten Flüge da mal was geblockt...für uns ;)

      Die Erneuerung der Kabine wird allerdings erst beim nächsten größeren "Werkstattaufenthalt" durchgeführt und daher erst in gut 2 Jahren
      abgeschlossen sein.

      Bahama
      Wir sind ja gestern abend frisch von Fuerte wieder da und das mit Condor. Auf Hinflug war es noch ok, aber die Besatzung und das Entertainment auf Rücktour waren miserabel. Nur ein Flugbegleiter war freundlich und hat den Kindern auf Nachfragen meiner Seits noch eine Kleinigkeit zum Spielen gebracht, die Damen hatten vorher gesagt "nö, auf Rückflug ist das alles weg!" Sehr unhöflich war diese Crew unter Kapitän Jung. Auf Hinflug hatten wir ein bischen mehr Glück, da war die Crew freundlicher. Allerdings muß ich ehrlich sagen, und ich hätte das persönlich nicht gedacht das es wirklich so ist kommen würde - Aber als wir mit XL Airways Germany geflogen sind, war es viel angenehmer! Mehr Platz und das Personal war super freundlich und immer Bemüht um jeden Fluggast!!! Für uns also daher der letzte Urlaub mit Thomas Cook.
      Condor hat im Service in der normalen Economy nachgelassen, das ist auch meine Erfahrung. Verglichen mit anderen Charter Airlines, liegen sie bezüglich Austattung wie Kinderspielzeug oder Zeitschriften aber noch im oberen Drittel. Ok es gibt nur noch ein Essen und das schmeckt auch nicht immer überragend und wer Cola Light bestellt, bekommt immer die schreckliche Cola Zero, aber Andere haben noch nicht mal mehr einen "Gatebeutel". Wer heutzutage mehr will, muss bezahlen, der Kostendruck im Fluggeschäft ist seit 2001 enorm. Dass die Maschinen innen überholt werden müssen, hat Condor selbst erkannt, die komplette Flotte ist gerade dran.

      Bei der Freundlichkeit des Personals kann man Glück haben oder auch Pech. Manche halten sich nach wie vor für was Besseres als der Kellner im Restaurant. Zugegeben, der Vergleich hinkt etwas, die Besatzung ist in erster Linie für die Sicherheit anwesend und nicht für den Service. Das alles trifft aber auch auf viele andere (deutsche) Airlines zu. Kein Grund, es nicht öfters mal mit der Freundlichkeit ernster zu nehmen: Wir Kunden sicheren deren Arbeitsplatz, vielleicht sollte man sich ab und an mal so Schild umhängen. Das gilt jetzt aber wieder auch im Restaurant! Condor ist hier nicht schlechter oder besser als andere. Ryan mal ausgenommen, die haben keine deutschen Arbeitnehmerrechte und wer hier "auffällig" ist, kann gleich rausfliegen.

      Es kann durchaus sein, dass eine kleine Vollcharterairline wie XL (nur 3 Flieger meines Wissens) in puncto Freundlichkeit und Service besser ist, nur ist im Schnitt unwahrscheinlich, dass man in einer bis zur Sitzplatz Zulassungsgrenze ausgereizten XL 737 besser sitzt als in Condors 757, erst recht nach der Modernisierung

      Im übrigen hast Du bei Pauschalbuchung (das war bei XL seinerzeit wohl eine) keinen Einfluss auf die Wahl der Airline,
      die wird Dir vorgesetzt...Cook wird in der Regel Condor nehmen, wenns denn past, das ist klar.

      Bahama

      Michael schrieb:

      [

      ???? wohl etwas aus der Luft gegriffen. Und wie kann man versuchen Ryanair mit dem Postkutschen Unternehmen Condor zu vergleichen. :D


      In dem Fall werden alle verglichen, die den selben Markt bedienen und in direktem Wettbewerb zueinander stehen: Direktflüge von Deutschland nach Fuerte.
      Was soll daran verkehrt sein?

      Im übrigen habe ich mich bei Ryan in Punkte Service offenbar geirrt und von meinem subjektiven Gefühl trügen lassen:
      Bei einschlägigen Bewertungen von Airlines (zb. fluege.de, airline-bewertungen.eu)scheinen die keinesfalls besser abzuschneiden
      als Condor, Air Berlin und Co., weder gesamt (trotz der vermeintlich billigsten Preise) noch hier zum Thema bei der Freundlichkeit.
      Ansonsten will ich hier vom Thema nicht weiter abweichen...

      Bahama

      Silke schrieb:

      Was wäre denn die Top Fluggesellschaft für diese Strecke????
      Hola Silke,

      sind schon mit meheren Fluggesellschaften nach Fuerte geflogen. Sehr oft mit Air Berlin, da sie von unserem Heimatflughafen FMO fliegt.

      Allerdings ist der Service und auch die Maschinen von Condor besser.
      Dieses Jahr haben wir uns für die preisgünstigste Variante entschieden und fliegen ab Köln mit German Wings!
      Sind sehr gespannt, der Service soll ja nicht so gut sein!

      Weltweit ist nach wie vor die "Singapore Airline" das beste was ich bis jetzt geflogen bin!!! :fl:

      Grüße hdtj1

      Silke schrieb:

      Was wäre denn die Top Fluggesellschaft für diese Strecke????


      Bei den spärlichen Angaben in Deinem Profil, weiß man/frau ja noch nicht einmal wo Du lebst bzw. von welchem Flughafen Du abfliegen möchtest/ könntest.

      Wie soll man/frau da Ratschläge geben??? Zumal die Auswahl je Flughafen auch noch äußerst spärlich ist. Es läuft doch meistens darauf hinaus, was ist überhaupt verfügbar und dann noch zu welchem vernünftigen Preis. Ganz allgemein gesagt: alle in Frage kommenden Fluglinien sind in etwa gleich gut bzw. gleich schlecht, und die Tages-Laune der Crew läßt sich sowieso nicht voraussagen. Also sieh es sportlich: die 4,5 Flug-Stunden gehen bei positiver Einstellung und guter Lektüre schnell rum; denk immer dran, daß Du kein 1st Class-Ticket gekauft hast; und dann folgt ein herrlicher Urlaub.
      es grüßt der frawolf aus Bembeltown


      Weltweit ist nach wie vor die "Singapore Airline" das beste was ich bis jetzt geflogen bin!!!

      Grüße hdtj1


      Also wenn ich es mal irgendwann schaffen sollte, SQ dazu zu bewegen, die Strecke FRA-FUE zu fliegen, lade ich Euch alle gratis auf diesen Flug ein und...es gibt kostenlose Zubringerbusse von Hahn und Weeze :lupf:

      Bahama

      Bahama schrieb:

      Also wenn ich es mal irgendwann schaffen sollte, SQ dazu zu bewegen, die Strecke FRA-FUE zu fliegen, lade ich Euch alle gratis auf diesen Flug ein und...es gibt kostenlose Zubringerbusse von Hahn und Weeze :lupf:

      Bahama
      Da nehme ich dich doch beim Wort!!!!!
      PS: Der Chat hat mittlerweile 365 Mitglieder

      Grüße hdtj1

      Nichts ist unmöglich!

      Condor muss 600 Euro wegen Verspätung zahlen

      Der Bundesgerichtshof (BGH) hat erstmals eine Fluggesellschaft rechtskräftig zur Entschädigung ihrer Passagiere wegen einer längeren Verspätung verurteilt.

      Demnach muss die Charterfluggesellschaft Condor einem klagenden Fluggast sowie weiteren vier Reisenden in ähnlich gelagerten Streitfällen eine Entschädigung von 600 Euro pro Person zahlen.

      Die Kläger buchten einen Charterflug von Frankfurt nach Toronto und zurück. Der Rückflug verschob sich wegen technischer Defekte des vorgesehenen Flugzeugs und erfolgte erst am nächsten Tag. Die Kläger kamen mit einer Verspätung von etwa 25 Stunden in Frankfurt an.

      Die fünf Passagiere haben die Fluggesellschaft auf die Ausgleichszahlung von 600 Euro pro Person verklagt, die in der Fluggastrechteverordnung für den Fall einer Annullierung des geplanten Fluges vorgesehen ist. Das Luftfahrtunternehmen lehnte eine Ausgleichszahlung damit ab, weil es sich lediglich um eine Verspätung gehandelt habe, die nach der Verordnung nicht ausgleichspflichtig sei.

      Nach der Grundsatzentscheidung des europäischen Gerichtshofs (EuGh) vom vergangenen November haben Reisende ab einer dreistündigen Flugverspätung in den meisten Fällen Anspruch auf eine Ausgleichszahlung. Schadensersatz gibt es außerdem, wenn ein Flug annulliert wird oder überbucht ist.

      Zur Begründung im vorliegenden Fall verwiesen die Richter des BGH auf das Grundsatzurteil des Luxemburger Gerichts und wies die Forderung von Condor zurück, den Fall erneut dem EuGH vor zulegen.

      Aktenzeichen: Xa ZR 95/06




      Quelle Gerichts News
      Gruß Michael
      -------------------------
      Airportforum-NRN
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO