Bau von Fuerteventuras Schnellstraße

    Achtung: Ab sofort ist auch der Kalender 2018 bestellbar! Direktorder
      Ich bin zwar ein Fan davon, möglichst schnell von A nach B zu gelangen, aber nicht unbedingt ein Fan davon, wenn die Gegend deswegen verschandelt wird.
      Allerdings muss man es realistisch sehen: wir alle profitieren von einer gut ausgebauten Infrastruktur. Waren können Blitzschnell von A nach B transportiert werden, und Zeit ist Geld. Wo würden wir in Europa stehen, gäbe es keine Autobahnen und Schnellstraßen? Bananen, die in Ecuador geerntet wurden, landen zwei Wochen später im Supermarkt um die Ecke.
      Gute Infrastruktur ist für einen Zuwachs an Wohlstand unabdinglich, und natürlich ist die Bevölkerung von Fuerte an Wohlstand interessiert (wer nicht?). Nicht jeder will Ziegenhirte bleiben.
      Dass das ausartet, daran ist sicher maßgeblich der Massentourismus schuld. Man erhofft, noch schneller noch mehr Menschen und noch mehr Waren zu den Hotels bringen zu können, und noch mehr Profit machen zu können.
      Mehr Touristen bedeutet mehr Konsum, mehr Arbeitsplätze, mehr Wohlstand für die Bevölkerung, die dann auch mehr Waren kaufen will... ein Teufelskreis. Und das alles muss irgendwie transportiert werden.

      In meinen Augen würde es reichen die jetzige Verbindung zwischen P.Rosario und Costa Calma mit mehr Überholmöglichkeiten auszustatten. Es wäre genug Platz dafür da.
      Und die Idee, Schnellboote auf Fuerte für das alles einzusetzen (hab ich irgendwo mal gelesen), wäre auch eine sehr, sehr gute Alternative.

      lg,
      Joe

      PS: ich finde es ja pervers in einem Restaurant auf Fuerte Garnelen, Lachs oder Dorade zu bestellen... und dass Sonnenenergie und Windkraft auf Fuerte nur spärlich genutzt werden, so & so....
      Vom Bau einer Müllverbrennungsanlage und von einer modernen Meerwasserentsalzungsanlage habe ich leider nie was gelesen oder gehört. dass wäre imho eine echte Verbesserung der Infrastruktur. Bei solchen Projekten sind die Gewinn-Verschiebungsmöglichkeiten wohl nicht so gegeben, wie bei einer Schnellstraße.
      "Wie man auf einem Schiff befindlich, sein Vorwärtskommen nur am Zurückweichen und demnach Kleinerwerden der Gegenstände auf dem Ufer bemerkt, so wird man sein Alt- und Älterwerden daran inne, dass Leute von immer höheren Jahren einem jung vorkommen"
      (Arthur Schopenhauer)
      Moin... :)

      Das ist klasse. Autobahnen oder Schnellstraßen braucht jedes Land, auch Fuerte.
      Man darf halt nur nicht die Übersicht verlieren und alles an Natur " platt machen " was es gibt. Ein gesundes Augenmaß wünsche ich den Behörden.
      MfG
      Diskus
      ------------------------------------------------------------
      Wohlstand gibt es nur auf Kosten anderer...

      Wiederholung

      Bernd das Brot schrieb:

      Hier kann man sich noch mal die Planung der geplanten Straße per Film anschauen.
      Am 24.11.09 wurde dieser Thread eröffnet,
      selbst da war der Zuschlag für den "Autobahnabschnitt zwischen Pecenescal und Costa Calma"
      schon erteilt.
      Ich glaube selbst zu der genannten Zeit hätte eine Unterschriftenliste nichts mehr bewegen können.
      LG anni

      im Dezember 2010



      @Anni



      Wie schreibst Du in Deiner PN an mich:
      “Ich habe ein Anliegen......außer meinem kläglichen Versuch von der Diskussion ablenken zu wollen...”

      Alles war bisher öffentlich, der Aufruf zu Unterschriften, die Löschung des selben und die Diskussion darüber. Jetzt dürfen diese Texte nur noch eingeloggte Leser mitbekommen. Wie Du schreibst Anni, es wurde geschoben.
      Ich hatte wie angekündigt die Stoppuhr laufen bis zur erwarteten Ungarisierung.
      Ich habe sie nun gestoppt.
      Hola @all

      also wenn Bernd das Brot schon Auszüge meiner PN
      (heißt ja wohl private Nachrichten, oder irre ich mich da?)
      :caba:
      an ihn hier veröffentlicht, dann können doch auch alle User die komplette PN mitlesen.
      Gestern, 23:32, Empfänger: Bernd das Brot

      Hallo Bernd
      Ich habe ein Anliegen
      Ich möchte gerne mit deinem Beitrag beginnend einen neuen Thread eröffnen, da ja noch Diskussionsbedarf besteht.
      Ich frage nach, weil du ja dann der Thread Eröffner wärest.
      Bau von Fuerteventuras Schnellstraße
      Also alle Beiträge ab Nr. 49

      außer meinem kläglichen Versuch von der Diskussion ablenken zu wollen Nr. 58

      Ich warte dann auf deine Antwort.
      Liebe Grüße
      Marianne
      LG anni

      Suse fuerte schrieb:

      Hallo,
      Autobahn / Autovía Costa Calma


      Wir starten eine Unterschriftensammlung!
      Wir möchten alle ansprechen, die gerne etwas gegen den Autobahnbau im Süden Fuerteventuras
      unternehmen möchten!
      Bitte meldet euch im Supermarkt: las arenas fase II (letzte Urbanisation Richtung Windmühlen). Dort liegt eine detaillierte Zusammenfassung über unsere Interessengemeinschaft aus mit einer Liste, in der ihr euch eintragen könnt.
      1000 Unterschriften mit DNI oder Nie/Nif reichen aus, um dies Situation zu ändern...
      Öffnungszeiten des Supermarktes: 8:30-14:00 und 17:00-19:00


      Comenzamos una petición!
      Queremos recoger firmas contra la construcción de la autopista en el sur de Fuerteventura,que estan realizando actualmente en la peninsula de Jandía.
      Si estáis interesados por favor registraros en el listado que esta en el supermercado Las Arenas fase II (última urbanización; calle taburiente, hacia la direccion “ molinos”). Hay un resumen detallado de nuestros grupos de interés con una lista en la que puedes entrar.
      1.000 firmas con DNI o NIE / NIF esta suficientes para cambiar esta situación...
      El supermercado esta abierto : 8:30-14:00 y 17:00-19:00

      Saludos desde Costa Calma

      Hier schon mal der Text in deutsch und spanisch:



      Sehr geehrte Mitbürger, Residenten und Naturliebhaber Fuerteventuras,



      Eine mittlerweile hohe Anzahl an Anwohnern Costa Calmas möchte Sie über die aktuellen Stände zur Baustelle im Naturpark “Jandía”, direkt an der Costa Calma, die Ende Dezember 2010 begann, berichten.

      Nach einigen Treffen und wichtigen Gesprächen, die durch spontane Situationen an Ort zu stande kamen, ziehen wir in Erwägung, dieser Situation, die Zerstörung unseres natürlichen und geschützten, sehr empfindlichen und wichtigen Raumes von Pflanzen und Tieren, entgegen zu wirken.

      Unsere moralische Verpflichtung ist nun, den Personen, die die Verantwortung für die Entscheidung des Autobahnbaus im Naturschutzgebiet tragen, die Bauplanung zu überdenken und eventuelle Alternativen (die als Pläne schon existieren) zu berücksichtigen.

      Wir alle wissen, was passieren wird, oder können uns den Schaden vorstellen,
      den wir diesem empfindlichen Ökosystem zumuten. Auch die fatalen Folgen für das Leben von Tausenden von Einzelpersonen und Familien, egal ob Resident oder Urlauber in der Costa Calma, sollte man berücksichtigen .

      Wir möchten deutlich sagen, dass der Bau der Autobahn ein Fortschritt für alle Bewohner und Touristen der Insel bedeutet, und wir nicht irgendeiner politischen Partei oder anderen Organisationen angehören.
      Aber wir fragen uns, wie hoch der Preis sein soll, um diesen Fortschritt umsetzen zu können.

      Im Laufe der Jahre wurden die Folgen der schon existierenden Bebauung im Bereich des Isthmo Fuerteventuras (der für seine Sandwanderung bekannt ist) sichtbar. Der entstandene Schaden an unseren Stränden, ist am Strandabschnitt vor dem Hotel Barlovento (Costa Calma) und an der bekannten Wanderdüne im Risco del Paso zu erkennen.
      Ist das unser Erbe, dass wir unseren Kindern weitergeben möchten?

      Es gibt Beschlüsse, die zahlreiche bekannte Verunreinigungen weltweit vermindern sollen, doch wir wirken dem entgegen. Statt nach vorne zu schauen schaffen wir mindestens die unten aufgeführten Nachteile, die bisher NOCH nicht existieren:

      1. Luftverschmutzung: durch den vorherrschenden Nord-Ost Wind treffen die Abgase direkt auf die Wohngebiete der Touristen und Residenten Costa Calmas.


      2. Lärmbelästigung: die vorherrschenden Nordostwinde treiben den Lärm des nicht vermeidbaren Geräuschpegels direkt in die Wohngebiete der Touristen und Residenten Costa Calmas.




      3. visuelle Auswirkung: diese künstlich erschaffene Teilung unseres Naturschutzgebietes ist nicht mit Worten auszudrücken. Tausende von Touristen die dieses Stück Natur täglich für Wanderungen nutzen, werden in Zukunft dieses Privileg nicht mehr in Anspruch nehmen können (auch wenn die Autobahn auf Brückenpfeilern gebaut werden sollte)

      4. Auswirkungen auf die Umwelt: von dem Moment an, an dem dieses Gebiet aus den Tiefen des Atlantiks entstand, ist dies immer der wichtigste Punkt gewesen, an dem der Sand, vom Meer kommend den Isthmo Fuerteventuras von Nord nach Süd durch die starken Nordostwinde, überquert. Die Folgen des Autobahnbaus und dessen bremsende Wirkung auf die Sandwanderung, wurden oben schon erwähnt.
      5. Allgemeine Auswirkung auf Bevölkerung und Tourismus: dies lässt sich aus den o. g. Punkten leicht ableiten.




      Es gibt einen weiteren Grund, der uns zu diesem Schreiben zwingt. Vor ca. einem Jahr wurde die Autobahnplanung im Norden der Insel bei Corralejo letztendlich ausserhalb der Sanddünen geplant, (Dank an die Politiker, die aufgrund der ökologischen Schäden eine Abänderung der Baupläne vollzogen)

      Die Veröffentlichung in den Medien, die Autobahn letztendlich durch das Naturschutzgebiet führen zu lassen, war ein überraschender Widerspruch zu den Autobahnplänen Corralejos.




      Wir hoffen, dass unser Interesse, das aus grosser Überzeugung und grosser Hoffnung aufgebaut ist, Sie im Herzen erreicht, und wir als Individuen zusammen als Gemeinschaft, GROSSESl erreichen können (Unterschrift und DNI/NIE, egal ob Sie vor Ort in der Costa Calma leben oder in dessen Umgebung).





      Freundliche Grüsse an alle Mitbewohner Costa Calmas, Pájaras und Fuerteventuras



      Die spanische Version kommt morgen!!



      Hier nochmal den Beitrag von Suse!

      LG
      Barbara
      Hallo Alfons aus Cotillo,
      gerne sende ich dir die ausfühliche Liste zu, sodass auch ihr im Norden euch aktiv beteiligen könnt (Text sowie Liste)!
      Wie kann ich da am besten vorgehen?
      Die unterschirebenen Listen kannst du später scannen und mir zu schicken, bis ich demnächst im Norden bin, und die Originale abholen werde.)
      Hier nun der versprochene Text auf spansich:



      Estimado vecino de Costa Calma y amante de la naturaleza,


      Ante la próxima construcción del tramo de la autovía que pretende rodear el núcleo urbano de Costa Calma, nos vemos en la obligación moral, de intentar lograr que las personas responsables de semejante decisión, recapaciten y opten por una solución alternativa (QUE LA HAY) y menos dañina que la intencionada actualmente.

      Todos sabemos o podemos intuir el daño que le estaremos causando a este frágil ecosistema, sin valorar la cantidad de consecuencias colaterales y nefastas para las vidas de las miles de personas y familias que residen tanto de manera permanentemente, como durante periodos cortos por mtivos vacacionales en Costa Calma.

      Deseamos dejar claro, que bajo ningún concepto deseamos enfrentarnos ni al progreso que supone esta autovía para todos los habitantes de esta isla y mucho menos a ningún partido político que tenga o no, que ver con esta decisión tan complicada, pero nos preguntamos: ¿cual es el precio que estamos dispuestos a pagar para aplicar este “progreso” en concreto?

      Con el paso de los años, todos hemos podido observar las consecuencias de haber construido en lugares por los cuales antes fluía la arena, los resultados son perfectamente visibles en nuestras playas, se han ido reduciendo hasta prácticamente desaparecer (véase la playa frente al hotel Barlovento en Costa Calma).

      ¿Es este el legado que deseamos entregar a nuestros hijos?

      El mundo enero aplica decisiones frente a las numerosas contaminaciones conocidas y nosotros en cambio, decidimos crear al menos cuatro hasta ahora inexistentes:


      1. Contaminación del aire: los vientos predominantes del noreste arrastraran los gases de automóviles justo hacia las zonas en las que residen tanto vecinos como turistas.

      2. Contaminación sonora : los vientos predominantes del noreste arrastraran el ruido de los vehículos justo hacía las zonas en las que residen tanto vecinos como turistas (aunque eleven muros o vallas de 10 metros).

      3. Impacto visual: el simple hecho de pensar en esta separación artificial de nuestro entorno no puede ser expresado con palabras. Los miles de turistas que cruzaban despreocupados el lugar más estrecho de la isla no volverán a disfrutar de semejante privilegio (aun a pesar de los puentes)

      4. Impacto medio ambiental: desde el instante en el que este lugar surgió desde las profundidades del Atlántico, este ha sido siempre el punto más importante por el cual la arena que llega arrastrada por el mar a la costa norte (Barlovento), se traslada mediante el fuerte viento que se concentra en este estrecho paso insular, hacia las playas del este (Playas de Sotavento). Las consecuencias en un futuro próximo ya las conocemos.

      5. Impacto general sobre la población y el turismo: este punto queda a la libre imaginación.

        Hay oto motivo que nos impulsa a reaccionar ante esta decisión, aunque es más complicada de comprender. Hace no mucho tiempo (alrededor de un año) pudimos leer con grata sorpresa y ver en fotografía a todo color como ciertas personas de relevancia política de nuestro cabildo se felicitaban, porque (según ellos) al fin habían logrado que la carretera que atravesaba los arenales de Corralejo, se trasladarán fuera de este, debido a los innumerables daños medioambientales que causaban a dicho entorno.

        Hace unas pocas semanas y he aquí lo IMPRESIONANTE, se permiten el lujo de volver a salir en la prensa para felicitarse de la decisión de crear una autovía a través de los arenales de Costa Calma (supuesto Parque Natural de Jandía).

        No podría emplear mejor definición que esta, hipocresía, por ello solicitamos que colabores con nosotros a través de tu firma y DNI/NIF , aun cuando no vivas en este lugar. Para que cuando hablemos sobre nuestra isla y nos promocionemos turísticamente en eventos internacionales podamos decir con la boca llena Fuerteventura Paraíso natural.
      Wir waren bis gestern in Costa Calma und haben bei einer Wanderung Richtung Westküste die aktuelle Baustelle oberhalb der Costa Calma "entdeckt". Dabei rausgekommen sind folgende Fotos:


      Diese Stelle ist oberhalb des Fußballplatzes.


      Perspektive in die andere Richtung zu den Windrädern


      Hier sieht man, wie nah die neue Straße an den letzten Häusern vorbeiführen wird.


      Hier ein Übersichtsplan am Beginn der Baustelle.



      Auf dem Plan sieht es so aus, als gäbe es nur noch einen Fußweg in Richtung Westküste. Das fände ich sehr schade... Bin mal gespannt, wie es wird.

      Gruß, Medusa
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen,
      aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Oscar Wilde)
      Tja, ich glaube ich hab sie nach dem hochladen bei picr.de gelöscht... :cool:

      Ich lad sie noch mal hoch hier, vielleicht kann Barbara sie in meinen ursprünglichen Beitrag kopieren? *klimper, klimper*

      Danke!

      Zwinkern hat geholfen.... Bilder passend nach oben geschoben!

      LG
      Barbara
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen,
      aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Oscar Wilde)
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.