Bau von Fuerteventuras Schnellstraße

      kanber schrieb:

      Straßen und Parkplätze (beleuchtet) werden doch auch gebaut, lange bevor dort Häuser/Hotels entstehen.

      Das hat mich bei meinen ersten Besuch auf der Insel doch sehr ins staunen gebracht, als ich mitten in der Pampa gut ausgebaute und beleuchtete Straßen vorfand. :)

      Zu der Autobahn/ Verkehrssituation auf Fuerte bleibt mir zu sagen, das lieber einige Gefahrenpunkte behoben/entschärft werden sollten, wie z.B. die scharfen S-Kurven beim Oasis Park. Wo sich leider immer wieder (tödliche) Unfälle ereignen.
      ... es kann alles schneller enden, als wie man denken kann ...
      Vielleicht sollten die Planer mal nach Madeira fliegen, dort könnten sie sich informieren wie man auf einer bergigen Insel die Verkehrsprobleme löst. Dort verläuft die Autobahn durch Tunnel und über Brücken.
      In der freytag&berndt Karte ist die Trasse der geplanten Erweiterung eingetragen. Östlich La Lajita verläuft die Trasse auf der linken Seite der nahe nebenan liegenden FV-2, knickt vor Tarajalejo nördlich ab und quert die FV-2 ca. 2km von der Küste entfernt (auf halber Strecke zur Tankstelle Tarajalejo). Dann verläuft die Trasse auf der rechten Seite der FV-2, aber dort stehen doch (noch?) Werkstätten und Häuser.

      Die bisherige Autobahn zum Flughafen südlich PdR bleibt wohl bestehen. Eine neue Autobahn soll ab Urbanizacion Los Pozos (im Süden von PdR) beginnen und im Abstand von ca. 1,5 - 3 km parallel zur FV-2 nach Süden führen. Sie verläuft anscheinend noch westlich vom "Hügel des Grauens" ^^ um dann hinter Las Salinas auf die FV-2 zu stoßen.

      Wenn die Planer dann nicht ganz doof sind, würden sie die Tunnel-Variante zumindest mal überdenken um dann am Malpais Grande rauzukommen. Und wo dann da die Trasse verläuft stößt wohl auf den wenigsten Widerstand. Wahrscheinlich nahe der FV-2 unter Begradigung so mancher Kurve. Meine Meinung wäre das sinnvoller als über Antigua eine Trasse zu planen.
      Ende August konnten wir noch wie gehabt zum Risco fahren, also aus beiden Richtungen von der Hauptstraße abbiegen.
      Aber da waren Bauarbeiten im Gange, die vermuten ließen, dass da ein großer Kreisel entstehen soll. Sah zumindest so aus. ;)
      Liebe Grüße Lissy
      wer kleingedrucktes liest, bekommt bildung, wer es nicht liest, erfahrung. :lies:

      Cofeter schrieb:

      @Nana: Das glaube ich kaum, denn der Streckenverlauf der Autobahn wird das nicht ermöglichen. Man wird wohl bis zur nächsten Abfahrt fahren und dann wenden müssen.


      Ich sehe es auch eher als unwahrscheinlich an, dass man von der Costa Calma über die alte Straße bis zum Risco del Paso fahren kann - die Streckenverläufe geben das nicht her. Wenn es auch eine ganz gute Lösung wäre.

      Die zu befürchtende, aber auch mit Abstand unsinnigste Variante wäre die, bis zur nächsten Ausfahrt fahren zu müssen: Von Costa Calma kommend müsste man bis Mal Nombre (!) fahren, um dort wenden zu können (El Salmo kommt nicht in Frage, da man dort von Norden kommend nicht abfahren kann). Die Fahrstrecke würde sich dadurch vervielfachen.

      Ich hoffe inständig, dass es nicht zu so einer "Lösung" kommt.

      Carlos schrieb:

      Wirklich ein Skandal, dass man von der Autobahn nicht direkt zum Strand abfahren kann !!!

      Da braucht man keine Witze drüber zu machen. Natürlich kann man auch größere Umwege fahren, nur ist dies für die Umwelt nicht besser. Diese Strände sind gut besucht und hauptsächlich mit dem Auto ereichbar. Würde die alte Straße parallel zur NEUEN bestehen bleiben wäre das ja auch o.k. Wenn man aber einfach ein Teil abschneidet braucht man auch eine vernünftige Alternative.

      Sparfuchs schrieb:

      Carlos schrieb:

      Wirklich ein Skandal, dass man von der Autobahn nicht direkt zum Strand abfahren kann !!!

      Da braucht man keine Witze drüber zu machen. Natürlich kann man auch größere Umwege fahren, nur ist dies für die Umwelt nicht besser. Diese Strände sind gut besucht und hauptsächlich mit dem Auto ereichbar. Würde die alte Straße parallel zur NEUEN bestehen bleiben wäre das ja auch o.k. Wenn man aber einfach ein Teil abschneidet braucht man auch eine vernünftige Alternative.


      Soll man halt bis zum Esmeralda oder Egli fahren und von da aus laufen. Man muss nicht immer mit dem Auto jeden Punkt erreichen.
      Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.

      Carlos schrieb:

      Man muss nicht immer mit dem Auto jeden Punkt erreichen.


      Zumindest muss es nicht auf die bequeme Art sein, dass an jede entlegene Ecke eine Asphaltstraße hinführt. Aber eine parallele Möglichkeit zur Autobahn sollte es m.E. schon weiterhin geben. Nicht jeder ist in Eile. Und vor allen Dingen: lass auf der Autobahn mal eine Sperrung sein, ....
      Die Hochachtung vor dem Denken anderer gibt dem eigenen Denken erst den richtigen Respekt. (Paul Schupp) :abklatsch:

      PeterM schrieb:

      Gibt es eigentlich eine Möglichkeit für Fahrradfahrer die ganze Strecke in den Süden zu fahren?


      So doof es klingt, das wird wohl der Standstreifen der Autobahn sein...
      Eine andere Ausweichroute ist mir nicht bekannt, außer zwischen Esquinzo und Mal Nombre, wo man noch die alte Landstraße fahren kann..
      ... es kann alles schneller enden, als wie man denken kann ...
      Ja, das ist ein echtes Manko auf Fuerteventura, es gibt keine Radwege! Entspanntes Fahrradfahren und dabei noch von einem Ort zum anderen zu wollen, ist absolut nicht möglich. Das geht zum größten Teil nur zusammen mit Autos und macht bestimmt keinen Spaß. Es fahren viele (Sport)radfahrer sogar auf dem Standstreifen der Autobahn und an den Auf- und Abfahrten ist das dann ein wirklich halsbrecherisches Unternnehmen - nein danke!
      Wenn man mit dem Fahrrad in den Süden fährt, bleibt streckenweise gar keine andere Möglichkeit, als ein Stück auf der Autobahn zu fahren. Fahrräder hat man bei der Planung schlichtweg vergessen. Zum Glück ist der Standstreifen breit genug, aber bei den Ein- und Ausfahrten gibt es immer heikle Situationen, zumal viele nicht mir Fahrradfahrern auf der Autobahn rechnen.
      Schlimmer geht immer :D
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO